https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

DSV-Jugendcup/Deutschlandpokal & Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft in Oberhof

23.02.22
Langlauf
Von Freitag bis Sonntag letzter Woche war der SWV Goldlauter-Heidersbach Ausrichter und Gastgeber des 6. DSV-Jugendcups/Deutschlandpokal und der Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaft, welche in der Lotto-Arena am Rennsteig in Oberhof ausgetragen wurde.
DJC/Deutschlandpokal Langlauf, Oberhof
Die drei Wettkampftage hatten der deutschen Skilanglauf-Nachwuchselite einiges zu bieten - sowohl vom Wettkampfprogramm als auch von den äußeren Bedingungen. Drei Tage, die unterschiedlicher nicht hätten sein können und die jedem Beteiligten alles abverlangt haben- ob Sportler oder Mitwirkender! Sturm und querpeitschender Regen beim Sprint- Auftakt am Freitag waren die erste Herausforderung für Mensch und Material. Samstag beim Einzel klassisch zeigte sich Oberhof dann von der besseren Seite mit Sonne und knackig-schnellen Bedingungen und am Sonntag beim Massenstartrennen in der Freien Technik schloss sich der Kreis - Schneeregen, kalt, stürmisch. Da pandemiebedingt keine Zuschauer erlaubt waren, konnten die Wettkämpfe live per Video-Stream über die Homepage des Vereins (www.swvgoldlauter.de) mitverfolgt werden und können auch jetzt noch nachträglich angeschaut werden.

197 Teilnehmer aus sieben Landesskiverbänden von der U16 bis zu den Damen und Herren hatten für den Cup gemeldet und auch ein Sportfreund aus Irland hat den weiten Weg an den Thüringer Rennsteig auf sich genommen. Gefehlt hat die allererste Liga, die noch bei den Olympischen Spielen in Peking weilte bzw. einige Top-Talente aus dem Altersbereich Junioren und U23 waren schon auf dem Weg nach Norwegen, wo seit Wochenbeginn die Junioren-/U23-Weltmeisterschaft in Lygna stattfindet.

Am Freitag beim Freistil KO-Sprint zeigten besonders die Läufer aus Bayern und Sachsen mit den meisten Treppchenplätzen ihre Sprinterqualitäten. Samstag beim Einzelstart klassisch hatten die U16w bis Frauen 5 km, die U16m 7,5 km und die U18m bis Männer 10 km zu absolvieren. Die auf Grund des Prädikats „FIS-Rennen" nochmal schwereren Strecken inklusive des berühmt-berüchtigten „Birxsteigs" forderten alles ab.

Am Sonntag ging es „Mann gegen Mann" (bzw. Frau) beim Massenstart in der freien Technik zur Sache - auf den Strecken zwischen 7,5 km (U16w), 10 km (U16m bis Damen) und 15 km (U18m bis Herren) war ganz schön Betrieb auf der Strecke bei Starterfeldern tw. über 60 Läufern pro Start, die alle dem peitschenden Schneeregen und Wind trotzten.

Auch der einheimische Thüringer Skilanglauf-Nachwuchs hat mit guten Ergebnissen geglänzt, wobei der Samstag beim Klassikrennen mit sechs Siegen, zwei Silber und zwei Bronze der erfolgreichste Tag war. Erfolgreichster Starter des TSV war Tom Emilio Wagner vom Ausrichterverein SWV Goldlauter-Heidersbach mit zwei Goldmedaillen und Platz 3 im Sprint.

Der SWV hat wieder mal bewiesen, dass er in der Lage ist, hochkarätige Wettkämpfe austragen zu können - deshalb gilt der Dank den Organisatoren und allen Mitstreitern (insgesamt waren ca. 80 Mitwirkende pro Tag am Start) - aber natürlich auch den Sponsoren und Unterstützer und dem DSV.

Wir wünschen allen Athleten für die verbleibenden Wettkämpfe viel Erfolg- der nächste DJC findet am 19./20 März beim SCMK Hirschau statt.

Text u. Bild: Jens Walther/SWV Goldlauter e.V.

 

2022-02-23
Stand: 20.08.2022
Kontakt
Wencke Hölig
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 215