https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Schulprojekttag "Auf die Plätze, fertig...Ski!" - Grundschulwettbewerb Nordisch und Alpin der Allgäuer Grundschulen

25.03.13
DSV-Nachwuchsprojekt
Chaos pur - zumindest nach dem ersten Eindruck. Scheinbar planlos laufen unzählige Kinder im Grundschulalter kreuz und quer auf Langlaufskiern durch das Langlaufstadion im Ried zu Oberstdorf. Zwischendurch versuchen einige Erwachsene die außer Rand und Band geratenen jungen Nachwuchsathleten zur Räson zu bringen.
Grundschulwettbewerb Allgäu
Doch nach genauerem Hinschauen entpuppt sich das scheinbare Durcheinander als geordnetes Wettkampfgeschehen, das in verschiedenen Stationen nebeneinander abläuft. Dschungel, Biathlon, Staffel über Brücken und Riesenslalom im Burgstall heißen die Stationen, die der Fachberater für Sport am Schulamt Oberallgäu Hans-Peter Ipach mit seinen Helfern aufgebaut hat. Und an diesen Stationen tummeln sich 25 Schulmannschaften mit insgesamt 150 Schülerinnen und Schülern aus dem Oberallgäuer und Kemptener Raum. Jedes Team besteht aus drei Mädchen und drei Jungen, das nach einem komplizierten Punkteschlüssel um die Krone der besten Schule kämpft. Und wie gut diese Kids schon sind! Peter Kösel, Stützpunkttrainer Skilanglauf, der gerade mit Katrin Zeller und Lucia Anger trainiert, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. "Ich bin riesig überrascht, wie geschickt diese Kinder sich auf den Langlaufskiern bewegen. Sie skaten in der 1:1 und 1:2 Technik, als hätten sie nie etwas anderes getan. Und da sag mir noch einer, unsere Jugend sitzt nur faul vor dem Fernseher oder PC!"

Als dann einige Katrin Zeller erkennen, kennt die Begeisterung keine Grenzen mehr. "Dürfen wir mit dir ein Foto machen?", fragen die ersten. Und auch Katrin strahlt. "Bei so viel Begeisterung ist mir um die Zukunft nicht bange", sagt sie und fügt hinzu: "Bei dieser guten Stimmung würde ich am liebsten selber gleich mitmachen."
Keine Grenzen kennt der Jubel mehr, als zur Siegerehrung das DSV-Maskottchen Skitty erscheint. Und so endet der Grundschulwettbewerb Nordisch mit lauter Siegern, egal auf welchem Platz das Team in der Endabrechnung landete. Schulrat Paul Mögele bedankte sich bei allen Teilnehmern, Betreuern und Verantwortlichen und betonte, dass es für ihn wie für die Kinder eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag sei, die mit zum Schulleben gehöre und ohne die die Institution Schule einen wesentlichen Bildungsauftrag versäumen würde.

Es scheint, als hätten die Schulkinder das schöne Wetter gepachtet. Pünktlich zum Start am Ofterschwanger Horn reißt der Himmel auf. Wiederum gilt es, Können und Geschick zu beweisen, dieses Mal auf Alpinskiern. Es gilt vier Stationen zu bewältigen: einen Riesenslalom, eine Slalomstaffel mit Biathlonelementen, einen Sprung zu absolvieren, den die Guten unter den 170 Grundschülern mit Weiten bis zu zehn Metern meistern, und eine Schussstrecke möglichst schnell in der tiefen Abfahrtshocke zu befahren. Hans Peter Ipach, Fachberater Sport im Schulamt Oberallgäu, klärt über die Hintergründe auf: "Diese Elemente des vom Deutschen Skiverband ins Leben gerufenen Schulprojekts "Auf die Plätz, fertig, Ski..." stellen eine Vielseitigkeit auf Skiern in den Vordergrund. So sollen neben der Skitechnik auch koordinative Fertigkeiten geschult werden. Doch in aller erster Linie wollen wir, dass die Schüler Spaß haben." Desweiteren sollen die Schulen motiviert werden, selbst tätig zu werden und den Skisport so wieder in den Fokus des Schulsports zu rücken.

Dass Veranstaltungen in dieser Größenordnung nicht allein von ein paar Lehrern gestemmt werden können, wird hier vor Ort klar ersichtlich. Ein Netzwerk von Eltern, Skivereinen und Hauptamtlichen seitens des Bayerischen Skiverbands kümmert sich um Kinder und Stationen, misst Sprungweiten und Laufzeiten und hilft, wo immer es notwendig ist. Schulrat Paul Mögele lässt es sich nicht nehmen, die Siegerehrung selbst vorzunehmen: "Derartige Veranstaltungen haben eine Signalwirkung für den Breitensport und eine spätere Ausrichtung auf ein sportives Leben der Jugendlichen. Wenn wir hier weiterarbeiten, wird es uns gelingen, dem Sport wieder den Stellenwert zukommen zu lassen, den er einmal hatte und der als Baustein für ein gesundes Leben notwendig ist."
2013-03-25
Stand: 02.08.2021
Kontakt
Dr. Matthias Molt
Skisport an Schulen
Referent
Tel.: