http://www.ski-online.de/skiversicherung
Suche
Versenden
Link-Service
Bitte füllen Sie alle mit "*" gekennzeichneten Felder aus.




Ihr Link wurde erfolgreich versendet.
Beim Versand Ihres Links trat ein Fehler auf.

Lamy Chappuis gewinnt in Klingenthal (GER), Frenzel Fünfter

19.02.12
Nordische Kombination
Der Sieger des zweiten Weltcup-Bewerbs in Klingenthal heißt Jason Lamy Chappuis. Der Franzose verwies Bernhard Gruber aus Österreich mit einem Vorsprung von 15 Sekunden auf Platz zwei. Dritter wurde der Tscheche Tomas Slavik. Eric Frenzel war als Fünfter bester deutscher Kombinierer.
Eric Frenzel
Jason Lamy Chappuis spielte in Klingenthal einmal mehr seine Laufstärke aus. Als Elfter des Springens war der Gesamtweltcup-Führende mit einem Rückstand von 42 Sekunden auf den zur Halbzeit führenden Norweger Haavard Klemetsen in die Loipe gegangen. Im Ziel hatte Lamy Chappuis auf den zehn Kilometern fast eine Minute gut gemacht und lief nach 24:45.4 Minuten 15 Sekunden vor dem zweitplatzierten Gruber über die Ziellinie. Der Östterreicher hatte nach dem Springen hinter Tomas Slavik auf Platz drei gelegen, ließ den Tschechen im Zielsprint aber eine Sekunde hinter sich.

Kein Podestplatz für DSV-Kombinierer
Auch im zweiten Rennen beim Heim-Weltcup im sächsischen Klingenthal konnten die DSV-Kombinierer keinen Podestplatz erobern. Das beste Resultat für die deutsche Mannschaft erzielte Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), der sich nach Platz 13 im Springen in der Loipe bis auf den fünften Rang ( 25:11.5 Minuten) vorkämpfte. "Es waren sehr schwierige Bedingungen heute", sagte Frenzel nach dem Rennen. "Der Schnee war sehr langsam und das hat ganz schön Kräfte geraubt. Leider hatte ich zu viel Rückstand nach dem Springen." Johannes Rydzek ging als 17. des Springens mit einem Rückstand von 1:04 Minuten auf die Strecke. Am Ende verpasste der Oberstdorfer mit einer Zeit von 25:53.9 Minuten als Elfter knapp eine Top-Ten-Platzierung. "Ich bin mit den Ergebnis nicht ganz zufrieden, wir haben uns von den Heim-Weltcups ein bisschen mehr versprochen", resümierte Bundestrainer Hermann Weinbuch. "Unser Anspruch ist es, aufs Stockerl zu kommen, dafür hat es nicht gereicht. Aber die Jungs haben gekämpft."

Weitere DSV-Resultate
Björn Kircheisen rangierte nach dem Springen auf Platz 22. In der Loipe konnte der Johanngeorgenstädter mehr als 20 Sekunden gut machen und wurde mit einer Zeit von 25:58.2 Minuten 13. Fabian Rießle (SZ Breitnau) verteidigte auf der Strecke seine Platzierung aus dem Sprungwettkampf und kam als 16. (25:59.6 Minuten) noch unter die besten 20. Tino Edelmann (SCM Zella-Mehlis) hatte das beste Sprungergebnis der DSV-Kombinierer erzielt. Nach 122,5 Metern ging er als Sechster mit 26 Sekunden Rückstand auf die zehn Kilometer. Läuferisch erwischte Edelmann jedoch nicht den besten Tag und fiel in der Loipe auf den 25. Rang zurück (26:29.9 Minuten). Wolfgang Bösl (SK Berchtesgaden) und Mark Schlott (SC Motor Zella-Mehlis) belegten die Plätze 36 und 37, Christian Beetz (SV Biberau) landete als 45. am Ende des Klassements.
Weitere News
2012-02-19
Kontakt
Wencke Hölig
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 215