https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Johanna Holzmann ist Weltmeisterin!

23.03.19
Telemark
Johanna Holzmann gewinnt im Parallelsprint die Goldmedaille. Ihr Bruder Benedikt landet auf dem undankbaren vierten Platz. Der DSV blickt auf eine erfolgreiche WM mit einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze zurück.
Johanna Holzmann, Parallelsprint, Telemark-WM 2019, Rjukan
Die Freude ist überwältigend. Die Allgäuerin Johanna Holzmann hat in ihrer Karriere sich aus vielen Verletzungen zurück in die Weltspitze gekämpft. Auch ein Formtief zu Beginn der Saison hat sie überwunden. Dennoch schien der Gewinn der Goldmedaille gegen die übermächtige Schweizerin Amelie Reymond fast aussichtslos. Aber Johanna Holzmann hat unbeirrt an sich geglaubt und gewinnt vor ihrer Dauerkonkurrentin die Goldmedaille im Parallelsprint.

Benedikt Holzmann hatte heute auch schon eine Hand an der erhofften Medaille und hätte gemeinsam mit seiner Schwester auf dem Podest stehen können. Im Halbfinale verhindert ein Sturz den Kampf um Gold. Eine Unachtsamkeit im kleinen Finale kostet ihn die Bronzemedaille. Überrascht hat heute der junge Julian Seubert, der die viertbeste Zeit in der Qualifikation fährt, aber im Viertelfinale dann mit Sturz ausscheidet. Mit Jonas Schmid verabschiedet sich im Achtelfinale die größte deutsche Hoffnung durch einen Strauchler im Kreisel.

Damit sind die Weltmeisterschaften im norwegischen Rjukan beendet. Herausragend aus deutscher Sicht war die Leistung von Johanna Holzmann, die an allen vier Medaillen des DSV beteiligt war. Mit Bronze im Sprint, Silber im Team mit ihrem Bruder Benedikt und Silber im Classic und dem Gewinn der heutige Goldmedaille im Parallelsprint schreibt sie Geschichte. Johanna Holzmann ist die erste Weltmeisterin in der Disziplin Telemark aus Deutschland.

Resultat Parallelsprint:

Damen:
1. Platz Johanna Holzmann (SC Oberstdorf)
2. Platz Amelie Wenger-Reymond (SUI)
3. Platz Argeline Tan Bouquet (FRA)

9. Platz Kathrin Reischmann (Skiclub Gottmadingen)
9. Platz Anne Kessler (DAV Überlingen)
DNQ Berit Junger (TSV Großsachsenheim)
DNQ Antonia Kneller (SC Garmisch)

Herren:
1. Platz Philippe Lau (FRA)
2. Platz Bastien Dayer (SUI)
3. Platz Noe Claye (FRA)
4. Platz Benedikt Holzmann (SC Oberstdorf)
5. Platz Julian Seubert (Schneelaufverein Ravensburg)

9. Platz Jonas Schmid (SC Oberstdorf)
9. Platz Louis Uber (Vfl Pfullingen)
9. Platz Christoph Frank (Ski Club Kandel)
17. Platz Thomas Orlovius (SC Sonthofen)
17. Platz Leonhard Müller (SC Unterjoch)
17. Platz Max Sautter (TSV-Eningen)
DNQ Robin Kraft (SC Rothenberg)
DNQ Maximilian Uber (Vfl Pfullingen)
2019-03-25
Stand: 16.09.2019
Kontakt
Christian Leicht
Telemark
Beauftragter
Tel.: 0171/2256188