https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Alpin: Riesch-Schwestern auf Plätzen zwei und vier in Levi (FIN)

13.11.10
Ski Alpin
Beim ersten Weltcup-Slalom der Saison siegte die Österreicherin Marlies Schild vor Maria Riesch und Tanja Poutiainen aus Finnland. Insgesamt fuhren acht DSV-Starterinnen in die Punkteränge.
Katharina Dürr

 

Beim ersten Slalom der Saison im finnischen Levi konnten die DSV-Damen an das gute Ergebnis von Sölden anknüpfen. Nach dem ersten Durchgang lagen Maria Riesch (SC Partenkirchen) und Katharina Dürr (SV Germering) auf den Plätzen eins und zwei in Führung. Susanne Riesch (SC Partenkirchen) konnte sich trotz eines großen Fehlers als Zehnte einen Top-Ten Platz als Ausgangsposition für den zweiten Lauf sichern. Schließlich gewann aber Marlies Schild (AUT, 1:52,84 Minuten) das Rennen vor Maria Riesch (1:52,87 Minuten) und Tanja Poutainnen (FIN, 1:53,18 Minuten). Susanne Riesch (1:53,58 Minuten) konnte sich mit einem starken zweiten Lauf auf den vierten Platz vorschieben.

Maria Riesch zeigte sich nach dem Rennen leicht enttäuscht: "Ich habe heute meinen großen Vorsprung im Steilhang verbremst, dort habe ich die Ski einfach nicht mehr richtig laufen lassen. Das ärgert mich schon ein bisschen. Für das Team war es dennoch ein klasse Auftakt in die Slalom-Saison, schade, dass es nicht für den Sieg gereicht hat."

Katharina Dürr hatte den meisten Grund, sich zu ärgern. Nach einem hervorragenden ersten Lauf und Zwischenbestzeit im zweiten Durchgang fädelte sie vor dem letzten Drittel der Strecke ein und schied aus.

 

Ziele erreicht
Die Zielvorgabe von Bundestrainer Thomas Stauffer, der so viele Starterinnen aus der zweiten Garde wie möglich im Finale sehen wollte,  wurde mehr als erfüllt. Erstmals in der Geschichte überhaupt qualifizierten sich neun DSV-Athletinnen für den zweiten Durchgang, acht von ihnen sammelten Weltcup-Punkte. Besonders hervorzuheben sind dabei die Leistungen der Garmisch-Partenkirchnerin Monica Hübner, die in Levi ihr Weltcup-Debüt gab und als 23. mit einer Zeit von 1:55,86 Minuten gleich in die Punkteränge fuhr, und Lena Dürr vom SC Germering (1:55,82 Minuten). Die Schülerin startete als 57. und rangierte schließlich auf Platz 22. "Ich wollte es heute in den zweiten Durchgang schaffen und ich wusste, dass man sich in Levi auch mit einer hohen Startnummer immer für das Finale qualifizieren kann - und das habe ich geschafft", gab sich Dürr zufrieden.

 

Weitere Ergebnisse
Fanny Chmelar (SC Partenkirchen 1:54,77 Minuten) zeigte eine gute Leistung im Finale und wurde Zehnte, die Oberstdorferin Christina Geiger (1:55,66 Minuten) platzierte sich auf Rang 20. Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen, 1:55,96 Minuten) und Barbara Wirth (SC Lenggries, 1:57,20 Minuten) rundeten das deutsche Ergebnis mit den Plätzen 25 und 28 ab.

 

Das weitere Programm in Levi (FIN)
Sonntag; 14.11.2010, SL 10:00/13:00 Uhr (Ortszeit: 11:00/14:00 Uhr)

 

Slalom Herren
-Fritz Dopfer (SC Garmisch)
-Felix Neureuther (SC Partenkirchen)

2010-11-15
Stand: 24.01.2022
Kontakt
Sophia Schweisz
Leistungssport GmbH
Ski Alpin Damen, Freeski
Tel.: 089-85790 302