https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

4. Etappe der 13. DSV-Skilanglaufserie: 33. Rennsteig-Ski-Lauf in Oberhof/Seligenthal

01.03.10
Skilanglauf
Tiefster Winter mit reichlich Schnee und Minus-Temperaturen begrüßte die Skilangläufer am Thüringer Rennsteig. Schon am Sonnabend, dem Tag der Freien Techniker über 19 Kilometer, zeichnete sich mit fast 350 Teilnehmern ein guter Zuspruch für den Lauf im Thüringer Land ab.
DSV Skilanglaufserie
Start in der DKB-Ski-Arena
Erstmals hatten die Veranstalter vom WSV "Schneestern" Seligenthal, mit Wolfgang Eff als umsichtigen Chef an der Spitze, den Start direkt in die DKB-Ski-Arena gelegt, womit die Attraktivität der Veranstaltung aufgewertet wurde. Dazu kam eine neue anspruchsvolle Streckenführung, die in Verbindung mit dem relativ weichem Untergrund an die Teilnehmer hohe Anforderungen stellte.

Zwischenstation in Biathlon-Arena
Das wurde am Sonntag, dem Tag der Klassiker über zwei Runden mit insgesamt 38 Kilometern, besonders deutlich. Von Vorteil während der zwei Runden war die Zwischenstation in der angestammten Biathlon-Arena, wo die Läuferinnen und Läufer den verdienten Beifall, Anfeuerungsrufe und Unterstützung für den zweiten Abschnitt in Empfang nehmen konnten.

Gedenken an Dr. Hubert Brühl
Kurz vor dem Start hatte die beim Organisations-Team tatkräftig mitwirkende Langlauf-Legende Gerhard Grimmer ehrende Worte für einen der Gründungsväter der DSV-Skilanglaufserie und seinen ehemaligen Weggefährten, dem im Vorjahr plötzlich verstorbenen DSV-Breitensportdirektor Dr. Hubert Brühl, gefunden.

Christian Otto gewinnt bei den Herren
Pünktlich 10:00 Uhr wurden dann fast 450 Sportler aller Leistungs- unsd Altersklassen bei zeitweisem Sonnenschein in die bestens präparierte klassische Loipe geschickt. Am Ziel hatte nach knapp zwei Stunden in einem packenden Finale bei den Herren Christian Otto vom Salomon-Leki Racing Team, am Vortag schon auf Rang drei, die Nase vorn. Damit schob er sich in der Serienwertung auf Rang zwei, während Meiko Hoemke, für Eintracht Braunschweig startend, die Spitzenposition und das Grüne Trikot übernahm. Rico Schaller, VSC Klingenthal, in Oberhof nicht am Start, ist nun Dritter.

Erster Platz für Lokalmatadorin Manuela Henkel
Bei den Damen lief die ehemalige Kader-Athletin und Lokalmatadorin, Manuela Henkel vom WSV Oberhof 05, ein einsames Rennen und gewann standesgemäß. Sabrina Schairer, Salomon – Leki – Racing – Team, am Vortag pausierend und die Serienführung wieder an Silke Escher vom SC Norweger Annaberg abgebend, lief auf Rang zwei ein und hat sich in der Serienwertung nun an die dritte Position gesetzt. Vor ihr reihte sich mit sechs absolvierten Rennen Katrin Voigt vom PSV Zittau als Gesamtwertungs-Zweite ein. Silke Escher wird auch bei der nächsten Veranstaltung beim Kammlauf in Mühlleithen im Rosa Trikot an den Start gehen.

Gelungene Veranstaltung
Der 33. Jahrgang wird als eine sehr gelungene Veranstaltung in die Annalen eingehen. Sicher wären die Verantwortlichen froh, diese prächtige beeindruckende Winterkulisse für die nächsten Jahrgänge "konservieren" zu können.
2010-10-20
Stand: 31.07.2021
Kontakt
Dr. Andreas Tannert
Masters Nordisch
Beauftragter
Tel.: +49 (0) 172 8836626