https://www.dkb.de/
http://www.ski-online.de/skiversicherung
Suche
Versenden
Link-Service
Bitte füllen Sie alle mit "*" gekennzeichneten Felder aus.




Ihr Link wurde erfolgreich versendet.
Beim Versand Ihres Links trat ein Fehler auf.

Gold für Deutschland

18.03.17
Telemark
Versöhnlicher Abschluss für die Telemarker des DSV. Tobias Müller holt mit einem überragenden zweiten Durchgang verdient die Goldmedaille und verteidigt seinen Weltmeistertitel.
1703_WM_Sprint_Gold_BR_DSV_Fritzenwallner
Lachende Gesichter im DSV-Team. Der Allgäuer Tobias Müller gewinnt zum dritten Mal hintereinander den Weltmeistertitel im Sprint. Im ersten Durchgang verliert er noch auf der Skatingstrecke Zeit auf den Norweger Trym Löken und liegt mit sieben Zehntel Rückstand auf Platz zwei. Im zweiten Durchgang gilt es für den Deutschen volles Risiko zu gehen. Und es zahlt sich aus. Der Sportsoldat lässt sich nicht durch den Regen und Nebel beeindrucken und zaubert eine Fabelzeit in den Schnee, die auch Trym Löken nicht mehr schlagen kann.

Die weiteren DSV-Starter können nicht die Leistungen der Saison abrufen. Jonas Schmid muss verletzt aus der Hotellobby das Rennen am Fernseher verfolgen. Moritz Hamberger strauchelt im Kreisel und bleibt in den Fangnetzen hängen. Julian Seubert hängt im Tor ein und scheidet aus.

 

Bei den Frauen zeigt Johanna Holzmann erneut eine ansprechende Fahrt, aber das Knie erlaubt noch keine großen Sprünge, so dass sie am Ende mit Rang 5 vorlieb nehmen muss. Ihre Zimmerkollegin Kathrin Reischmann wird Neunte.

 

Damit beenden die Telemarker ihre Saison. Mit einer Goldmedaille und zwei Bronzemedaillen ist die Weltmeisterschaft am Ende doch ein Erfolg geworden, trotz des Sturz- und Verletzungspechs zu Beginn der Wettkämpfe.

 

Starter
DSV-Damen:

5. Platz Johanna Holzmann (SC Oberstdorf)
9. Platz Kathrin Reischmann (SC Gottmadingen)

 

Sieger
1. Platz Amelie Reymond (SUI)
2. Platz Argeline Tan Bouquet (FRA)
3. Platz Mathilde Ilebrekken (NOR)

 

DSV-Herren:
1. Platz Tobias Müller (SC Fischen)
19. Platz Thomas Orlovius (SC Sonthofen)
28. Platz Leonhard Müller (SC Unterjoch)
33. Platz Robin Kraft (SC Rothenberg)
40. Platz Maximilian Uber (Vfl Pfullingen)
DNF Platz Julian Seubert (Schneelaufverein Ravensburg)
DNS Jonas Schmid (SC Oberstdorf)


Sieger
1. Platz Tobias Müller (SC Fischen)
2. Platz Trym Löken (NOR)
3. Platz Phil Lau (FRA)

 

Text: Katharina Fritzenwallner

2017-03-20