https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Beaver Creek (USA) und Lake Louise (CAN)

29.11.12
Ski Alpin
Am kommenden Wochenende starten die Alpinen erneut auf dem amerikanischen Kontinent. Für die Herren stehen in Beaver Creek (USA) am Freitag und Samstag mit Abfahrt und Super-G zwei weitere Speed-Bewerbe auf dem Programm, ehe am Sonntag beim Riesenslalom wieder die Techniker zum Einsatz kommen. Die Damen bestreiten in Lake Louise (CAN) mit zwei Abfahrtsrennen und einem Super-G die ersten Speedrennen der Saison.
Fritz Dopfer
Das Programm der Damen in Lake Louise (CAN)
- Fr.,30.11.2012, 20:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Damen (AF)
- Sa.,01.12.2012, 20:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Damen (AF)
- So.,02.12.2012, 19:00 Uhr (MEZ): Super-G Damen (SG)

Das Programm der Herren in Beaver Creek (USA)
- Fr.,30.11.2012, 18:45 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren (AF)
- Sa.,01.12.2012, 19:00 Uhr (MEZ): Super-G Herren (SG)
- So.,02.12.2012, 17:45/20:45 Uhr (MEZ): Riesenslalom Herren (GS)

Das DSV-Aufgebot
Thomas Stauffer hat insgesamt fünf Damen für die Speedrennen in Lake Louise nominiert. Herren-Bundestrainer Charly Waibel schickt in Beaver Creek vier Speedfahrer ins Rennen, den Riesenslalom bestreiten drei Athleten.

Damen AF/SG
- Veronique Hronek (SV Unterwössen)
- Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)
- Maria Höfl-Riesch (SC Partenkirchen)
- Gina Stechert (SC Oberstdorf)
- Michaela Wenig (SC Lenggries)

Herren AF/SG
- Stephan Keppler (WSV Ebingen)
- Andreas Sander (SG Ennepetal)
- Tobias Stechert (SC Oberstdorf)
- Josef Ferstl (SC Hammer e.V.)

Herren GS
- Fritz Dopfer (SC Garmisch)
- Stefan Luitz (SC Bolsterlang)
- Felix Neureuther (SC Partenkirchen)

Aktuelle Informationen und Statements

Thomas Stauffer, Damen-Bundestrainer
"Wir werden mit fünf Athletinnen bei den Abfahrtsrennen und mit vier im Super-G von Lake Louise starten.

Maria Höfl-Riesch und Viktoria Rebensburg haben mit ihren guten Resultaten in Aspen Selbstvertrauen für die Rennen in Lake Louise getankt. Gina Stechert, Veronique Hronek und Michaela Wenig komplettieren unser Speed-Team für das lange Rennwochenende in Kanada.

Für die Technikerinnen, die in Aspen am Start waren, ist es wichtig, in den drei Trainings Fahrt aufzunehmen und sich mit den langen Ski wieder vertraut zu machen.

Maria Höfl-Riesch freut sich auf die Rennen und hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass ihr die Strecke in Lake Louise liegt. Maria kann in beiden Disziplinen auf das Podest fahren.

Auch Viktoria Rebensburg hat im letzten Jahr mit ihren zwei vierten Plätzen bewiesen, dass sie in Lake Louise Top-Resultate erreichen kann.

Gina Stechert wird nach ihrer Kreuzbandverletzung im vergangenen September in Lake Louise ihr Comeback geben. Gina hat gut trainiert und die Strecke in Lake Louise liegt ihr. Sie fährt das erste WC-Rennen seit Februar 2011 (WM GAP 2011) und wird sich wieder an den Rennrhythmus gewöhnen müssen.

Veronique Hronek hat im vergangenen Winter erste Erfahrungen auf der Strecke von Lake Louise gesammelt. Wenn sie ihre skifahrerischen Qualitäten umsetzt, sollte sie in beiden Disziplinen punkten können.

Michaela Wenig startet erstmals im Weltcup. Für Michaela gilt es Erfahrungen im Weltcup zu sammeln."

Maria Höfl-Riesch
"Die ersten Speedrennen der Saison stehen an. Ich freue mich sehr auf Lake Louise - die Strecke liegt mir, und es macht immer sehr viel Spaß, dort zu fahren. Lindsey Vonn ist im Speedbereich ja generell schwer zu schlagen, und speziell in Lake Louise, wo sie schon elf Siege feiern konnte, wird es sicher nicht leicht, an sie heran zu kommen. Trotzdem werde ich natürlich alles versuchen, um auf das Podest zu kommen. Im letzten Jahr ist mir das hier ja leider nicht gelungen."

Charly Waibel, Herren-Bundestrainer
"Wir sind montags in Beaver Creek angekommen und bereiten uns konzentriert auf die Rennen vor. Die Strecke ist mit der von Lake Louise nicht zu vergleichen. Wir sind trotzdem zuversichtlich, dass Tobias Stechert auch auf der "Birds of Prey" seine derzeit gute Form unter Beweis stellen kann.

Stephan Keppler hat seine volle Leistungsfähigkeit noch nicht erreicht. Er ist zwar soweit schmerzfrei, muss sich aber in den Trainings Schritt für Schritt wieder heranarbeiten.

Andreas Sander und Josef Ferstl verfügen ebenfalls über die skifahrerischen Qualitäten, um sich in den Punkterängen zu platzieren. Mit beherzten und egagierten Fahrten sollte sich diese Zielsetzung bei den Rennen in Beaver Creek erreichen lassen.

Die Riesenslalomgruppe mit Fritz Dopfer, Felix Neureuther und Stefan Luitz konnte sich in Vail bei guten Bedingungen auf das Rennen vorbereiten."

Tobias Stechert
"Am Sonntag Abend haben wir das Rennwochenende von Lake Louise in einem Steakhaus in Calgary gemütlich ausklingen lassen. Am Montag sind wir dann in die USA geflogen und nachmittags in Beaver Creek angekommen.

Die Abfahrt hier hat sicherlich einen anderen Charakter als jene in Lake Louise. Sie ist technisch sehr anspruchsvoll und verfügt über die klassischen Elemente wie Sprünge, Wellen und Gleitstücke. Diese Elemente machen eine Abfahrt aus und gefallen uns Athleten.

Letztes Jahr war ich hier in der Abfahrt 25. Mir gefällt die Strecke sehr gut. Zum ersten Mal in meiner Karriere starte ich unter den Top 30.

Eine realistische Zielsetzung ist ein Platz unter den Top-15. Und nach meinem bisher besten WC-Resultat in Lake Louise, bin ich hoch motiviert, das zu erreichen."
Weitere News
2012-11-29
Stand: 16.08.2022
Kontakt
Sophia Schweisz
Leistungssport GmbH
Ski Alpin Damen, Freeski
Tel.: 089-85790 302