https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup in Pokljuka (SLO)

07.12.16
Biathlon
Ab Freitag gehen die Biathletinnen und Biathleten beim Weltcup in Pokljuka an den Start. In Slowenien stehen zunächst die Sprintbewerbe auf dem Programm, ehe am Samstag und Sonntag die Verfolgungs- und Staffelrennen folgen.
Newsletter I
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- BIATHLON ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pokljuka (SLO)

- Fr., 09.12.2016, 11:30 Uhr (MEZ): Herren Sprint, 10 km
- Fr., 09.12.2016, 14:15 Uhr (MEZ): Damen Sprint, 7,5 km
- Sa., 10.12.2016, 11:45 Uhr (MEZ): Herren Verfolgung, 12,5 km
- Sa., 10.12.2016, 14:45 Uhr (MEZ): Damen Verfolgung, 10 km
- So., 11.12.2016, 11:15 Uhr (MEZ): Herren Staffel, 4 x 7,5 km
- So., 11.12.2016, 14:30 Uhr (MEZ): Damen Staffel, 4 x 6 km


DAS DSV-AUFGEBOT
Die Biathlon-Führung hat insgesamt zwölf Athletinnen und Athleten für die Rennen in Pokljuka nominiert.

Damen
- Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)
- Miriam Gössner (SC Garmisch)
- Maren Hammerschmid (SK Winterberg)
- Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
- Vanessa Hinz (SC Schliersee)
- Franziska Preuß (SC Haag)

Herren
- Benedikt Doll (SZ Breitnau)
- Matthias Dorfer (SV Marzoll)
- Florian Graf (WSV Eppenschlag)
- Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
- Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
- Simon Schempp (SZ Uhingen)


AKTUELLE STATEMENTS

Gerald Hönig, Bundestrainer Biathlon Damen
"Das war für uns ein richtig guter Start in den Weltcupwinter und in der Form auch nicht planbar. Wir haben zwar gewusst, dass wir gut trainiert hatten. Aber nachdem wir in der unmittelbaren Vorbereitung auf die sonst obligatorischen Vergleichswettkämpfe verzichtet haben, war es für uns vor dem ersten Rennen relativ schwer einzuschätzen, wo wir aktuell im internationalen Vergleich stehen. Umso schöner ist es, dass wir gleich mit diesen tollen Ergebnissen und dem gelben Trikot von Laura die Saison beginnen konnten.

Entsprechend optimistisch und hoch motiviert fahren wir nach Pokljuka und hoffen, dass wir dort weiter machen können, wo wir in Östersund begonnen haben. Wir wissen aber auch, dass das ein knallhartes Wochenende wird, mit einem anstrengenden Wettkampfprogramm und ohne Ruhetag, bei dem wieder alles passen muss, wenn wir um die vorderen Platzierungen mitlaufen wollen.

Was Laura betrifft glaube ich nicht, dass sie das gelbe Trikot in irgendeiner Weise als zusätzlichen Druck verspürt. Ich habe eher den Eindruck, dass sie das sehr gut für sich einordnen und die momentane Situation genießen kann. Dieser Erfolg kam bei ihr ja auch nicht über Nacht, sondern aus einer gewachsenen Stabilität heraus. Mental mache ich mir da deswegen überhaupt keine Sorgen. Wichtig ist vor allem, dass sie in den kommenden Wochen auch gesundheitlich stabil bleibt. Dann wird man sehen, wie sich die Saison entwickelt. Wir als Trainer werden ganz sicher keinen zusätzlichen Druck aufbauen sondern genauso ruhig wie bisher weiterarbeiten."

Laura Dahlmeier
"Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich so einen Saisonstart hinlege und gleich das erste Rennen gewinne. Das hat mich selbst überrascht. Aber bei den Laufzeiten war ich überall vorne mit dabei, und am Ende ist sogar das gelbe Trikot dabei rumgekommen - besser kann es nicht sein.

Nach dem erfolgreichen Wochenende kam dann allerdings eine stressige Rückreise, ohne Gepäck und ohne Gewehr. Zum Glück hat sich alles noch aufgeklärt, aber so ist der ganze Montag draufgegangen.

Umso wichtiger ist es, jetzt gut zu regenerieren und zu Hause noch mal Kraft zu tanken. Zwischendurch stehen noch etwas Krafttraining und leichte Ausdauereinheiten auf dem Programm. Und mit der Waffe muss ich noch mal los, sichergehen, dass da nichts passiert ist.

Ich freue mich auf Pokljuka, wo ich dort anknüpfen möchte, wo ich in Östersund aufgehört habe und Gelb natürlich verteidigen will."

Mark Kirchner, Bundestrainer Biathlon Herren

"Mein Fazit für Östersund fällt positiv aus. Wir haben gezeigt, dass wir konkurrenzfähig sind und um das Podium mitlaufen. Vor allem Arnd ist so gut wie selten in die Saison gestartet. Er hat mit einer guten Komplexleistung seinen ersten Podestplatz erkämpft. Aber auch die anderen haben gezeigt, dass sie nicht weit weg sind. Konditionell ist die Mannschaft gut in Form und auch bei Simon geht die Tendenz wieder nach oben.

Wahrscheinlich werden wir auf der Pokljuka mit wärmeren Temperaturen rechnen müssen, als zuletzt in Östersund. Aber wenn es wenigstens nachts friert, sollte es passen. Auf jeden Fall werden sich Techniker und Athleten darauf einstellen müssen.

In Slowenien wird anstelle von Roman Rees Matthias Dorfer zur Mannschaft stoßen. Matthias hat sich sein Weltcup-Debüt als Gesamt-Dritter der Deutschen Meisterschaft und als der stabilste Athlet bei den Vorbereitungsrennen in Lenzerheide verdient. In Beitostölen, wo es um die direkte Weltcup-Qualifikation ging, hatte er etwas Pech mit dem Wind. Daher bekommt er aufgrund der guten Vorleistungen jetzt seine Chance.

Arnd Peiffer
"Mit dem Auftakt in Östersund bin ich zufrieden, es war definitiv einer meiner besseren Saisonstarts. Über das Einzel habe ich mich natürlich geärgert, so viele Fahrkarten kratzen ein wenig am Ego. Dafür ist der Sprint optimal verlaufen und wurde mit dem Podest belohnt. In der Verfolgung bin ich zwar knapp am dritten Platz vorbeigeschrammt, weil das erste Schießen nicht gut war, aber dafür habe ich mich in den Runden danach gut zurückgekämpft. So kann ich auch da einen positiven Strich drunter ziehen.

Mit meinen Laufzeiten bin ich ganz glücklich, insgesamt hat die Mannschaft in der Loipe derzeit ein gutes Niveau. Von daher fahre ich auch mit einem guten Gefühl nach Pokljuka. Wenn die Form passt, brauche ich mich dort nicht zu verstecken."

TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUP IN POKLJUKA (SLO)

Die Weltcup-Rennen in Pokljuka werden im ZDF sowie von EUROSPORT übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die von EUROSPORT hier.
2016-12-07
Stand: 18.09.2020
Kontakt
Gabi Kniesz
Leistungssport GmbH
Sekretariat
Tel.: 089-85790 251