https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Beaver Creek (USA) und Lake Louise (CAN)

30.11.11
Ski Alpin
Vom 02.-04.12.2011 bestreiten die Alpinen ihr zweites Weltcup-Wochenende auf dem amerikanischen Kontinent. Während für die Damen mit zwei Abfahrtsrennen und einem Super-G in Lake Louise (CAN) die ersten Speed-Bewerbe der Saison auf dem Programm stehen, kämpfen die Herren in Beaver Creek (USA) in Abfahrt, Super-G und Riesenslalom um Weltcup-Punkte.
Viktoria Rebensburg
Der Zeitplan für Lake Louise (CAN), Damen
Fr., 02.12.2011, 20:30 Uhr (MEZ): AF
Sa., 03.12.2011, 20:30 Uhr (MEZ): AF
So., 04.12.2011, 19:00 Uhr (MEZ): SG

Das DSV-Aufgebot
Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Gina Stechert und Isabelle Stiepel reist Bundestrainer Thomas Stauffer mit einem kleinen aber feinen Speed-Team zum langen Rennwochenende nach Lake Louise in Kanada.

Abfahrt Damen
-Maria Höfl-Riesch (SC Partenkirchen)
-Veronique Hronek (SV Unterwössen)
-Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)

Super-G Damen
-Maria Höfl-Riesch (SC Partenkirchen)
-Veronique Hronek (SV Unterwössen)
-Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)

Aktuelle Infos und Statements

Thomas Stauffer, Bundestrainer Damen:
"Maria Höfl-Riesch und Viktoria Rebensburg haben mit ihren Top-Resultaten in Aspen Selbstvertrauen für die Rennen in Lake Louise getankt. Veronique Hronek komplettiert unser Speed-Team für das lange Rennwochenende in Kanada. Für unsere Athletinnen gilt es, nach dem Technik-Wochenende nun im Training Fahrt aufzunehmen und sich mit den langen Ski wieder vertraut zu machen. Maria Höfl-Riesch hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass ihr die Strecke in Lake Louise liegt. Maria kann in beiden Disziplinen absolute Top-Resultate erreichen. Auch Viktoria Rebensburg kennt die Piste. Im Super-G sollte Viktoria ihren derzeitigen Weltranglistenplatz bestätigen können und auch in der Abfahrt sollte sie dazu in der Lage sein. Für Veronique, eine junge Nachwuchsfahrerin, die mit großem Engagement zu Werke geht, heißt das Ziel, Erfahrung im Weltcup zu sammeln."

Viktoria Rebensburg:
"Mit einem Sieg im Gepäck reist es sich sehr angenehm zum nächsten Weltcup-Ort. Auch wenn dort ganz andere Disziplinen gefahren werden. Ich freue mich auf das Speed-Wochenende und möchte mich von Training zu Training steigern und dabei Schritt für Schritt ans Limit herantasten. Der Fokus liegt dabei auf dem Super-G, einfach weil es meine zweitbeste Disziplin ist."

Maria Höfl-Riesch:
"Nach dem versöhnlichen Abschluss in Aspen mit dem dritten Platz im Slalom freue ich mich nun auf die Speed-Woche in Lake Louise. Dort konnte ich schon viele tolle Erfolge feiern. Speziell im letzten Jahr lief es für mich dort perfekt. Zwei Siege in den Abfahrten und ein zweiter Platz im Super-G - das zu wiederholen wird sicher schwierig, aber natürlich ist es mein Ziel, auf das Podest zu fahren und möglichst viele Punkte zu sammeln."


Der Zeitplan für Beaver Creek (USA), Herren
Fr., 02.12.2011, 19:00 Uhr (MEZ): AF
Sa., 03.12.2011, 19:00 Uhr (MEZ): SG
So., 04.12.2011, 17:45 Uhr (MEZ): GS

Das DSV-Aufgebot
Für die Abfahrt in Beaver Creek hat Bundestrainer Charly Waibel Stephan Keppler und Tobias Sander fix gesetzt. Wer als dritter deutscher Starter ins Rennen geht, entscheidet sich in einer internen Qualifikation im zweiten Abfahrtstraining. Im Riesenslalom am Sonntag startet Fritz Dopfer.

Abfahrt Herren

-Stephan Keppler (WSV Ebingen)
-Andreas Sander (SG Ennepetal)

Mögliche Starter für AF (Trainerentscheid nach dem letzten Training)

-Tobias Stechert (SC Oberstdorf)
-Josef Ferstl (SC Hammer)

Super-G Herren

-Stephan Keppler (WSV Ebingen)

Mögliche Starter für SG (Trainerentscheid nach Trainingseindrücken und Abfahrtsrennen)

-Tobias Stechert (SC Oberstdorf)
-Andreas Sander (SG Ennepetal)
-Josef Ferstl (SC Hammer)

GS Herren

-Fritz Dopfer (SC Garmisch)

Aktuelle Infos und Statements

Charly Waibel, Bundestrainer Herren:

Rückschau Lake Louise
"Andreas Sander fuhr in Lake Louise zwei gute Rennen und hat damit die Erwartungen mehr als erfüllt. Stephan Keppler, der gute Leistungen im Training gezeigt hat, konnte sein Potenzial im Rennen leider nicht umsetzen. Auch Tobias Stechert wurde unter Wert geschlagen."

Aussicht Beaver Creek
"Im Vergleich zu Lake Louise erwartet die Rennfahrer in Beaver Creek eine völlig andere Strecke. Stephan Keppler, dem die Charakteristik entgegenkommt, freut sich auf die Rennen und möchte an seine bisherigen Trainingsleistungen anknüpfen. Auch Tobias Stechert ist hochmotiviert und möchte seine Trainingsleistungen im Rennen umsetzen. Für Andreas Sander und Josef Ferstl steht die Premierenfahrt auf der Piste "Birds of Prey" an. Beide freuen sich auf den Kurs."

Fritz Dopfer in guter Form
"Beim Riesenslalom kommt Fritz Dopfer zum Einsatz. Fritz konnte sich in den USA gut vorbereiten und ist derzeit in einer guten Form. Wenn es Fritz gelingt, zwei gleichwertig gute Läufe zu zeigen, sollte er den Sprung in die Top-Ten schaffen können.

Felix Neureuther, der aufgrund seiner Kniebeschwerden derzeit in physiotherapeutischer Behandlung ist, wird in Beaver Creek noch nicht starten können. Wir hoffen, Felix in Val d'Isére einsetzen zu können.

Da die Athleten unserer Europacup-Mannschaft den zeitgleich stattfindenden Riesenslalom in Trysil bestreiten, wird Fritz Dopfer der einzige DSV-Starter bei Riesenslalom in Beaver Creek bleiben."

Andreas Sander:
"Mit den Rennen in Lake Louise war ich sehr zufrieden. Ich bin dort mit dem Ziel angetreten, mich für einen Einsatz in beiden Rennen zu qualifizieren. Dass ich dann aber gleich zweimal so sicher punkten konnte, ist ein Wahnsinnsgefühl. Die Rennen in Beaver Creek sind für mich eine Premiere. Ich war noch nie auf der legendären "Birds of Prey" am Start. Das wird eine ganz neue Erfahrung. Mein Ziel ist es, wieder Weltcuppunkte zu sammeln."

Fritz Dopfer:
"Ich konnte die vergangenen Tage in den USA gut nutzen und habe neben dem Training auch mein Setup auf die unterschiedlichen Schneebedingungen abgestimmt. Das Gelände in Beaver Creek ist wie gemacht für einen Riesenslalom. Flache Passagen wechseln sich mit steilen ab, markante Übergänge fordern große Aufmerksamkeit. Kurz: es sind alle Kriterien für einen schönen und abwechslungsreichen Riesenslalom vorhanden. Umso größer war die Enttäuschung bei meiner Premiere im letzten Jahr, als ich mich nicht für den zweiten Lauf qualifizieren konnte. Diesmal will ich das deutlich besser machen. Ich möchte zwei gleichwertig gute Läufe zeigen und damit an die Leistungen von Sölden anknüpfen."
2011-12-05
Stand: 13.08.2022
Kontakt
Sophia Schweisz
Leistungssport GmbH
Ski Alpin Damen, Freeski
Tel.: 089-85790 302