https://www.dkb.de/
http://www.ski-online.de/skiversicherung
Suche
Versenden
Link-Service
Bitte füllen Sie alle mit "*" gekennzeichneten Felder aus.




Ihr Link wurde erfolgreich versendet.
Beim Versand Ihres Links trat ein Fehler auf.

"Stop sport injuries - back to sports": 1. ESMA Open Meeting am 3.-4. November 2017 in München

11.05.17
News
Am 3. und 4. November 2017 findet in München das 1. ESMA Open Meeting statt. Führende Persönlichkeiten der Sportmedizin werden in München über ihre Erfahrungen aus verschiedenen Sportarten berichten.
ESMA Open Meeting
Als Hauptreferenten sind Henrique Jones (Portugal), Daryl C. Osbahr (USA), Karl-Peter Benedetto (Österreich) und Stefano Della Villa (Italien) eingeladen. Dr. Osbahr (USA), Vorsitzender des "AOSSM STOP outreach committee", wird das erfolgreich in den USA eingeführte Programm "STOP sports injuries" präsentieren. Neben den Vorträgen hochrangiger, internationaler Experten werden verschiedene Workshops aus dem Fachgebiet der Sportmedizin angeboten.

In Übereinstimmung mit dem Grundgedanken der ESMA (European Sports Medicine Associates) richtet sich das Meeting an alle Disziplinen der Sportmedizin: Ärzte, Sporttraumatologen, Physiotherapeuten, Sportwissenschaflter, Trainer und Sportmanager. Das Programm bietet ein für zahlreiche Disziplinen und Berufe interessantes Themenspektrum.

Das vorläufige Programm des 1. ESMA Open Meeting finden Sie unten als PDF-Download.

Weitere Informationen finden Sie unter www.esma-conference.org.


ESMA
Die ESMA (European Sports Medicine Associates) wurde im Mai 2016 als neue Abteilung der ESSKA (European Society of Sports Traumatology, Knee Surgery and Arthroscopy) gegründet. Ziel der ESMA ist es, die verschiedene Disziplinen der Sportmedizin zusammenzubringen - darunter Chirurgen, Sporttraumatologen, Physiotherapeuten, Sportwissenschaftler, Trainer und andere.
2017-05-11