https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Bayerischer Sportpreis 2013 für Neureuther, Dahlmeier und Weinbuch

03.07.13 13:05 Uhr
Ski Alpin
Der Bayerische Sportpreis zeichnet alljährlich Stars und Initiativen aus, die in besonderer Weise die positive Wirkung des Sports in der Gesellschaft sichtbar machen und die das Sportleben ideenreich gestalten. Der Preis wird seit 2002 in verschiedenen Kategorien vergeben.
Felix Neureuther
Ministerpräsident Seehofer verleiht den Bayerischen Sportpreis am 6. Juli 2013 im Rahmen einer großen TV-Gala in der "BMW Welt" in München.

Neureuther ist Botschafter des bayerischen Sports
Der Bayerische Sportpreis 2013 geht in der Kategorie „Botschafter des Bayerischen Sports“ für besondere Sympathieträger aus dem Bereich des Sports in Bayern einschließlich traditioneller bayerischer Sportarten an Felix Neureuther.
Die große Medaillenhoffnung im deutschen Ski-Team der Männer konnte in diesem Winter alle Erwartungen erfüllen: Im Januar erzielte Felix Neureuther seinen dritten Weltcupsieg beim City Event in München, den ersten Podiumsplatz seiner Karriere in einem Weltcup-Riesenslalom nur wenige Tage später mit Rang drei in Adelboden. Ebenfalls im Januar entschied er dann auch noch den Slalom von Wengen für sich, gewann bei der Weltmeisterschaft 2013 in Schladming Bronze im Mannschaftswettbewerb und belegte im Slalom-Rennen einen hervorragenden zweiten Platz. Beim letzten Slalomrennen der Saison in Lenzerheide siegte der Sohn von Rosi Mittermaier und Christian Neureuther souverän und sicherte sich damit in der Slalomwertung Platz 2 und Platz 4 im Gesamtweltcup.
Seine Heimatverbundenheit, sein unermüdlicher Einsatz für das deutsche Team und seine Beliebtheit im In- und Ausland machen ihn zu einem würdigen Botschafter des bayerischen Sports.

Laura Dahlmeier ragte in der vergangenen Saison heraus
Der Bayerische Sportpreis 2013 geht in der Kategorie „Herausragende Nachwuchssportler“ als Ansporn und Unterstützung für jugendliche Hoffnungsträger unter anderem an Laura Dahlmeier vom SC Partenkirchen.
Mit insgesamt drei Gold- und einer Silbermedaille war Laura Dahlmeier die erfolgreichste Teilnehmerin bei den Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2013 in Obertilliach/Österreich. Ihr Weltcupdebut bei der Weltmeisterschaft im tschechischen Nove Mesto absolvierte sie ohne Schießfehler mit der drittbesten Laufzeit. Ihre Leistungen machen sie zu einer Hoffnungsträgerin des deutschen Biathlons.

Helmut Weinbuch für „Sportliches Lebenswerk“ geehrt
In der Kategorie „Sportliches Lebenswerk“ geht der Bayerische Sportpreis 2013 an Helmut Weinbuch, der sich um den Skisport in nachhaltiger und herausragender Weise verdient gemacht hat! 33 Jahre lang war Weinbuch hauptamtlich für den Deutschen Skiverband tätig, von 1969 bis Februar 2002. Einer seiner Arbeitsschwerpunkte war die Nordische Kombination. Als Vorsitzender des FIS-Kombinations-Komitees reformierte er zwischen 1979 und 1996 die Königsdisziplin: Er sorgte für die Anwendung der Gundersen-Methode bei den Weltcup-Wettbewerben, führte Staffel und Sprint ein und verlegte die Wettkämpfe zur Steigerung des Publikumsinteresses in gut einsehbare Stadien. Auf Weinbuchs Konto geht auch die Einführung des „Gelben Trikots“ für den Weltcup-Führenden und die Vermarktung der Fernsehrechte zur Zukunftssicherung der Sportart. Nach seinem Abschied als Generalsekretär und Sportdirektor des Deutschen Skiverbandes übernahm Helmut Weinbuch ehrenamtlich den Vorsitz des Fördervereins Talentzentrum Berchtesgaden.

Sammy Minkoff präsentiert den Sport seit Jahrzehnten der Öffentlichkeit

Der Bayerische Sportpreis 2013 geht in der Kategorie „Herausragende Präsentation im Sport“ als Auszeichnung für Beispiele sachlicher, informativer und fairer Berichterstattung in den Medien an Sammy Minkoff. Minkoff und der Deutsche Skiverband blicken auf jahrelange Zusammenarbeit zurück.
Der in München aufgewachsene Sportfotograf fotografierte bei sechzehn Olympischen Spielen und sechs Fußball-Weltmeisterschaften. Seit 1980 berichtet er von jeder alpinen und nordischen Ski- Weltmeisterschaft. Im Golfsport hielt er weltweit 60 Majors, 10 Ryder Cups und16 Masters-Turniere in Wort und Bild fest.
Er ist vielen Sportlern von Kindesbeinen an bekannt und begleitet engagiert und unermüdlich ihre sportliche Entwicklung. Dabei machen ihn seine menschliche Wärme, seine Fachkompetenz und sein erstaunliches Können beim Einfangen sportlicher Momente zu einer von den Sportlern ganz besonders geschätzten Persönlichkeit.

Quelle
www.bayern.de
2013-07-11
Stand: 05.04.2020
Kontakt
Gabi Kniesz
Leistungssport GmbH
Sekretariat
Tel.: 089-85790 251