https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Personelle Veränderungen in den DSV-Disziplinen

10.04.18
Ski Alpin
Nach Abschluss der Cheftrainer-Klausur, die vom 08.-10.4.2018 im Panorama Hotel Oberjoch in Bad Hindelang-Oberjoch stattfand, gibt die Sportführung des DSV erste personelle Neuerungen bekannt. Mögliche weitere personelle und strukturelle Entscheidungen werden ggfs. in den kommenden Wochen nach den jeweiligen Trainerklausuren der einzelnen Disziplinen bekannt gegeben.
DSV
Die aktuellen Veränderungen im Überblick:


Alpin: Personalwechsel im alpinen Herren-Team

Albert Doppelhofer übernimmt die Leitung des Technik-Perspektivkaders im alpinen Herren-Team. Bernd Brunner wird neuer Disziplintrainer der Weltcup-Mannschaft Slalom/Riesenslalom.

Albert Doppelhofer, der in den letzten neun Jahren als leitender Disziplintrainer der Weltcup-Mannschaft um Felix Neureuther und Fritz Dopfer in der Verantwortung stand, übernimmt die Leitung des neu geschaffenen Perspektivkaders und stellt so zukünftig den Know-how-Transfer im System sicher.

Bernd Brunner übernimmt an seiner Stelle die Leitung der Weltcup-Mannschaft. Der 47-jährige Trainer aus Tirol war in den letzten sechs Jahren im US-Skiteam tätig. Von 2012 bis 2016 leitete er die Technikmannschaft um Bode Miller und Ted Ligety. In den vergangenen zwei Jahren war Brunner für das disziplinenübergreifende Europacup-Team verantwortlich.

Vor seinem Engagement beim US-Skiteam war der zweifache Familienvater Brunner in verschiedenen Positionen im Österreichischen Skiverband tätig, wo er auch seine Ausbildung zum Lizenztrainer absolvierte.

"Ich freue mich auf die neue Herausforderung im Deutschen Skiverband und möchte meine Erfahrung und mein Kow-how in die alpine Herrenmannschaft einbringen", sagt Bernd Brunner. "Mein Vorgänger Albert Doppelhofer hat in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet. Unser gesamtes Trainerteam ist hoch motiviert, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben."

Wolfgang Maier, Sportdirektor Alpin
"Mit der Neubesetzung dieser beiden Schlüsselpositionen wollen wir eine optimale Förderung und Betreuung unserer Athleten in allen Kadern sicherstellen und so die Voraussetzungen für eine weitere positive Entwicklung bei den alpinen Herren schaffen", sagt Wolfgang Maier, Sportdirektor Alpin des Deutschen Skiverbandes.

"Albert Doppelhofer, der die Weltcup-Mannschaft in den vergangenen neuen Jahren auf höchstem Niveau geführt hat, wird an zentraler Stelle im System für den notwendigen Know-how-Transfer sorgen und unsere Nachwuchsfahrer an die Weltspitze heranführen. Und mit Bernd Brunner ist es uns gelungen, einen erfahrenen Trainer zu verpflichten, der in den vergangenen Jahren in verschiedenen Positionen ebenfalls großartige Erfolge feiern konnte. Wir sind davon überzeugt, dass Bernd Brunner die Entwicklung der Technikgruppe nachhaltig vorantreiben und für neue Impulse sorgen wird."


Biathlon: Mit neuen Strukturen in den neuen Olympiazyklus


Die deutschen Biathleten werden zukünftig von einem neuen Trainerteam geführt. Mark Kirchner (48) zeichnet ab sofort als Bundestrainer übergreifend für den Herren- und Damen-Bereich verantwortlich. Ihm steht mit Isidor Scheurl (32) ein neuer Co-Trainer für das Herren Weltcup-Team zu Seite. Das Damenteam wird in Zukunft vom Leitenden Disziplintrainer Kristian Mehringer (36) und Florian Steirer (36) als Co-Trainer betreut. Der bisherige Damen-Bundestrainer Gerald Hönig bleibt als Bundestrainer "Schießen" in einer gesamtverantwortlichen Position.


Mit der Umstrukturierung und dem damit einhergehenden personellen Wechsel reagiert der Deutsche Skiverband auf die zahlreichen Herausforderungen, um im anstehenden Olympiazyklus bis 2022 weiter erfolgreich sein zu können.

"Mit Isidor Scheurl, Kristian Mehringer und Florian Steirer haben wir uns ganz bewusst für drei junge Trainer entschieden, die mit fachlichem Know-how und großem Engagement neue Impulse in beide Teams bringen werden", erkläre DSV-Sportdirektorin Karin Orgeldinger. "Gleichzeitig freut es uns, dass wir, wie seit längerem geplant, in den neuen Strukturen auf die große fachliche Kompetenz von Mark Kirchner und Gerald Hönig setzen können."

In der neuen Biathlon-Struktur des DSV übernimmt Mark Kirchner mit Beginn der Vorbereitung auf die kommende WM-Saison die sportliche Gesamtverantwortung für beide Weltcup-Mannschaften.

Auch Gerald Hönig, der in den vergangenen Jahren maßgeblichen Anteil an den Erfolgen der Damenmannschaft hatte, wird ab sofort eine übergreifende Aufgabe als Bundestrainer für den Bereich "Schießen" übernehmen.

"Die Entwicklung der vergangenen Jahre hat uns gezeigt, dass dem Thema Schießen sowohl in der Nachwuchsförderung als auch im absoluten Spitzenbereich eine immer größere Bedeutung zu kommt", sagte Bundestrainer Hönig. "Mit der neuen Aufgabenverteilung wollen wir in allen Stützpunkten unsere Kräfte und Ideen bündeln, um die Grundlage für weitere erfolgreiche Jahre zu legen."


Mögliche weitere personelle und strukturelle Entscheidungen werden ggfs. in den kommenden Wochen nach den jeweiligen Trainerklausuren der einzelnen Disziplinen bekannt gegeben.

2018-04-10
Stand: 17.12.2018
Kontakt
Gabi Kniesz
Leistungssport GmbH
Sekretariat
Tel.: 089-85790 251