https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Zwischen Kimono und Lederhosen - Deutsch-Japan-Austausch der Deutschen Skijugend

26.09.16
Skijugend
Der deutsch-japanische Sportjugend-Simultanaustausch, der in diesem Jahr bereits zum 43. Mal durchgeführt wurde, ist inzwischen fester Bestandteil im Kalender der Deutschen Skijugend. Seit dem Jahr 2000 führt der Deutsche Skiverband (DSV) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sportjugend (dsj) und örtlichen Skivereinen diesen Austausch durch.
Deutsch-japanischer Sportjugend-Simultanaustausch
Dabei nimmt der Verein in einem Jahr japanische Sportlerinnen und Sportler auf und betreut sie über einen Zeitraum von zwei Wochen, während die deutsche Delegation im darauf folgenden Jahr zu einem Gegenbesuch ins ferne Japan aufbricht. Untergebracht sind die Gäste in deutschen Familien mit etwa gleichaltrigen Jugendlichen. Während dieser Zeit durchlaufen die Jugendlichen zusammen ein Programm, das sportliche, touristische, aber auch bildungspolitische und soziale Inhalte hat. So diskutierten die Jungen und Mädchen in diesem Jahr das Thema "Fair Play" - nicht nur im Sport, sondern im gesamten gesellschaftlichen Leben.

Die Skiabteilung des Turnvereins Kempten war in diesem Jahr Gastgeber für die fünf männlichen und vier weiblichen Japaner aus der Region Hokushinetsu, zu der die bekannten Städte Nagano (Austragungsort der 18. Olympischen Winterspiele 1998) und Niigata, am japanischen Meer gelegen, gehören. Am 2. August 2016 wurden die Teilnehmer von Organisator Richard Kracker (TVK) und Dieter Haug (DSV) in der vereinseigenen Turnhalle begrüßt. Am nächsten Morgen empfing Kemptens 3. Bürgermeister Josef Mayr die japanische Delegation im Rathaus. Mit ihren deutschen Partnern absolvierten sie ein vielfältiges sportliches Programm und konnten beispielsweise beim Klettern, Wasserskifahren oder Kart fahren einander besser kennenlernen. Das Besichtigen bekannter Sehenswürdigkeiten wie Schloß Neuschwanstein war für jeden Japaner ein Muss. Lange Diskussionen und intensive Gespräche über das Jahresthema „Fair Play - Respekt im Sport und persönlichen Umfeld" kamen dabei nicht zu kurz und brachten neben vielen Gemeinsamkeiten auch nicht erwartete Unterschiede an den Tag. Das Wichtigste jedoch war das Kennenlernen des japanischen Gegenübers in allen Facetten. Wo die Kommunikation über die am Programm teilnehmende Dolmetscherin oder auf Englisch nicht weiterhalf, mussten Hände und Füße herhalten.

Und so war man sich ans Herz gewachsen, was sich in zahlreichen Tränen zeigte, als die japanische Gruppe am 13. August nach Berlin reiste, um mit der Gesamtdelegation (80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer) wieder zurück in die Heimat zu reisen.

Was bleibt sind schöne Erinnerungen, tausende Fotos und die Freude auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr - dann aber in Japan.

Vereine, die an einem Austauschprogramm interessiert sind, können sich jederzeit mit Sandra Biberger, DSV Jugendsekretärin, unter der 089-85790 224 oder in Verbindung setzen.
2018-04-30
Stand: 19.09.2021
Kontakt
Dr. Matthias Molt
Skisport an Schulen
Referent
Tel.: