https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Olympiasieger zum Anfassen beim Winterfinale "Jugend trainiert für Olympia"

12.03.14
DSV-Nachwuchsprojekt
Nachdem die Spitzensportler bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi um die Medaillen kämpften, waren nun unsere Nachwuchsathletinnen und -athleten an der Reihe. In der Zeit vom 23. bis 27. Februar 2014 erlebten die besten deutschen Schulmannschaften beim Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" (JTFO) und Jugend trainiert für Paralympics" (JTFP) in Schonach ein großes Winterfinale.
Bundesfinale Schonach 2014
Über 600 Skitalente in 102 Schulmannschaften sind in den Disziplinen Ski Alpin, Skilanglauf und Skisprung an den Start gegangen. Diese haben sich im Rahmen des DSV-Nachwuchsprojektes "Auf die Plätze, fertig ... Ski!" für das Finale qualifiziert. Zum ersten Mal standen dieses Jahr neben den Wettkämpfen für sehbehinderte Nachwuchssportler auch Wettbewerbe für Schülerinnen und Schüler mit geistiger Behinderung auf dem Programm. "Bei den jungen Sportlern, die für die Paralympics trainieren, konnten wir viele junge Athleten sehen, die mit viel Herzblut dabei waren", so Heidi Spitz vom Sport- und Kulturamt. Mit diesem Veranstaltungsformat wird dem Gedanken der Inklusion die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt.

Austragungsorte des Winterfinales waren zum einen der Alpinhang auf dem Feldberg, die Loipe im Schonacher Wittenbach-Skistadion und zum anderen die Sprungschanze in Schönwald. Im alpinen Skiwettbewerb freuten sich gleich zwei Schulen über den Bundessieg. Das Gertrud-Von-Le-Fort-Gymnasium Oberstdorf und das Anna Essinger-Gymnasium Ulm waren am Ende punktgleich und durften sich somit beide Bundessieger nennen. Bronze gewann das Max-Planck-Gymnasium Heidenheim. Beim Technikparcours in der Loipe setzen sich in der WK IV der Mädchen und Jungen die Eliteschule des Wintersports Oberwiesenthal mit mehr als fünf Minuten Vorsprung gegen die Achental-Realschule Marquartstein auf Rang zwei und dem Enztal-Gymnasium Bad Wildbad durch. Bei den Mädchen der WK III gewann die Eliteschule des Wintersports Oberwiesenthal vor dem Gertrud-Von-Le-Fort-Gymnasium Oberstdorf und dem Sportgymnasium Oberhof. Das Chiemgau-Gymnasium Traunstein siegte bei den Jungen der WK III. Dahinter folgten das Sportgymnasium Oberhof und die Eliteschule des Wintersports Oberwiesenthal. Auf der Sprungschanze gelang ein neuer Schanzenrekord. Bislang lag dieser bei 23 Metern und wurde von Amelie Thannheimer aus dem Regionalteam Allgäu auf 23,5 Meter verbessert. Den Bundessieg sicherte sich das Regionalteam Schwaben vor dem Regionalteam Schwarzwald und dem Regionalteam Südthüringen.

Die JTFO und die JTFP sind ein erster Schritt in Richtung des Olympiatraums. Diesen durfte der zweifache Medaillengewinner von Sotschi, Kombinierer Fabian Rießle, schon erleben. Bei seinem kurzen Besuch in Schonach ermutigte er die begeisterten jungen Sportler den Sport weiterhin zu verfolgen. Zudem schauten die Speerwurf-Weltmeisterin, Christina Obergföll, und der vierfache Junioren-Weltmeister im Biathlon, Benedikt Doll, zu einem lockeren Gespräch vorbei.
Weitere News
2014-03-12
Stand: 30.07.2021
Kontakt
Dr. Matthias Molt
Skisport an Schulen
Referent
Tel.: