https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Deutsche Speed-Damen freuen sich auf Überseetrainingslager

13.08.14
Ski Alpin
Die DSV-Damen konnten ihre bisherigen Sommertrainingseinheiten auf europäischen Schnee relativ früh und bei guten Bedingungen durchführen. So bereiteten sich die Damen um den neuen Bundestrainer Markus Anwander am Stilfser Joch sowie am Mölltaler Gletscher auf die WM-Saison 2014/15 vor. Ab dem 15. August 2014 werden sich die Riesenslalom-, die Super G- und die Abfahrtsgruppe der DSV-Damen auf den Weg ins Überseetrainingslager nach Chile machen. Basislager ist hier Chillan.
Viktoria Rebensburg
Nach dem Rücktritt von Maria Höfl-Riesch treten Viktoria Rebensburg, Veronique Hronek, Marina Wallner, Simona Hösl, Patrizia Dorsch, Ann Katrin Magg, Ronja Mayr und Michaela Wenig die Reise nach Südamerika an.

Die klassischen Slalomfahrerinnen werden ihre Vorbereitung in Europa und hier vorwiegend auf den Gletschern in der Schweiz absolvieren. Diese Gruppe setzt sich aus Christina Geiger, Lena Dürr, Susanne Riesch, Barbara Wirth und Maren Wiesler zusammen.

Dabei soll sich Lena Dürr, die eine durchwachsene Saison hinter sich hat, auf ihre Paradedisziplin, den Torlauf, konzentrieren, um hier wieder Selbstvertrauen zu tanken und den Anschluss an die Weltspitze wieder herzustellen.

Alle Rennläuferinnen sind derzeit gesund und können das Trainingsprogramm wie geplant abspulen. Auch Veronique Hronek, die sich beim Riesenslalom von Val d'Isère unmittelbar vor Weihnachten 2013 das Kreuz- und Innenband im linken Knie gerissen hatte, konnte bereits wieder auf Schnee trainieren. In einem speziell auf sie ausgerichteten Trainingsprogramm stehen das Grundlagen- Konditions- und Ausdauertraining im Mittelpunkt. Hronek wird auch die Reise ins Trainingslager nach Chile antreten. Gina Stechert dagegen arbeitet weiter an ihrem Comeback. Sie plant im Herbst wieder auf Schnee zu gehen.

Trotz des Rücktritts von Maria Höfl-Riesch verspürt Viktoria Rebensburg keinen besonderen Druck. Ihre Qualitäten hat sie in der letzten Saison, in der sie aus gesundheitlichen Gründen (Lungenentzündung und fünf Wochen Pause) nie richtig in Schwung gekommen ist, mit dem Gewinn der Bronzemedaille beim olympischen Riesenslalom unter Beweis gestellt. Jetzt möchte die 24-Jährige Tegernseerin auch im Speed-Bereich einen weiteren Schritt nach vorne setzten. Im Riesentorlauf geht Vicky seit Jahren als Mitfavoritin an den Start, im Super-G kann sie stets für eine Überraschung sorgen und mit der gesammelten Erfahrung der letzten Jahre möchte sie sich auch in der Abfahrt immer besser werden.

Quelle: www.skiweltcup.tv
2014-08-13
Stand: 22.06.2021
Kontakt
Sophia Schweisz
Leistungssport GmbH
Ski Alpin Damen, Freeski
Tel.: 089-85790 302