https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

DSV-Trainerschule Alpin startet Mentorenprojekt

01.07.15
Ski Alpin
Mit dem Ziel die Qualität der Trainerausbildung weiter zu steigern und die Kompetenz junger Trainer zu erhöhen, startet die DSV-Trainerschule in der Disziplin Ski Alpin ihr Mentorenprogramm.
Mentorenprojekt
Das Pilotprojekt, initiiert von Thomas Braun, dem Leiter der DSV-Trainerschule, ist eine unterstützende Maßnahme, die in der Projektphase vier hoffnungsvollen Nachwuchstrainern zu Teil wird. Dabei unterstützen erfahrene und ehemalige, hauptamtliche Trainer die Nachwuchskräfte. Ziel ist es, neben der fachlichen Ausbildung die Handlungskompetenz der Nachwuchstrainer in ihren Aufgabenbereichen zu stärken.

Geballte Kompetenz und ehrenamtliche Tätigkeit
Mit Günther Hujara, Heinz Mohr, Martin Oßwald und Charly Waibel verfügt das Mentorenteam über großes Know-how und höchste Kompetenz im Alpinen Skirennsport. Jeder Mentor ist ehrenamtlich tätig und betreut jeweils einen Nachwuchstrainer. Dabei wollen die Mentoren nach der Kennenlernphase mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung beratend in der Praxis wirken. „Wir wollen Ansprechpartner für alle Bereiche sein, dabei aber auch definierte Schwerpunkte im Traineralltag mit den Nachwuchskräften abarbeiten,“ sagt Martin Oßwald, der während seiner aktiven Tätigkeit selbst positive Erfahrung mit einem Mentor gesammelt hat.

„Für unsere zukünftigen Führungskräfte ist das eine großartige Chance, vom Erfahrungsschatz der Mentoren zu profitieren und sich auf diese Art und Weise weiterzubilden“, sagt Thomas Braun. „Ein großes Dankeschön an die Mentoren, die sich ehrenamtlich in dieses Projekt einbringen und sich in den Dienst des Deutschen Skiverbandes stellen.“



Vorstellung der Mentoren:

Günther Hujara
Der gebürtige Schwarzwälder arbeitete von 1976 bis 1991 als Trainer beim Deutschen Skiverband und wechselte 1991 als Renndirektor zum Internationalen Skiverband (FIS). Nach 22 Jahren Tätigkeit als verantwortlicher Renndirektor im Herrenweltcup trat Hujara 2014 zurück und ist seit dem als Berater bei der FIS eingebunden. Unter anderem ist Günther Hujara mitverantwortlich für die Organisation der Olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea.

Heinz Mohr
Der langjährige Nachwuchs- und Bundestrainer baute das Bundesleistungszentrum Alpin in Garmisch-Partenkirchen auf und leitete dieses anschließend 21 Jahre erfolgreich. Daneben verantwortete Heinz Mohr als Rennleiter die Weltcup-Veranstaltungen und die Alpine Ski WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen. Seit 2011 ist der heute 67-jährige Heinz Mohr im „Ruhestand“ und engagiert sich in verschiedenen Positionen und Projekten ehrenamtlich für den Skisport.

Martin Oßwald
Martin Osswald begann seine Trainerlaufbahn beim Deutschen Skiverband im Jahre 1976. Im Laufe seiner Trainerkarriere bekleidete er verschiedene Führungspositionen darunter das Bundestraineramt für den Herrenbereich. Oßwald gewann mit seinen Athleten zahlreiche Medaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften - unter anderem feierte er mit Markus Wasmaier Doppelgold bei den Winterspielen 1994 in Lillehammer. Als Cheftrainer des Norwegischen Herrenteams  von 1997-2000 war er ebenfalls sehr erfolgreich. Zuletzt war Martin Oßwald von 2003 bis 2014 als Cheftrainer für den Nachwuchs beim DSV tätig.  

Charly Waibel
Der 48-jährige Diplomtrainer ist disziplinübergreifender Bundestrainer Wissenschaft/Material im DSV und war bis vor zwei Jahren als Bundestrainer Alpin Herren in der Verantwortung. Zuvor war der gebürtige Allgäuer aus Sulzberg in der Funktion als Konditionstrainer für die Weltcupmannschaften Damen und Herren verantwortlich.
2015-07-01
Stand: 30.11.2021
Kontakt
Sophia Schweisz
Leistungssport GmbH
Ski Alpin Damen, Freeski
Tel.: 089-85790 302