https://www.dkb.de/
http://www.ski-online.de/skiversicherung
Suche
Versenden
Link-Service
Bitte füllen Sie alle mit "*" gekennzeichneten Felder aus.




Ihr Link wurde erfolgreich versendet.
Beim Versand Ihres Links trat ein Fehler auf.

DSV Milka Schülercup S12/13 in Schmiedefeld am Rennsteig

23.01.17
Skisprung
Gut 120 Nachwuchssportler/innen konnten vergangenes Wochenende in Schmiedefeld am Rennsteig / Thüringen zum DSV Milka Schülercup Skisprung / Nordische Kombination begrüßt werden.
1701_DSV_DSC_Milka_Schmiedefeld_BR_Heiko_Krause_Schmiedefeld
Nachdem das Sturmtief und die massiven Schneefälle im Vorfeld den Veranstalter noch zwangen, den am Wochenende zuvor geplanten Thüringer Schülercup abzusagen, erfolgte nun die Belohnung für alle zwischenzeitlichen Mühen, in Form von strahlendem Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und weitgehend Windstille an allen 3 Wettkampftagen.

Bereits am Donnerstag machten ca. 90 Starter der teilnehmenden 7 Landesverbände von der offiziellen Trainingsmöglichkeit auf der HS50 der Richard-Möller Schanzenanlage Gebrauch. Am Freitag, dem 21.01. konnten dann um 10:00 Uhr beide geplanten Trainingssprünge und der Pocket Jump bei absolut gleichwertigen Bedingungen für alle durchgeführt werden. Am Abend stand der Technik Parcours auf dem Schmiedefelder Abfahrtshang auf dem Programm. Unter Flutlicht und mit Fackelschein begann um 18:00 Uhr der Wettkampf über Buckel, Schanzen und um die Torstangen auf den schmalen Langlaufbrettern, durchaus zum Staunen der parallel abfahrenden alpinen Urlauber.

Bei Temperaturen um die -6° an der im Schatten liegenden Schanzenanlage, begann am Samstag planmäßig um 9:30 Uhr der erste Sprungwettbewerb. Die Tagesbestweite von 47m erreichte Nick Schönfeld vom VSC Klingenthal, die er am folgenden Tag noch auf 48m steigern konnte. Nach der Mittagsversorgung an der Schanze wechselte der Tross auf das nahe gelegene Sportplatzgelände zum Kombinationslanglauf.
Auf dem in der Sonne liegenden Wettkampfareal begannen um 15:00 Uhr die Distanzläufe über 2,5km bzw. 5,0km. Aufgrund der zum Teil engen Zeitabstände gab es spannende Positionskämpfe und Zieleinläufe. Nach einer Verschnaufpause am späten Nachmittag wurde die Siegerehrung der ersten 3 Wettbewerbe im Gemeindesaal im „Haus am Hohen Stein“ durchgeführt. Nach der offiziellen Begrüßung durch den Bürgermeister der Gemeinde Schmiedefeld Herrn Pulvers und dem Bundestagsabgeordneten Herrn Schipanski, sowie einer kurzen Präsentation der Gastgeberregion erfolgte die feierliche Übergabe der Medaillen und Urkunden. Bei Musik und mit einer kleinen Versorgung fand der Abend seinen Ausklang.

Am Sonntag, dem 22.01. hieß es dann früh aus den Federn, denn bereits um 9:00 Uhr startete der Sprungwettbewerb, um allen Teilnehmern die rechtzeitige Heimfahrt zu ermöglichen. Bei bestens präparierter Schanze und nahezu Laborbedingungen sah es lange Zeit nach einem ungetrübten Wettkampf aus, doch dann kam es im 2. Wertungsdurchgang im Feld der Mädchen zu einem ersten Sturz, mit einer resultierenden Armverletzung. Durch das vor Ort anwesende medizinische Einsatzteam erfolgte sofort die Erstversorgung und der Abtransport ins nahe gelegene Krankenhaus nach Suhl.
Kurz nach Wiederaufnahme des Wettkampfes stürzte eine weitere Starterin und zog sich eine schmerzhafte Knieverletzung zu. Vorsichtshalber wurde seitens der Rettungsleitstelle ein Rettungshubschrauber losgeschickt, um den schnellst möglichen Abtransport ins Krankenhaus sicher zu stellen. Nach einer Nacht im Krankenhaus zur Überwachung und weiteren Untersuchungen konnten beide Mädels am Montag die Heimreise antreten, wir wünschen eine schnelle Genesung.
Nach dem Schreck der beiden Stürze und dem sich abzeichnenden Zeitverzug wurde gemeinsam von Jury und Mannschaftsführern der Abbruch des Sprungwettkampfes beschlossen, so dass nur der erste Durchgang gewertet wurde.

Die feierliche Siegerehrung des Sprungwettbewerbes wurde am frühen Nachmittag am Laufareal durchgeführt. Um 14:30 Uhr erfolgte anschließend der erste Start der Kombinations-Sprintrennen. Aufgrund der kurzen Streckenlängen von 1,25km bzw. 2,5km stürmten mehrfach mehrere Läufer/innen auf den Zielbogen zu, die parallel eingesetzte Videoaufnahme der Zieleinläufe konnte sich somit bewähren.

Bei immer noch strahlendem Sonnenschein erfolgte zum Abschluss der Wettbewerbe die Siegerehrung in der Nordischen Kombination und die Verabschiedung der teilnehmenden Landesskiverbände.

Unbestrittener Star der Wettkampfserie war Anna Jäkle von der ST Schonach –Rohrhardsberg der Skiverbände Baden-Württemberg, die bei allen 5 Wettbewerben den ersten Podestplatz eroberte.

Text: Heiko Krause, Sportwart Nordisch im WSV Schmiedefeld a.Rstg.
2017-01-23
Kontakt
Wencke Hölig
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 215