https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

34. Rennsteig-Ski-Lauf: Harte Kämpfe um die Serien-Führung

14.02.11
News,
Die rührigen Organisatoren des WSC Schneestern Seligenthal, mit Wolfgang Eff an der Spitze, wurden belohnt, bevor der erste Startschuß fiel.
34. Rennsteig-Skilauf
Schon in der Nacht vor dem Rennen wurden die Wälder um die DKB-Arena mit einem "Schneefilm" überzogen, der zunächst die "Optik" wesentlich verbesserte. Eine Stunde, bevor die Läuferinnen und Läufer in die Spur geschickt wurden, setzte ein Schneefall ein, der die Herzen aller, vor allem aber der Verantwortlichen, höher schlagen ließ. War ihnen doch damit die Sorge genommmen, die Athleten auf eine zu gefährliche, schnelle, mit Altschnee bedeckten, 15-Kilometer-Runde schicken zu müssen. Auch die Melde- und Nachmelde-Zahlen stimmten die Seligenthaler freudig.


Begeisternde sportliche Leistungen
Beide Wettkampftage standen im Zeichen begeisternder sportlichen Leistungen. Das betrifft sowohl die Serien-Top-Athleten als auch diejenigen, die sich lange nach dem Sieger, glücklich lächelnd, über die Ziellinie kämpften.


Lisa Voigt und Toni Escher siegen über 15 Kilometer

Am ersten Wettkampftag waren die Läufer in der freien Technik über 15 Kilometer in der Spur. Bei den Damen zeigte Lisa Voigt vom PSV Zittau e. V., dass sie nach wie vor ein Wort bei der Siegvergabe der Serienwertung mitreden will. Mit einem Start-Ziel-Sieg gewann sie vor Anja Kretschmer vom SK Oker und Sabrina Schairer vom Salomon-Leki-Racing-Team. Seinen diesjährigen Leistungssprung bestätigte Toni Escher vom SC Norweger Annaberg, der in einem spannenden Finale über die gleiche Distanz den Tschechen Daniel Slechta vom Fischer Subaru Racing Team und Rico Schaller, ebenfalls Fischer Subaru Racing Team, besiegte.

 

450 Starter auf der 30-Kilometer-Distanz

Fast 450 "Klassiker" starteten am Sonntag bei dichtem Nebel und Null-Grad-Verhältnissen auf der Schleife des Vortages über die 30 Kilometer. Bei den Damen drehte diesmal Anja Kretschmer den Spieß um. Von den ersten Metern in Führung liegend, lief sie ein gleichmäßiges Rennen und gewann vor Lisa Voigt. Sabrina Schairer wiederholte ihren dritten Rang vom Vortag. Ging es bei den Damen relativ ruhig zu - die Abstände waren doch recht klar - so lieferten sich die Herren ein mitreißendes, hochklassiges Finale. Auf eine Linie, sich nichts schenkend, kämpften sich Daniel Slechta, Rico Schaller und Toni Escher den letzten Anstieg vor der "Sägespäne-Runde" hoch, sich gegenseitig niederringend, um schließlich in vorgenannter Reihenfolge die Ziellinie zu überqueren.

 

Serienwertung bleibt spannend

Die Serienwertung der 14.DSV-Skilanglaufserie 2011 bleibt spannend. Keiner der Führenden darf sich einen Ausrutscher erlauben. Betrachtet man bei den Damen die vergleichbaren letzten beiden Veranstaltungen (Ski-Trail, Oberhof), so muss man feststellen, dass sich der Abstand zwischen Anja Kretschmer und Lisa Voigt nicht um einen Punkt verschoben hat. Ähnlich eng geht es bei den Herren zu. Von dem Oberhofer Erfolgs-Trio hat jeder Einzelne noch die Chance, nach der Krone der Serienwertung 2011 zu greifen.

So können wir uns schon heute auf spannende Wettkämpfe in Klingenthal (26./27.2.) und Bodenmais (19./20.3.) freuen.

 

2011-02-16
Stand: 31.07.2021
Kontakt
Dr. Andreas Tannert
Masters Nordisch
Beauftragter
Tel.: +49 (0) 172 8836626