https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Gesund und fit – alle machen mit!

04.05.15
DSV-Nachwuchsprojekt
Unter diesem Motto bündelte die Fichtelnaabtalschule ihre bisherigen Aktivitäten zu den Bereichen Bewegung und Ernährung und stellte die unterrichtliche Arbeit erstmals eine ganze Woche lang unter diesen Schwerpunkt.
Fichtelnaabtal
Ein Elternabend mit Stefan Pecher (Teamarzt der Nationalmannschaft in der Nordischen Kombination), Robert Fischer (Orthopädie) und Georg Zipfel, beim DSV unteranderem in der Sportentwicklung tätig, bildete den Auftakt der Woche, zu dem auch der 1. Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzende der Grundschule, Peter König, die anwesenden Eltern, Lehrkräfte und Referenten in der Turnhalle in Neusorg herzlich begrüßte. Er sei überaus glücklich und stolz ein derartiges Engagement am Schulstandort gelebt zu finden.

Aus medizinischer, orthopädischer und sportlicher Sicht wurde die Tragweite ausreichender und richtiger Bewegung sowie gesunder Ernährung aufgezeigt.

In wissenschaftlichen Studien wurde nachgewiesen, dass ein täglich ausreichendes Maß an sportlicher Bewegung zum einen die Verletzungsrate verringert, zum anderen die Lernleistung von Kindern verbessert, erklärte Stefan Pecher. Übergewicht kann zusätzlich zu richtiger Ernährung durch Bewegung vermieden werden. Umgekehrt kann durch richtige Ernährung mit langkettigen Kohlehydraten die Konzentrationsfähigkeit gesteigert und damit ebenfalls die Lernleistung verbessert werden.
Auch auf lange Sicht hin, so der Mediziner, zahle sich die Fitness durch sportliche Betätigung aus. Folgeerkrankungen des Herz- Kreislaufsystems, des Stoffwechsels und des Bewegungsapparates könnten vermieden oder verringert werden. Letzteren kommt vor allem aus orthopädischer Sicht ein hoher Stellenwert des richtigen Schuhwerks zu, schloss Robert Fischer an. Von einer Fehlstellung im Bereich des Fußes ausgehend, können viele Folgebeschwerden im anatomischen, muskulären, organischen und neurologischen Bereich entstehen, die mit orthopädischen Mitteln korrigiert werden können.

„Man muss erst geben, dann kann man nehmen.“

Georg Zipfel, Technischer Leiter Wettkampfsport, fasste mit diesem Fazit das Angebot der Vereine und Verbände im Bereich des Leistungs-, Breiten- und Gesundheitssports zusammen. Es gehe nicht primär darum, Kinder zu Leistungssportlern in einer bestimmten Sportart heranzuziehen. Es gehe darum, die Kinder zur Bewegung zu bringen. Sie dabei in ihrer Leistungsfähigkeit und ihrer Persönlichkeit zu stärken für ihr eigenes Leben und für die Gemeinschaft. Der ehemalige Bundestrainer Skilanglauf und mehrfache Olympiateilnehmer, stellte dabei die unterschiedlichen Programme der Sportförderung des DSV vor, mit denen der Verband Unterstützung weitergeben wolle für die Arbeit in den Vereinen und den Schulen vor Ort.
Kindern ein Vorbild zu geben, Anleitung und Anreiz aus der eigenen Begeisterung weiterzutragen, um so die Möglichkeit zu erlangen, die positiven Emotionen des gemeinsam Erreichten und Erlebten zu spüren, sei außerordentlich wichtig und wertvoll. Die Vereine und ihre Trainer sollten dabei die Bedeutung und den Wert ihrer Arbeit durchaus auch deutlich in die Öffentlichkeit tragen. Anders als in einem Fitnessstudio beispielsweise, müssen zusätzlich zur Vermittlung des sportlichen Wissens und Könnens im Verein auch deutlich der Wert der Gruppe, die Gemeinschaft und der Zusammenhalt als Erwerb sozialer Kompetenzen und sozialer Zugewinn gesehen werden, die Spuren im Leben hinterlassen.

Ziel der Schule ist es, mit dieser Projektwoche die Bedeutung von Bewegung und Ernährung im Bewusstsein der Kinder und Eltern nachhaltig zu verankern.

Für den weiteren Verlauf der Projektwoche hatte die Schule viele weitere externe Referenten gewinnen können, um den Schülerinnen und Schülern ein umfangsreiches Informations-, und Aktionsangebot zu vermitteln:
•    Praxisblock „Koordinative Übungsformen im Sport“: Simone Becher, SC Gefrees
•    Aktionseinheit „brain-motion“: Studienseminar Grundschule
•    Informations- und Aktionsstand „brain-food“: Fachseminar Ernährung und Gestaltung
•    Workshop „Zuckersüß“: Anna-Aloisia Haberkorn, Ernährungsberaterin der AOK
•    Vortrag „Wasser ist mehr als H2O“: Harald Melzner, Ernährungsberater
•    Vortrag „Wasser – Lebensmittel Nr. 1“: Manuela von Podewils, Ernährungsberaterin
•    Gesundes Pausefrühstück der Grund- und Mittelschule: Elternbeirat
•    Orthopädischer Fußabdruck: Orthopädietechnik Fischer

Ein gemeinsamer Nordic Walking-Lauf aller Schülerinnen und Schüler mit deren Lehrkräften bildete den Abschluss der Projektwoche.
In drei Altersgruppen (6 bis 8, 9 bis 11 und 12 bis 15 Jahre) starteten jeweils ca. 100 Kinder auf drei verschiedenen, unterschiedlich langen Strecken, um zur Abschlussfeier gemeinsam am Standort der Grundschule einzulaufen.
Für diese Gemeinschaftsveranstaltung hatte die Schule für jeden Teilnehmer eigens ein Eventshirt mit dem Motto der Woche anfertigen lassen, um auch dadurch das gemeinsame Anliegen weiterzutragen. Den Sponsoren, die dies ermöglicht haben, sowie den Referenten und Akteuren der Woche gilt der herzliche Dank der Schule.
2015-05-04
Stand: 04.08.2021
Kontakt
Dr. Matthias Molt
Skisport an Schulen
Referent
Tel.: