https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zur VIESSMANN Tour de Ski

29.12.15
Langlauf
Mit der VIESSMANN Tour de Ski 2016 wartet auf die Langläuferinnen und Langläufer der erste große Saisonhöhepunkt in diesem Winter. Den Auftakt der Tour bilden die Rennen in Lenzerheide. In der Schweiz stehen am Neujahrstag zunächst die Sprints in der freien Technik auf dem Programm, ehe am Samstag und Sonntag die Massenstart- und Verfolgungsrennen folgen. Am Dienstag und Mittwoch wird in Oberstdorf bei den Klassiksprints und im Massenstart über zehn bzw. 15 Kilometer um Punkte und Platzierungen gekämpft. Die weiteren Tour-Stationen sind Toblach und Val di Fiemme.
Newsletter I
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
VIESSMANN Tour de Ski 2016 (SUI/GER/ITA)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lenzerheide (SUI)
- Fr., 01.01.2016, 13:30 Uhr: Damen/Herren, Qualifikation Sprint F
- Fr., 01.01.2016, 15:55 Uhr: Damen/Herren, Finals Sprint F
- Sa. 02.01.2016, 13:00 Uhr: Damen, Massenstart, 15 km/C
- Sa. 02.01.2016, 15:00 Uhr: Herren, Massenstart, 30 km/C
- So. 03.01.2016, 11:45 Uhr: Herren, Verfolgung, 10 km/F
- So. 03.01.2016, 13:45 Uhr: Damen, Verfolgung, 5 km/F

Oberstdorf (GER)
- Di., 05.01.2016, tba: Damen/Herren, Qualifikation Sprint C
- Di., 05.01.2016, tba: Damen/Herren, Finals Sprint C
- Mi., 06.01.2016, tba: Damen, Massenstart, 10km C
- Mi., 06.01.2016, tba: Herren, Massenstart, 15km C

Toblach (ITA)
- Fr., 08.01.2016, 11:30 Uhr (MEZ): Herren, 10 km/F
- Fr., 08.01.2016, 13:30 Uhr (MEZ): Damen, 5 km/F

Val di Fiemme (ITA)

- Sa., 09.01.2016, 12:30 Uhr (MEZ): Damen, Massenstart, 10 km/C
- Sa., 09.01.2016, 14:30 Uhr (MEZ): Herren, Massenstart, 15 km/C
- So., 10.01.2016, 14:00 Uhr (MEZ):
Damen, Verfolgung, 9 km/F
- So., 10.01.2016, 15:40 Uhr (MEZ): Herren, Verfolgung, 9 km/F


DAS DSV-AUFGEBOT
Die DSV-Sportführung hat jeweils sieben Athletinnen und Athleten für die Tour de Ski nominiert.

Damen
- Lucia Anger (SC Oberstdorf)
- Stefanie Böhler (SC Ibach)
- Nicole Fessel (SC Oberstdorf)
- Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Hanna Kolb (TSV Buchenberg)
- Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg)
- Monique Siegel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)

Herren
- Thomas Bing (Rhöner WSV)
- Lucas Bögl (SC Gaißach)
- Jonas Dobler (SC Traunstein)
- Sebastian Eisenlauer (SC Sonthofen)
- Andreas Katz (SV Baiersbronn)
- Andy Kühne (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Florian Notz (TSV/SZ Böhringen Römerstein)


AKTUELLE STATEMENTS

Andreas Schlütter, Sportlicher Leiter Langlauf
"Wir freuen uns, dass uns die FIS trotz der äußerst schwierigen Schneesituation das Vertrauen geschenkt hat, die beiden Tour de Ski-Etappen wie geplant im Allgäu auszutragen. Gemeinsam mit dem Veranstalter sind wir bestrebt, durch die Formatänderung zwei hochklassige Wettkämpfe in Oberstdorf durchführen zu können. Ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön geht an die Organisatoren und die vielen ehrenamtlichen Helfer, die sich seit Tagen unermüdlich für optimale Bedingungen einsetzen!

Die Vorbereitungen unseres Teams auf die Tour de Ski stand natürlich ebenfalls ganz im Zeichen der Schneesuche. Die Athletinnen und Athleten, die in Toblach an den Start gegangen sind, haben dort kurzfristig noch ein paar Trainingstage angehängt. Anschließend haben sich die Trainingsgruppen individuell vorbereitet: Über die Feiertage konnten die Allgäuer in Balderschwang auf Schnee trainieren. Die Ruhpoldinger Gruppe ist für einige Tage in die Ramsau und nach Reit im Winkl ausgewichen, um sich dort auf der Kunstschnee-Runde vorzubereiten. Die Oberhofer Athletinnen und Athleten konnten die guten Bedingungen in der Skihalle nutzen. Trotz des extremen Wetters haben wir versucht, auch nach Toblach so schnell wie möglich wieder auf Schnee zu trainieren. Trotzdem mussten wir auch ein paar Skiroller-Einheiten einbauen.

Bis auf Nicole Fessel ist die Mannschaft gesund durch die freien Tage um Weihnachten gekommen. Nicole hatte über die Feiertage leider mit einer Erkältung zu kämpfen. Wir hoffen, dass sie am Neujahrstag wieder fit in die Auftaktrennen gehen kann. Das Team reist geschlossen am 30. Dezember in die Schweiz. Die Techniker werden bereits einen Tag vorher am Auftaktort ankommen.

Vor allem das Damen-Team konnte sich zuletzt geschlossen in einer starken Form präsentieren. Mit den arrivierten Athletinnen wollen wir erneut Top-Ten-Platzierungen im Gesamt-Klassement erreichen. Bei den Herren sollte es uns gelingen, am Ende in die Top-20 zu laufen. Auch mit den Herren möchten wir dort weitermachen, wo wir zuletzt mit punktuell guten Ergebnissen aufgehört haben, und den Aufwärtstrend fortführen. Die erfreulichen Ergebnisse vom Sprint in Toblach motivieren uns zusätzlich. Wir freuen uns auf die anstehenden Wettkämpfe, vor allem auf die beiden Rennen vor Heimpublikum in Oberstdorf."

Nicole Fessel
"Mich hat leider kurz vor dem Saison-Höhepunkt eine leichte Erkältung erwischt. Bis Mittwoch vor Weihnachten konnte ich gut in Toblach trainieren, dann haben sich mit Halsschmerzen erste Erkältungszeichen bemerkbar gemacht. Eigentlich wollte ich mich in der zurückliegenden Woche noch einmal intensiv auf die Tour vorbereiten. Stattdessen musste ich eine ganze Woche komplett aufs Training verzichten.

In der Zwischensaison ist die Tour de Ski einfach das Highlight, umso mehr weil zwei Etappen daheim im Allgäu stattfinden. Das sind in diesem Jahr meine wichtigsten Wettkämpfe. Daheim vor Familie und Freunden wollte ich die bestmögliche Leistung zeigen. Jetzt muss ich hoffen, dass ich rechtzeitig fit werde und starten kann."

Stefanie Böhler

"In diesem Dezember lief es irgendwie alles ein bisschen anders. Es kam durch die warmen Temperaturen schon nicht so richtig Weihnachtsstimmung auf. Jetzt im Vorfeld der Tour de Ski fühlt sich‘s auch ein bisserl anders an, wenn draußen alles grün ist. Nichtsdestotrotz sind wir heiß auf die Rennen. Ich hoffe, dass ich in Lenzerheide erstmal gut in die Tour reinkomme. Hinten heraus tue ich mich dann meistens etwas leichter. Bis auf den Schlussanstieg die Alpe Cermis hoch - da darf's in diesem Jahr gerne nicht ganz so schwer gehen.

Die einzelnen Etappen taugen mir ganz gut. Es war für uns total wichtig, dass die zweite Station in Deutschland geblieben ist. Wir sind riesig froh, dass die Veranstalter die zwei Wettkampftage in Oberstdorf realisieren können.

Es wär natürlich cool, wenn ich es am Ende in die Top-Ten schaffen würde. Aber dafür muss einfach an jedem Wettkampfort alles stimmen!"

Jonas Dobler
"Ich hab mich in den letzten Tagen in Reit im Winkl auf die Tour vorbereitet. Bei den schwierigen Verhältnissen haben sie dort das Beste draus gemacht, und wir konnten ganz gut auf Schnee trainieren. Über Weihnachten bin ich aber auch zwei Einheiten auf Skiroller umgestiegen. Solange es nicht glatt und damit gefährlich ist, ist das aber kein Problem. Letztlich ist die Vorbereitung auf die Tour auch keine andere als in der restlichen Saison. Wir haben es aber in den letzten Tagen etwas ruhiger angehen lassen, um die Tour gut durchstehen zu können.

Mein Ziel ist es, unter den Top-15 oben an der Alpe Cermis anzukommen. Die Schlussetappe ist ein echtes Highlight und immer wieder ein würdiger Tour-Abschluss. Die Stimmung ist immer sehr gut.

Es ist schade, dass der Skiathlon in Oberstdorf nicht stattfinden kann. Aber wir sind froh, dass der Veranstalter die Heimrennen überhaupt sicherstellen kann. Ich freue mich, dass viele Massenstart-Wettkämpfe auf dem Programm stehen. Die sind einfach interessanter und attraktiver für Athleten und Zuschauer."

Andreas Katz
"Ich fahre sehr motiviert nach Lenzerheide. Ich konnte in den letzten Tagen viel trainieren, viele intensive Einheiten einbauen. Wir haben die Umfänge nach Toblach und über das wettkampffreie Wochenende hochgehalten. Ich plane, die Tour komplett zu laufen und hoffe, dass es von Rennen zu Rennen immer besser geht.

Ich fühl mich fit und bereit für die Tour. Was die Form dann letztendlich wert ist, werden wir sehen. Ich freue mich auf alle Fälle riesig auf das Saison-Highlight."


TV-ÜBERTRAGUNGEN TOUR DE SKI IN LENZERHEIDE (SUI), OBERSTDORF (GER), TOBLACH (ITA), VAL DI FIEMME (ITA)
Die Rennen der Tour de Ski werden im ZDF, von der ARD sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die der ARD hier, die von EUROSPORT und EUROSPORT 2 hier.
2015-12-29
Stand: 02.02.2023
Kontakt
Wencke Hölig
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 215