https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup in Antholz (ITA)

20.01.15
Biathlon
Nach den Heimweltcups von Oberhof und Ruhpolding kämpfen die Biathletinnen und Biathleten ab Donnerstag in Südtirol um Weltcuppunkte. In Antholz stehen am Donnerstag und Freitag zunächst die Sprints der Herren und Damen auf dem Programm, ehe am Samstag und Sonntag die Massenstart- und Staffelbewerbe folgen.
Kummer_Weltcup_2014
Das Programm in Antholz (ITA)
- Do., 22.01.2015, 14:30 Uhr (MEZ): Herren Sprint, 10 km
- Fr., 23.01.2015, 14:30 Uhr (MEZ): Damen Sprint, 7,5 km
- Sa., 24.01.2015, 13:30 Uhr (MEZ): Herren Verfolgung, 12,5 km
- Sa., 24.01.2015, 15:30 Uhr (MEZ): Damen Verfolgung, 10 km
- So., 25.01.2015, 10:45 Uhr (MEZ): Herren Staffel, 4 x 7,5 km
- So., 25.01.2015, 15:00 Uhr (MEZ): Damen Staffel, 4 x 6 km

DAS DSV-AUFGEBOT
Die Biathlon-Führung hat sechs Athletinnen und sechs Athleten für den Weltcup in Antholz nominiert.

Damen
- Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)
- Miriam Gössner (SC Garmisch)
- Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
- Annika Knoll (SC Friedenweiler)
- Luise Kummer (SV Eintracht Frankenhain)
- Franziska Preuß (SC Haag)

Herren
- Andreas Birnbacher (SC Schleching)
- Daniel Böhm (SC Buntenbock)
- Benedikt Doll (SZ Breitnau)
- Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
- Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
- Simon Schempp (SZ Uhingen)

AKTUELLE STATEMENTS


Cheftrainer Gerald Hönig
"Wir gehen mit einem positiven Gefühl in das kommende Weltcup-Wochenende. Mit ihrem ersten Podestplatz hat Franziska Preuß gezeigt, dass sie in der Weltspitze angekommen ist. Dass uns der Sprung auf das Podest beim Heimweltcup gelungen ist, freut uns natürlich umso mehr!

Wir hoffen, in Antholz einen weiteren Schritt nach vorne zu machen und in den Einzelrennen weiter vorne angreifen zu können. Auch Franziska Hildebrand und Laura Dahlmeier waren in diesem Jahr schon nah dran am Podest. Im dritten Staffel-Rennen im neuen Jahr wollen wir unsere Mannschaftsstärke erneut unter Beweis stellen. Das Renn-Wochenende in Antholz ist neben den Heimweltcups eines der schönsten im Wettkampfkalender, auf das wir uns ganz besonders freuen. Wir gehen optimistisch in die anstehenden Rennen.

Nach ihren drei Siegen im IBU-Cup wird Miriam Gössner in Antholz wieder in das Weltcupteam rücken. Die Erfolge waren wichtig für sie, sie geht gestärkt in die anstehenden Weltcup-Rennen. Dass Miriam läuferisch mit den Topathletinnen mithalten kann, hat sie mehrfach gezeigt. Dennoch dürfen wir nicht zu schnell zu viel von ihr erwarten. Sie befindet sich nach ihrem langen Ausfall weiter in einem Entwicklungsprozess. Für Miriam geht es nun darum, das positive Gefühl aus dem IBU-Cup mit in den Weltcup zu nehmen und ihre Leistungen weiter zu stabilisieren.

Außerdem wird es in Antholz eine weitere Änderung im Team geben: Vanessa Hinz legt am kommenden Wochenende eine Weltcup-Pause ein. Sie ist seit dem Massenstart in Ruhpolding gesundheitlich leicht angeschlagen. Ihr Verzicht auf einen Start in Antholz ist als reine Vorsichtsmaßnahme zu sehen und wurde in enger Abstimmung mit Mannschaftsarzt Dr. Klaus-Jürgen Marquardt entschieden. Für Vanessa rückt Annika Knoll ins Weltcupteam nach. Annika möchten wir nach guten Leistungen im IBU-Cup die Chance geben, sich im Weltcup zu präsentieren und weiterzuentwickeln."

Cheftrainer Mark Kirchner
"Wir können auf ein sehr positives Wochenende in Ruhpolding zurückblicken. Man hat deutlich gesehen, zu was die Mannschaft in der Lage ist. Simon Schempp hat seine starke Leistung im Sprint am Sonntag mit dem ersten Sieg der Saison gekrönt. Auch Arnd Peiffer hat gezeigt, dass er sein Leistungsvermögen zu 100 Prozent abrufen kann und wir ihm zu Recht das Vertrauen gegeben haben.

In Antholz wollen wir an diese Erfolge anknüpfen. Dieser Weltcup ist eines der Highlights der Saison. Das Stadion ist immer gut besucht, viele deutsche Fans sind vor Ort. Es ist fast wie ein weiteres Heimspiel für uns. Simon hat dort seine beiden ersten Weltcupsiege errungen, Arnd hat im vergangenen Jahr sehr gute Ergebnisse abgeliefert und auch mit der Staffel haben wir dort nicht schlecht ausgesehen. Wir fahren sicher mit einem sehr positiven Gefühl nach Südtirol. Wir müssen uns nicht verstecken und haben in Ruhpolding Selbstvertrauen getankt. Dass es uns die Konkurrenz nicht einfach machen wird, ist uns aber durchaus bewusst. Auch die Regeneration wird in Antholz sehr wichtig sein. Mit der Höhenlage kommt nicht jeder gleich gut zurecht. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass gerade Antholz für die ein oder andere Überraschung gut ist.

Was das Team betrifft, lag es nach den Ergebnissen in Ruhpolding auf der Hand, mit den gleichen sechs Athleten weiterzufahren. Neben dem festen Weltcupteam hat Benni Doll mehr als deutlich unter Beweis gestellt, dass er dazu gehört. Er hat seine wenigen Chancen optimal genutzt und ganz starke Leistungen abgeliefert."

Franziska Preuß
"Es ist so ein cooles Gefühl, dass es jetzt endlich mit einem Podestplatz geklappt hat, gerade auch mit der guten Leistung am Schießstand. Das hatte ich so nicht erwartet, nach den eher schwierigen Rennen zuvor. Umso schöner war es für mich, das daheim zu schaffen.

Das hat mir nochmal Selbstvertrauen gegeben. Ich freue mich sehr auf Antholz, möchte mich jetzt aber nicht zu sehr unter Druck setzen. Es kommt jetzt die dritte Weltcup-Woche, das wird sicher nicht leicht. Ich hoffe einfach, dass ich mich nochmal gut präsentieren kann. Vor allem mit der Staffel möchten wir wieder ganz vorne angreifen."

Miriam Gössner
"Mich hat es sehr gefreut, dass es im IBU-Cup zuletzt so gut geklappt hat. Der Start in Polen und in Ridnaun war die richtige Entscheidung. Es war schön zu sehen, dass es auch am Schießstand noch funktioniert. Das hat mir Selbstvertrauen gegeben. Aber dennoch müssen die Erwartungen auch in Antholz realistisch bleiben. Der Weg zurück in die Weltspitze ist kein leichter! Wichtig ist es, dass es für mich weiter in diese positive Richtung geht und ich mich Schritt für Schritt und konsequent weiter nach vorne arbeite."

Simon Schempp
"Meine Erinnerungen an Antholz sind nach den beiden Siegen im vergangenen Jahr nicht die schlechtesten. Dass die Form passt und konstant ist, haben mir die Erfolge in Ruhpolding gezeigt. Das gibt mir Selbstvertrauen. Aber natürlich gehe ich jetzt nicht davon aus, jede Woche auf dem Podium zu stehen. Die Leistungsdichte ist enorm hoch und die Konkurrenz stark. Ich hoffe, dass ich den Schwung mitnehmen und wieder um die vorderen Plätze mitlaufen kann.

Die Strecke in Antholz ist keine einfache. Auch wenn insgesamt nicht so viele Höhenmeter zu bewältigen sind, muss man doch überall arbeiten. Es gibt sehr wenige Verschnaufpausen. Die Höhenlage hat mir bisher weniger Probleme bereitet. Ich reise schon am Montagabend nach Antholz an, um am Dienstag dann stressfreier ins erste Training einsteigen zu können."

TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUP IN ANTHOLZ (ITA)

Die Weltcup-Rennen in Antholz werden im ZDF und von EUROSPORT übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die von EUROSPORT hier.
2015-01-20
Stand: 27.07.2021
Kontakt
Gabi Kniesz
Leistungssport GmbH
Sekretariat
Tel.: 089-85790 251