http://www.ski-online.de/skiversicherung
Suche
Versenden
Link-Service
Bitte füllen Sie alle mit "*" gekennzeichneten Felder aus.




Ihr Link wurde erfolgreich versendet.
Beim Versand Ihres Links trat ein Fehler auf.

Viktoria Rebensburg siegt erneut in Ofterschwang (GER)

03.03.12
Ski Alpin
DSV-Athletin Viktoria Rebensburg hat auch den zweiten Riesenslalom in Ofterschwang (GER) für sich entschieden. Sie gewann das Rennen im Allgäu vor Lindsey Vonn (USA) und Tina Maze aus Slowenien. Mit diesem Sieg hat Rebensburg nun gute Aussichten auf den erneuten Gewinn des Riesenslalom-Weltcups.
Viktoria Rebensburg
Bei erneut guten äußeren Bedingungen und deutlichen Plusgraden ging der erste Durchgang am Morgen los. Schon dort legte Viktoria Rebensburg (SC Kreuth) den Grundstein für den erneuten Sieg. Sie fuhr einen ganz starken Lauf und war deutlich schneller als der Rest des Feldes. So ging Rebensburg mit einem Vorsprung von 0,85 Sekunden auf die Zweitplatzierte Anna Fenninger aus Österreich in das Finale.

Rebensburg bringt Führung ins Ziel
Im zweiten Durchgang war es Lindsey Vonn, die mit absoluter Laufbestzeit die Führung übernahm und bis zur letzten Fahrerin, Rebensburg, diese halten konnte. Die Deutsche fuhr im Finale ein sicheres Rennen und riskierte nicht alles. Sie rettete 0,26 Sekunden Vorsprung ins Ziel und feierte damit ihren zweiten Sieg an diesem Wochenende. Im Riesenslalom-Weltcup hat die DSV-Athletin nun 490 Punkte auf dem Konto und damit 135 Zähler mehr als die Zweitplatzierte, Lindsey Von aus den USA. Bei noch zwei ausstehenden Riesenslaloms und damit 200 noch zu vergebenden Punkten liegt Rebensburg somit mehr als gut im Rennen um die kleine Kristallkugel. Dementsprechend zufrieden war sie auch nach dem Rennen: „Ich habe schon ein wenig Druck gespürt, aber vor dieser tollen Kulisse wollte ich das Rennen unbedingt gewinnen. Im unteren Teil bin ich etwas zu gerade gefahren, aber es hat trotzdem noch gereicht und das ist ein Wahnsinnsgefühl. Ich bin total happy."

Hronek in den Top 20

Zweitbeste Deutsche am Samstag war Veronique Hronek. Die Athletin vom SV Unterwössen lag nach dem ersten Durchgang auf dem 15. Platz und fuhr im Finale zunächst sehr gut. Nach einem Fehler allerdings war die gute Zeit weg, doch als 17. sammelte Hronek erneut wertvolle Weltcup-Punkte.

Höfl-Riesch und Dürr scheiden aus

Erneut nicht in die Punkte kamen Lena Dürr (SV Germering) und Maria Höfl-Riesch (SC Partenkirchen). Dürr lag nach Durchgang eins auf dem 17. Platz und attackierte im Finale. Im schweren Mittelteil verpasste sie allerdings ein Tor und schied aus. Ähnlich erging es Maria Höfl-Riesch, die als Zwölfte in das Finale startete. Auch Höfl-Riesch verpasste im Mittelteil ein Tor und war draußen. Barbara Wirth (SC Lenggries) und Veronika Staber (WSV Samerberg-Törwang) verpassten als 40. bzw. 43. das Finale der besten 30.

Am Sonntag steht für die Damen in Ofterschwang noch ein Slalom auf dem Programm. Der erste Durchgang wird um 10.00 Uhr gestartet, das Finale geht ab 13.00 Uhr über die Bühne.
Weitere News
2012-03-03
Kontakt
Elisabeth Schmidt
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 249