https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Titisee-Neustadt (GER) und Davos (SUI)

07.12.17
Langlauf
Am kommenden Wochenende gehen die Skispringer beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt vom Bakken. Im Schwarzwald stehen am Samstag und Sonntag ein Mannschafts- und ein Einzelspringen auf dem Programm. Die Langläufer kämpfen in Davos im Sprint sowie über die 10- bzw. 15-Kilometer-Distanz jeweils in der freien Technik um Weltcup-Punkte.
Newsletter II
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Titisee-Neustadt (GER)
- Fr., 08.12.2017, 12:00 Uhr (MEZ): HS 142, Qualifikation
- Sa., 09.12.2017, 16:00 Uhr ((MEZ): HS 142, Team
- So., 10.12.2017, 15:30 Uhr (MEZ): HS 142, Einzel



DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen bei den Springen in Titisee-Neustadt insgesamt sieben Athleten an den Start.

- Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
- Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Karl Geiger (SC Oberstdorf)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Pius Paschke (WSV Kiefersfelden)
- Constantin Schmid WSV Oberaudorf)
- Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Werner Schuster, Bundestrainer Herren
"Nach den langen und teilweise mühsamen Reisen der vergangenen Wochen wollen wir nun möglichst rasch wieder den gewohnten Trainings- und Wettkampfrhythmus aufnehmen. Nachdem wir montags aus Nizhny Tagil zurückgekehrt sind, haben wir am Dienstag das Krafttraining wieder aufgenommen. Auch den heutigen Anreisetag nach Neustadt nutzen wir für eine weitere Trainingseinheit.

Wir freuen uns sehr, mit den bisherigen Vorleistungen im Rücken und in guter Form vor den heimischen Fans in Neustadt springen zu dürfen. Der Zusammenhalt im Team ist sehr gut, und aufgrund der positiven Dynamik pushen sich die Aktiven gegenseitig zu hohen Leistungen.

Unser Ziel ist es, an beiden Tagen wieder um das Podest zu kämpfen. Speziell im Teamspringen wollen wir mit vereinten Kräften den bisherigen Dominatoren aus Norwegen Paroli bieten und einen Schritt näher kommen."

Richard Freitag
"Das vergangene Wochenende war nicht nur für mich, sondern für uns alle super fein. Neben den sportlichen Erfolgen haben wir auch viele tolle Eindrücke abseits der Schanze in Russland gesammelt. Gut, die Reise war richtig lang, aber wenn es so gut läuft, nimmt man das auch leichter in Kauf.

Nach einer kurzen Entspannungsphase bin ich dienstags wieder ins Training eingestiegen, um mich auf den Heim-Weltcup vorzubereiten. Auf den freuen wir uns alle sehr. Wir hoffen auf ein volles Stadion, auf gute Stimmung und spannende Wettkämpfe vor unseren Fans."


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Davos (SUI)

- Sa., 09.12.2017, 10:45 Uhr (MEZ): Quafikationen Damen/Herren, Sprint F
- Sa., 09.12.2017, 13:15 Uhr (MEZ): Finals Damen/Herren, Sprint F
- So., 10.12.2017, 11:30 Uhr (MEZ): Intervallstart, Damen, 10 km F
- So., 10.12.2017, 13:45 Uhr (MEZ):
Intervallstart, Herren, 15 km F


DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen in Davos insgesamt elf Athletinnen und Athleten an den Start.

Damen
- Stefanie Böhler (SC Ibach)
- Nicole Fessel (SC 1906 Oberstdorf)
- Laura Gimmler (SC 1906 Oberstdorf)
- Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Hanna Kolb (TSV Buchenberg)
- Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg)

Herren
- Lucas Bögl (SC Gaißach)
- Jonas Dobler (SC Traunstein)
- Sebastian Eisenlauer (SC 1909 Sonthofen)
- Andreas Katz (SV Baiersbronn)
- Max Olex (SC Partenkirchen)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Sandra Ringwald
Die letzten Sprints sind nicht ganz nach meinen Vorstellungen verlaufen. Im Prolog habe ich mich eigentlich jedes Mal so gezeigt, wie ich es mir auch vorstelle, konnte das dann aber in den Heats, also wenn es drauf ankam, nicht umsetzen. Ich hoffe, dass es in den kommenden Sprints besser läuft. Ich bin auf jeden Fall motiviert und habe auch absolut Lust auf den nächsten Wettkampf.

Die Strecke in Davos kenne ich mittlerweile in und auswendig. Die Höhe ist nicht unbedingt mein Freund, aber das muss ich ausblenden. Ich habe nämlich den Anspruch, dass es in den Heats dieses Mal besser läuft, als noch in Ruka und in Lillehammer."

Lucas Bögl

"Ich hatte einen guten Weltcup-Einstieg in Lillehammer. Ich habe mich gezielt auf den Duathlon vorbereitet und ein zufriedenstellendes erstes Ergebnis abgeliefert. Besonders der Skating-Teil hat gut funktioniert. Das ist meine stärkere Disziplin. Ich war lange in Schlagdistanz zu Platz 15, deshalb hoffe ich, dass ich schon bald die Olympia-Norm knacken kann.

In Davos warten 15 km in der freien Technik auf mich, das sollte mir liegen. Mit der Höhe habe ich keine Probleme, habe schon einige gute 'Höhenrennen' abgeliefert. Die Strecke ist selektiv, allerdings nicht ganz so, wie in Lillehammer. Dennoch, es wird anspruchsvoll werden."


Gesprächsmöglichkeiten mit Aktiven, Trainern und Sportlichem Leiter in Davos
Im Rahmen der Weltcup-Rennen in Davos am 9. und 10. Dezember bieten wir Ihnen am Samstagnachmittag die Möglichkeit zu kurzen Einzelgesprächen mit den Aktiven und Trainern sowie dem Sportlichen Leiter. Bei Interesse melden Sie sich bitte mit Ihren Gesprächswünschen bei der Kollegin Kirsten Drewer:


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN TITSEE-Neustadt (GER) UND DAVOS (SUI)
Die Weltcupbewerbe in Titisee-Neustadt und Davos werden in der ARD, im Live-Stream der ARD sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen . Zum Livestream der ARD geht es hier, die Sendezeiten der ARD finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT und EUROSPORT 2 finden Sie hier.
2017-12-07
Stand: 17.10.2021
Kontakt
Wencke Hölig
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 215