https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in St. Anton (AUT) und Adelboden (SUI)

09.01.13
Ski Alpin
Nach dem Weltcups in München und Zagreb stehen für die alpinen Damen am kommenden Wochenende wieder zwei Speedbewerbe auf dem Programm. In St. Anton gehen die Rennläuferinnen am Samstag zunächst in der Abfahrt an den Start, ehe am Sonntag ein Super-G folgt. Bei den Herren sind in Adelboden im Riesenslalom und Slalom dagegen wieder die Technikspezialisten gefragt.
Felix Neureuther
Das Programm in St. Anton (AUT)
- Sa.,12.01.2013, 11:45 Uhr (MEZ): Abfahrt Damen (AF)
- So.,13.01.2013, 11:45 Uhr (MEZ): Super-G Damen (SG)


DAS DSV-AUFGEBOT

Thomas Stauffer hat fünf Damen für die Rennen in Tirol nominiert:

- Maria Höfl-Riesch (SC Partenkirchen)
- Veronique Hronek (SV Unterwössen)
- Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)
- Gina Stechert (SC Oberstdorf)
- Michaela Wenig (SC Lenggries)


AKTUELLE STATEMENTS

Thomas Stauffer, Damen-Bundestrainer
"Nach zwei Technik-Wochenenden in Folge stehen in St. Anton wieder eine Abfahrt und ein Super-G auf dem Programm. Wir haben in den vergangenen Tagen am ATA in Oberjoch auf die Rennen vorbereitet. Es gilt nun, in St. Anton engagierte Trainingsläufe zu fahren, um sich möglichst schnell auf die technisch anspruchsvolle Strecke einzustellen. Da wir zuletzt vor vier Jahren Weltcup-Rennen in St. Anton gefahren sind, die Strecke also für viele Starterinnen neu ist, haben auch unsere jüngeren Athletinnen gute Chancen, sich in Szene setzen zu können. Generell sollte die technisch anspruchsvolle Strecke Maria Höfl-Riesch und Viktoria Rebensburg entgegenkommen. Beide sind in der Lage Top-Ergebnisse einzufahren."

Maria Höfl-Riesch
"Nach den vielen Rennen in technischen Disziplinen freue ich mich, endlich mal wieder die langen Ski anzuschnallen. Allerdings muss man sich auch erst wieder daran gewöhnen, es war ja doch eine recht lange Zeit ohne Speedrennen. Deshalb werde ich schauen, dass mir die Umstellung bei den beiden Trainingsläufen gleich gelingt, ich eine gute Linie finde, und dann werde ich natürlich alles versuchen, um am Wochenende aufs Podest zu fahren."



Das Programm in Adelboden (SUI)
- Sa.,12.01.2013, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Riesenslalom Herren (RS)
- So.,13.01.2013, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL)


DAS DSV-AUFGEBOT
Bei den Herren gehen vier (Riesenslalom) beziehungsweise fünf (Slalom) Athleten an den Start.

Herren RS
- Fritz Dopfer (SC Garmisch)
- Stefan Luitz (SC Bolsterlang)
- Felix Neureuther (SC Partenkirchen)
- Benedikt Staubitzer (SC Mittenwald)

Herren SL
- Fritz Dopfer (SC Garmisch)
- Stefan Luitz (SC Bolsterlang)
- Felix Neureuther (SC Partenkirchen)
- Dominik Stehle (SC Obermaiselstein)
- Manuel Schmid (SC Fischen)


AKTUELLE STATEMENTS
Charly Waibel, Herren-Bundestrainer
"Wir haben am Dienstag bei sehr guten Bedingungen am ATA in Oberjoch trainiert und sind anschließend zur weiteren Vorbereitung nach Veysonnaz in die Schweiz gereist. Dort werden wir weitere Riesenslalom- und Slalomeinheiten zur Vorbereitung auf die Rennen in Adelboden absolvieren.
Nach den 'Frühjahrsrennen' der letzten Wochen hoffen wir, in Adelboden wieder bei winterlichen Pistenbedingungen fahren zu können. Insgesamt haben wir sechs Athleten für dieses Technik-Wochenende nominiert.
Die Vorfreude auf die Rennen ist groß. Fritz Dopfer konnte im vergangenen Jahr, bis zu seinem Ausfall kurz vor dem Ziel, ein sehr gutes Rennen zeigen. Ihm liegt der Hang, und dass seine Formkurve im Riesenslalom ansteigt, hat er zuletzt in Alta Badia mit Platz vier bewiesen.
Felix Neureuther zeigt derzeit in beiden Disziplinen sehr gute Leistungen. Er konnte in Adelboden schon zweimal auf dem Podest stehen und ist hoch motiviert, diese Erfolge zu wiederholen.
Stefan Luitz verfügt sowohl im Riesenslalom als auch im Slalom über einen hohen Grundspeed. Für ihn gilt es, diese Leistung ins Ziel zu bringen.
Dominik Stehle ist in den letzten Slaloms nur knapp am Cut für den Finallauf gescheitert. Trotz hoher Startnummer hat er engagierte Fahrten gezeigt. Wir hoffen, dass er in Adelboden, wo es sicher wieder um Hundertstelsekunden geht, das berühmte Quäntchen Glück auf seiner Seite hat.
Philipp Schmid startet nach seiner Verletzungspause wieder erstmals im Weltcup. Für ihn ist es wichtig, seine guten Trainingsleistungen im Rennen umzusetzen und wieder Wettkampfpraxis zu sammeln."

Felix Neureuther
"Wir sind am Dienstag nach Veysonnaz zum Training angereist. Wir hoffen auf gute Verhältnisse, denn bis zu den Rennen in Adelboden sind zwei Tage Riesenslalom- und ein Tag Slalomtraining geplant. Ich möchte diese Tage nutzen, um mich nach Trainingssturz und Grippe körperlich weiter zu stabilisieren.
Auf die Rennen in Adelboden freue ich mich enorm. Die Stimmung dort ist immer grandios und der Hang enorm selektiv. Sowohl im Riesenslalom als auch im Slalom ist der Klassiker eine echte Herausforderung für uns Fahrer. Meine Erinnerungen sind gut, ich bin in Adelboden schon zweimal auf dem Podium gestanden."
2013-01-09
Stand: 25.06.2022
Kontakt
Sophia Schweisz
Leistungssport GmbH
Ski Alpin Damen, Freeski
Tel.: 089-85790 302