https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Rollski-Weltcups in Italien: Monte Bondone, Trento und Val die Fiemme, 12.09.-15.09.2019

27.09.19
Rollski Nordisch
18 Sportler, zwei Betreuer und sechs Eltern. In Italien war das Rollskiteam Deutschland groß vertreten und stellte die zweitgrößte Mannschaft.
Rollski-Weltcups Monte Bondone, Trento und Val die Fiemme, 12.09.-15.09.2019
An den Start gingen bei den Juniorinnen Merle Richter und Lena Keck mit großen Medaillenchancen. Die fünf Junioren waren Kilian Kober, Vincent Fichte, Marcel Holzhauer, Erik Kupfer und Nils Bittner, welche teilweise ihren ersten Weltcup hatten und Erfahrung für die Zukunft sammeln sollten. Celine Rieß, Hanna Nöhmeier, Anna Rockstroh und Melina Schöttes waren die deutschen Damenvertretung. Unsere Sprinthoffnung Nico Rieckhoff war ebenso bei den Herren unterwegs wie Fabian Krämer, Peter Riedl, Daniel Thiem, Michael Henning, Falk Lembke und Marcel Bund.

Dieser Weltcup war ein Stage-Event, das heißt, man muss jeden Wettkampf laufen und kann nicht beim 3. Wettkampftag einsteigen. Dies hat Vor- und Nachteile, denn die einzelnen Wettkampfdistanzen werden kürzer, aufgrund der Mehrbelastung. Jedoch müssen sich Sprinter auch mal einen steilen Berg hoch quälen, was die Leistungen der Bergspezialisten noch einmal mehr widerspiegelt, anhand der Rückstände zu sehen.

Zuerst gab es am Donnerstagvormittag einen Berglauf über 2,5 km mit 200 Höhenmeter für die Damen sowie 5km mit 350 Höhenmeter bei den Herren , der es für die größtenteils deutschen Flachländer auf 1300 m Starthöhe in sich hatte. Bei nahezu allen Sportler brannte zuerst die Lunge, dann der restliche Körper. Kein Grund nicht zu kämpfen. Beste Deutsche wurde Neuling Lena mit Platz 6, dicht gefolgt von Merle auf 7. Vincent überraschte mit einem starken Lauf und wurde 14. bei den Junioren. Danach kam Kilian als 16., Nils 17., Marcel 19. und Erik 20. Ins Ziel. Anna meldete sich nach einem Kreuzbandriss in Ihrer Paradedisziplin zurück im Weltcupzirkus und ist in einer guten Zeit auf Platz 12 gelaufen. Melina erreichte den 13. Platz, Hanna den 19. und Celine den 23. Platz. Auch Fabian zeigte eine gute Form am Berg und wurde 26. gefolgt von Peter mit dem 27. Platz und Michael auf Platz 28. Die weiteren Ergebnisse sind Nico mit Platz 32, Falk mit Platz 34, Marcel mit Platz 35 und Daniel mit Platz 36. Der Auftakt war geschafft und nun wurde den verbleibenden Tag die Gegend genossen. Am Freitag ab 14 Uhr sollte es weiter gehen.

Nach dem offiziellen Training auf der Wettkampfstrecke im Zentrum von Trento ging es im Sprint über 200 m zur Sache. Nur die schnellsten kommen weiter. Sprich bei den Juniorinnen aufgrund der Teilnehmerzahl Top 8, bei allen anderen Top 16. Das Feld war sehr stark besetzt. Nahezu alle WM-Medaillengewinner waren am Start. Und da geschah es, Merle sicherte sich den 3. Platz! Der erste Podestplatz für Deutschland in dieser Saison. Sie musste sich nur im Halbfinale der späteren Gewinner Julie Henriette Arnesen aus Norwegen, die eine unglaubliche Sprintform hat, geschlagen geben. Sportschulkameradin Lena ist auf Platz 8 gelaufen. Bester Junior war Kilian mit einem gutem Platz 11. Überraschend ist Erik in die Finals gekommen und sicherte sich den 15., gefolgt von Vincent auf 16. Nils kam als 20. und Marcel als 21. ins Ziel. Bei unseren Damen war leider keine Sprintspezialistin am Start. Die beste Platzierung gelang Melina als 17., damit knapp an der Qualifikation für die Finals vorbei. Danach kam Celine 19., Hanna als 20. und Anna als 23. ins Ziel. Eine weitere Überraschung lieferte Nico. Mit neuem Start aus der klassischen Diagonaltechnik heraus sprintete er auf Platz 9 vor und ließ einige Rollskigrößen hinter sich. Das lässt doch auf die nächsten Jahre hoffen. Ebenfalls knapp an der Qualifikation scheitere Marcel auf 17. Peter kam als 26., Fabian 28., Daniel 36., Falk 39. und Michael als 41. ins Ziel. Der Podestplatz wurde standesgemäß mit einer leckeren Pizza in Trento gefeiert.

Am Samstagvormittag sind wir von Trento nach Val di Fiemme, genauer Ziano di Fiemme gefahren, da dort der 2. Teil des Weltcups stattfand. Dort ging es im Massenstart über 10 km für die Damen bzw. 15 km für die Herren um das Podium. Merle nahm ihre Vortagesform mit in dieses Rennen und wurde 2.! Leider verlor sie den Zielsprint, jedoch ein super Resultat. Lena komplettierte das Juniorinnenergebnis mit Platz 10. Ebenso Kilian ließ mit Platz 12 für die Zukunft aufhorchen. Die weiteren Deutschen liefen auf Platz 15 mit Vincent, auf Platz 18 mit Marcel, auf Platz 19 mit Erik und Nils auf Platz 20. Bei den Damen ist Melina, wie am Vortag, auf Platz 8 gelaufen, gefolgt von Hanna als 16., Anna als 17. und Celine auf 21. Die Herren hatten mit ihren sechs Runden sehr zu kämpfen und bester wurde Peter als 26., dicht dahinter Fabian als 28. Danach Falk als 30., Daniel 31., Marcel 32., Michael 37. und Nico als 39.

Den Abschluss des Stage Event bildete der Anstieg zu Alpe Cermis, was auch der Schlussanstieg der Tour de Ski ist. Erst mussten 10 km über Straßen und Radwege absolviert werden, bevor der über 3 km steile Aufstieg bevorstand. Gestartet wurde in einer Verfolgung anhand der Ergebnisse der Vortage mit Wellenstarts für die restlichen Sportler mit höheren Ruckständen. Im Ziel wurde dann die Einzelzeit des Wettkampftags, sowie die Gesamtwertung geehrt. Bei der Einzelzeit lief Lena überraschend auf Rang 3 - starker Lauf! In der Gesamtwertung kam sie auf Platz 4. Merle kam ein paar Sekunden nach Lena ins Ziel und wurde in der Gesamtwertung 3.! Bei den Junioren war Vincent bester Deutscher auf Rang 14, gefolgt von Kilian auf 16, Nils 17., Marcel 19. Und Erik als 20. Melina scheint bei den Damen den 8. Platz zu reservieren und kam wieder auf diesem in das Ziel. Zweitbeste Deutsche war Hanna mit Rang 17, danach Anna als 18. Und Celine auf 22. Bester bei den Herren unseres Teams war Peter mit Platz 24, knapp dahinter Fabian auf 25. Michael wurde 30., Nico 31., Falk 32., Marcel 33. Und Daniel erkämpfte sich Platz 34.

Nach leckerer Pasta-Party im Ziel haben sich die Wege wieder getrennt. Der Sommer geht so langsam zu Ende und der lang ersehnte Winter naht. Dank unserer Juniorinnen war es ein erfolgreicher Weltcup. Damit konnten wir im Nationencup auf Rang 6 enden. Jeder hat sich gut verkauft und Erfahrung gesammelt. Die Stimmung war allzeit sehr gut, auch wenn wir so ein großes Team waren. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Unterstützern! In der nächsten Zeit werden die Stellschrauben für das kommende Jahr gedreht und wir hoffen das Beste.
2019-09-27
Stand: 26.02.2020
Kontakt
Bernhard Döring
Rollski Nordisch
Beauftragter
Tel.: 069/515395