https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Östersund (SWE)

23.11.21
Biathlon
Am kommenden Wochenende starten die Biathleten beim Weltcup-Auftakt in Östersund in die Olympia-Saison 2021/2022. In Schweden stehen am Samstag und Sonntag zunächst die Entscheidungen im Einzel und im Sprint auf dem Programm. Ab Donnerstag der darauffolgenden Woche stehen in Östersund dann weitere Sprint- sowie die Verfolgungs- und Staffelbewerbe an.
Newsletter I
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Biathlon Damen/Herren ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Östersund (SWE)
- Sa., 27.11.2021, 11:45 Uhr (MEZ): Damen Einzel, 15 km
- Sa., 27.11.2021, 15:00 Uhr (MEZ): Herren Einzel, 20 km
- So., 28.11.2021, 11:00 Uhr (MEZ): Damen Sprint, 7,5 km
- So., 28.11.2021, 13:45 Uhr (MEZ): Herren Sprint, 10 km
- Do., 02.12.2021, 13:45 Uhr (MEZ): Damen Sprint, 7,5 km
- Do., 02.12.2021, 16:30 Uhr (MEZ): Herren Sprint, 10 km
- Sa., 04.12.2021, 13:00 Uhr (MEZ): Damen Verfolgung, 10 km
- Sa., 04.12.2021, 15:10 Uhr (MEZ): Herren Staffel, 4x7,5 km
- So., 05.12.2021, 12:35 Uhr (MEZ): Damen Staffel, 4x6 km
- So., 05.12.2021, 15:15 Uhr (MEZ): Herren Verfolgung, 12,5 km



AUFGEBOT
Bei den Weltcup-Bewerben am 27./28. November gehen in Östersund folgende DSV-Athletinnen und -Athleten an den Start:

Damen
- Juliane Frühwirt (SV Motor Tambach-Dietharz)
- Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Janina Hettich (SC Schönwald)
- Vanessa Hinz (SC Schliersee)
- Franziska Preuß (SC Haag)
- Vanessa Voigt (SV Rotterode)
- Anna Weidel (SV Kiefersfelden)


Herren
- Benedikt Doll (SZ Breitnau)
- Philipp Horn (SV Eintracht Frankenhain)
- Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
- Philipp Nawrath (SK Nesselwang)
- Roman Rees (SV Schauinsland)
- Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg)



AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Bernd Eisenbichler, Sportlicher Leiter Biathlon
"Die Saisonvorbereitung ist bei uns gut verlaufen. Wir konnten alle Trainingslager wie geplant gut umsetzen. Wir waren die letzten Wochen auf Schnee. Die Damen waren in Davos und Obertilliach und die Herren in Muonio. Sie hatten dort gute Verhältnisse und alles ist reibungslos verlaufen.

Wir hatten die Qualifikationswettkämpfe für das erste Weltcup-Wochenende in Obertilliach und Muonio und haben danach die Mannschaften nominiert. Bei den Damen sind Franziska Preuß, Denise Herrmann, Vanessa Hinz und Janina Hettich durch die Ergebnisse der letzten Saison vorqualifiziert. Vanessa Voigt hat mit ihrem IBU-Cup-Gesamtsieg in der vergangenen Saison ein persönliches Startrecht für das erste Weltcup-Wochenende. Aufgrund der Qualifikationsergebnisse haben wir uns zunächst einmal für Anna Weidel und Juliane Frühwirth entschieden. Nach dem ersten Weltcup-Wochenende geht dann eine Athletin in den IBU Cup.

Bei den Herren sind mit Benedikt Doll, Erik Lesser, Philipp Nawrath und Roman Rees vier Athleten für das erste Weltcup-Wochenende vorqualifiziert. Zusätzlich sind Justus Strelow und Philipp Horn nach Trainerentscheid für das erste Östersund-Wochenende nominiert. Zum zweiten Weltcup-Wochenende in Östersund kommt dann Johannes Kühn dazu, und einer der beiden - Justus Strelow oder Philipp Horn - wird dann beim IBU Cup in Sjusjön starten.

Damit haben wir die Möglichkeit, an den ersten beiden Weltcup-Wochen insgesamt 14 Athleten zu sehen. Das gibt uns einen guten Überblick, um dann zu entscheiden, wie wir in Richtung Hochfilzen und Le Grand Bornand weiter gehen.

Das erste Rennwochenende ist immer wichtig für die Stimmung, das Selbstvertrauen und um zu sehen, wo man steht. Im Sommer gibt es da immer relativ wenig Vergleichsmöglichkeiten.

Wichtig für diese Saison ist es, dass wir konstant leistungsfähig sind. Letztes Jahr waren punktuell gute Ergebnisse dabei, aber eben nicht über den gesamten Weltcup-Winter. Im Biathlon ist es wichtig, sich nicht nur auf einen Höhepunkt vorzubereiten, so wie wir ihn in diesen Winter mit Olympia haben, sondern konstant auf einem guten Leistungsniveau zu bleiben. Je eher man die Olympiaqualifikation schafft, desto besser ist es natürlich für den Kopf der Athleten und Athletinnen. Olympia ist das große Ziel und auch der Höhepunkt des Jahres, aber auch der gesamte Saisonverlauf ist für uns wichtig.

Zu Olympia: Es ist alles sehr ungewohnt, weil wir eben nicht viel bis gar nichts wissen. Wir werden unsere Techniker Anfang und Ende Dezember nach Peking schicken. So haben wir zwei Chancen den Schnee vor Ort kennenzulernen. Diese Möglichkeit bestand bisher noch nicht. Wichtig wird es sein, vor Ort flexibel zu bleiben und sich auf sich verändernde Umstände einstellen zu können. Es kann kalt und windig werden. Und es gibt wenige Daten, auf die man sich verlassen kann. Umso wichtiger ist es, mit einem guten Gefühl und guten Ergebnissen zu den Spielen anzureisen."

Denise Herrmann
"Die Saisonvorbereitung ist so verlaufen, wie wir uns das vorgestellt hatten. Ich konnte das Training so umsetzen, wie wir es uns im Frühjahr vorgenommen hatten. Wir haben mit den Trainern zusammen einen guten Plan gemacht. Ich bin gesund durch die Vorbereitung gekommen. Aktuell passt es ganz gut, und ich muss das Training jetzt wirken lassen, denn wir waren drei Wochen in der Höhe. Ich habe nicht so viele hoch intensive Einheiten gemacht vor Östersund und versuche über die Wettkämpfe, gut in die neue Saison reinzukommen.

Mein Ziel für den Weltcup in Östersund ist es, über die Rennen die Wettkampfhärte zurückzubekommen. Vor allem das stabile Schießen auch im Wettkampf rüber zu bekommen und konstante Schießleistungen zu zeigen. Am Anfang wird es im Laufen vielleicht etwas zäh losgehen, aber ich denke, dass ich da relativ schnell wieder reinkomme und eine gute Basisleistung anbieten kann.

Ich hoffe, dass die Olympiasaison wie geplant durchgezogen werden kann, dass keine Absagen oder Verschiebungen kommen und alles so bleibt, wie es auf dem Plan steht. Wichtig wäre, dass ich überall gesund an den Start gehen kann, und dass wir alle wohlbehalten nach Peking kommen. Es wäre schön, wenn ich meinen Leistungszenit in diesem Zeitraum habe."

Janina Hettich
"Mit meiner Saisonvorbereitung bin ich dieses Jahr sehr zufrieden. Wir konnten im November zuerst in Davos und dann in Obertilliach super auf Schnee trainieren. Das Rennen, das ich im Rahmen der Qualifikationswettkämpfe mitgemacht habe, hat mir gezeigt, dass es in die richtige Richtung geht. Das stimmt mich sehr zuversichtlich für den ersten Weltcup.

Mein Ziel für die erste Östersund-Woche ist erstmal, gut in den Weltcup reinzukommen. Ich will stabile Schießleistungen zeigen und auf der Strecke schauen, was geht. Ich hoffe, dass ich an mein gutes Gefühl von Obertilliach anknüpfen kann.

Ich freue mich natürlich auf die anstehende Olympiasaison. Mein großes Ziel ist es, mich dafür zu qualifizieren. Dennoch versuche ich, mir das Thema Olympia nicht jeden Tag präsent zu machen. Ich will mich auf jedes Rennen neu konzentrieren und hoffe, dass ich dann früher oder später die Norm auch erreiche."

Franziska Preuß
"Meine Vorbereitung auf die Saison lief ganz gut. Ich bin zufrieden, hatte nie größere Ausfälle und war zum Glück nie krank. Ich konnte planmäßig trainieren. Ich habe mich den ganzen Sommer über gut gefühlt, und es ist einiges vorwärts gegangen. Aktuell geht es mir gut und ich fühle mich bereit für den Weltcup-Start. Ich habe in Obertilliach zwei Testwettkämpfe mitgemacht, bei denen es ganz gut gepasst hat. Vor allem weil es ja sonst oft ein bisschen dauert, um wieder im Rennmodus zu sein.

Mein Ziel für das erste Weltcup-Wochenende ist es, einen soliden Einstieg ohne größere Baustellen zu finden. Natürlich hofft man, dass es besser läuft, als man es sich erwartet. Es ist immer eine Erleichterung mit dabei, wenn man schnell in einen "Flow" kommt und sich keine Gedanken über Baustellen machen muss. Ich hoffe, dass ich gut reinfinde und die Trainingsform gut rüberbringen kann.

Gedanklich gehe ich erst einmal ganz normal an die Saison ran. Es sind erst einmal viele Weltcup-Rennen, bevor dann im Februar der Saisonhöhepunkt ansteht. Ich will in jedem Rennen gute Erfahrungen sammeln, mir Selbstvertrauen holen und abliefern. Darauf liegt jetzt mein Fokus. Ende Januar, wenn der Weltcup-Block vor den Olympischen Spielen abgeschlossen ist, richte ich mich gedanklich auf das neue Ziel und die Situation ein."

Benedikt Doll
"Mir geht es aktuell gut. Wir hatten in Muonio zwei Testwettkämpfe, und die habe ich gut hinter mich gebracht. Leider habe ich nicht so gut geschossen, wie ich es wollte. Da habe ich noch Potenzial nach oben, aber ich fühle mich ganz gut.

Mein Ziel für das Wochenende in Östersund ist es, mich auf die Trefferleistung zu konzentrieren und gute Schießleistungen zu zeigen. Ich freue mich auf den Vergleich mit den anderen Nationen, um mich selbst einordnen zu können.

Mein Blick ist bis Weihnachten erst mal auf die Weltcups gerichtet."

Erik Lesser
"Meine Saisonvorbereitung ist bisher ganz gut verlaufen. Ich bin gut durchgekommen und hatte nicht wie im letzten Jahr ein Tief im Oktober. Ich hatte keine großen Ausfälle. Besser geht es natürlich immer, aber aktuell bin ich ganz zufrieden mit meiner Form.
Ich will in Östersund einen vernünftigen Auftakt machen, keine großen Fehler am Schießstand machen, den Trainern ein vernünftiges Laufen zeigen und mir ein gutes Gefühl für die nächsten Wochen holen. Wenn dabei dann eine halbe oder ganze Olympiaqualifikation herausspringt, dann bin ich mehr als zufrieden.

Die anstehende Olympiasaison ist grundsätzlich eine Saison wie jede andere auch, nur dass dann eventuell irgendwann die Reise nach Peking ansteht. Ich konzentriere mich jetzt erst einmal auf die Weltcuprennen und will im Gesamtweltcup unter die Top-Ten kommen. Mit Peking und allem Drumherum werde ich mich erst im Januar beschäftigen. Davor muss man ja erst einmal Leistung bringen, um bei Olympia dabei zu sein."

Philipp Nawrath
"Meine Saisonvorbereitung war gut. Ich bin sehr zufrieden, wie es im Sommer gelaufen ist. Ich konnte jeden Lehrgang mitfahren, viele Einheiten zusammen mit der Lehrgangsgruppe absolvieren und auch gut am Stützpunkt in Ruhpolding trainieren. Aktuell passt alles, ich habe keine Wehwehchen und bin gesund. Ich denke, dass ich bereit bin für den Saisonstart.

Ich Östersund ist es mein Ziel, mich unter den Top-15 zu platzieren, wenn ich meine Idealleistung abrufen kann. Ich denke das ist möglich, wenn alles zusammenpasst und ich meine Trainingsleistung im Wettkampf umsetzen kann. Ich bin froh, wenn die Rennen losgehen und alles so stattfinden kann, wie es geplant ist. Ich schaue von Rennen zu Rennen, von Station zu Station.

Olympia ist einfach etwas Besonderes. Mein Fokus liegt auf diesem Saisonhöhepunkt. Ich würde mich riesig freuen, wenn ich mich dafür qualifizieren könnte."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN ÖSTERSUND (SWE)
Die Weltcup-Bewerbe in Östersund werden im ZDF, im Ersten und von EUROSPORT übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die Sendezeiten des Ersten finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT hier.
2021-11-23
Stand: 07.12.2021
Kontakt
Gabi Kniesz
Leistungssport GmbH
Sekretariat
Tel.: 089-85790 251