https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Kitzbühel (AUT) und Maribor (SLO)

23.01.13
Ski Alpin
Bei den Herren stehen am kommenden Wochenende mit den Hahnenkammrennen weitere Klassiker auf dem Programm. Das Rennwochenende in Kitzbühel startet mit dem Super-G am Freitag, Samstag und Sonntag wird bei Abfahrt und Slalom auch wieder um Punkte für die Kombinationswertung gekämpft. Die Damen starten im slowenischen Maribor bei zwei Technikbewerben. Auf dem Riesenslalom am Samstag folgt der Slalom am Sonntag.
Stephan Keppler
Das Wettkampfprogramm von Maribor (SLO)
- Sa.,26.01.2013, 10:00/13:15 Uhr (MEZ): Riesenslalom Damen (RS)
- So.,27.01.2013, 09:15/12:15 Uhr (MEZ): Slalom Damen (SL)

Das Wettkampfprogramm von Kitzbühel (AUT)
- Fr.,25.01.2013, 11:30 Uhr (MEZ): Super-G Herren (SG)
- Sa.,26.01.2013, 11:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren (AF)
- So.,27.01.2013, 10:15/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL)

Das DSV-Aufgebot
Thomas Stauffer hat zehn Damen für die Rennen in Slowenien nominiert, bei den Herren gehen insgesamt sieben Athleten an den Start.

Damen RS

- Lena Dürr (SV Germering)
- Maria Höfl-Riesch (SC Partenkirchen)
- Simona Hösl (SK Berchtesgaden)
- Veronique Hronek (SV Unterwössen)
- Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)
- Veronika Staber (WSV Samerberg-Törwang)
- Susanne Weinbuchner (SC Lenggries)
- Barbara Wirth (SC Lenggries)

Damen SL

- Fanny Chmelar (SC Partenkirchen)
- Lena Dürr (SV Germering)
- Christina Geiger (SC Oberstdorf)
- Maria Höfl-Riesch (SC Partenkirchen)
- Veronika Staber (WSV Samerberg-Törwang)
- Barbara Wirth (SC Lenggries)

Herren SG/AF
- Stephan Keppler (WSV Ebingen)
- Andreas Sander (SG Ennepetal)

Herren SL
- Fritz Dopfer (SC Garmisch)
- Stefan Luitz (SC Bolsterlang)
- Felix Neureuther (SC Partenkirchen)
- Philipp Schmid (SC Oberstauffen)
- Dominik Stehle (SC Obermaiselstein)

Aktuelle Statements

Thomas Staffer, Damen-Bundestrainer

"Wir bereiten uns am Hauser Kaibling ab Mittwoch auf die Rennen in Maribor vor. Im Ennstal stehen sowohl Riesenslalom- als auch Slalom-Einheiten auf dem Programm.

Einige unserer Athletinnen können sich mit Top-Ergebnissen in Maribor noch für die WM qualifizieren. Generell möchten wir die Rennen nutzen und uns bestmöglich präsentieren.

Nach den vergangenen Jahren hoffen wir heuer auf winterliche und faire Bedingungen in Slowenien."

Viktoria Rebensburg
"Ich möchte den Schwung aus Cortina mitnehmen und in Maribor ebenfalls eine gute Skitechnik zeigen. Das Selbstvertrauen stimmt und ich freue mich auf den Riesenslalom. Ich hoffe auf ein gutes Training in Haus, um mich bestmöglich auf den letzten Riesenslalom vor der WM vorbereiten zu können."


Charly Waibel, Herren-Bundestrainer
"Was die schnellen Disziplinen betrifft, wollen wir in Kitzbühel Wiedergutmachung für die Schlappe von Wengen betreiben. Vor allem Stephan Keppler fühlt sich auf der Streif sehr wohl und hat in der Vergangenheit schon bewiesen, dass er hier sehr schnell sein kann. Für Andreas gilt es, die Strecke über die Trainings in den Griff zu bekommen und sich in den Rennen gut zu präsentieren. Andi ist hoch motiviert und will in Kitzbühl die Chance nutzen, auf den WM-Zug aufzuspringen.

Unsere Techniker sollen an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Stefan Luitz hat mit guten Ergebnissen im Europacup überzeugt und kommt mit Selbstvertrauen in den Weltcup zurück.

Dominik Stehle fehlte in den bisherigen Rennen das nötige Quäntchen Glück, um sich für den zweiten Lauf zu qualifizieren. Für ihn gilt es den Cut zu schaffen.

Wir hoffen, dass sich Philipp Schmid von seiner schmerzhafte Bänderdehnung im Sprunggelenk, so weit erholt hat und wieder voll angreifen kann. Philipp hat sich in Wengen erneut souverän für den zweiten Lauf qualifiziert und seinen Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt.

Fritz Dopfer und Felix Neureuther fahren derzeit auf einem sehr hohen Niveau und können wieder um die Spitzenplatzierungen mitkämpfen."

Felix Neureuther
"Das vergangene Wochenende war wirklich sehr gut. Wengen gewonnen zu haben, ist ein gutes Gefühl! Der Slalom zählt neben dem in Kitzbühel zu den größten Klassikern im Weltcup, und diese Klassiker will man als Slalomfahrer einfach irgendwann einmal gewinnen.

Ich werde mich nun aber wieder konzentriert auf das nächste Rennen vorbereiten. Das heißt, im Training permanent am Limit und mit hohem Risiko fahren. Nur so ist es möglich, mit dem Risiko auch im Rennen umzugehen. Darüber hinaus möchte ich locker bleiben und meine Chance nutzen."
Weitere News
2013-01-23
Stand: 25.06.2022
Kontakt
Sophia Schweisz
Leistungssport GmbH
Ski Alpin Damen, Freeski
Tel.: 089-85790 302