https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Tscharnke erkämpft in Gällivare Platz sechs für DSV-Staffel

21.11.10
Langlauf
Mit einer starken Leistung hat Schlussläufer Tim Tscharnke beim Staffelwettkampf der Herren über 4 x 10 km dem deutschen Quartett den sechsten Platz gesichert. Mit einer Zeit von 1:31:32.0 Stunden verpassten die DSV-Herren eine Platzierung unter den besten Fünf nur um eine Zehntelsekunde.
Tim Tscharnke

Sieger des ersten Staffelbewerbes der Weltcupsaison 2010/2011 wurde mit einer Zeit von 1:29:56.3 Stunden die Staffel Schweden I. Mit einem Vorsprung von 0,8 Sekunden verwies die erste Mannschaft des Gastgeberlandes Russland I auf Platz zwei. Mit einem deutlichen Rückstand von 47,9 Sekunden kam die ohne ihren Superstar Petter Northug angetretene Mannschaft Norwegen I als dritte Staffel ins Ziel.

 

Startläufer Filbrich kämpft sich vor

Wie schon Steffi Böhler bei den Damen erwischte auch Jens Filbrich (SV Frankenhain) als erster Läufer der DSV-Staffel nicht den besten Start. Er konnte sich über die 10 Kilometer jedoch Platz um Platz vorschieben und übergab als Sechster mit 10,6 Sekunden Rückstand auf die zu diesem Zeitpunkt führenden Kasachen an Tobias Angerer.

 

Angerer kann Tempo nicht mitgehen

Der erfahrene Athlet vom SC Vachendorf konnte das an der Spitze vorgelegte, hohe Tempo jedoch nicht mitgehen und verlor den Anschluss an die Führungsgruppe. Der Rückstand der DSV-Staffel wuchs auf 51,2 Sekunden an, bevor Angerer Axel Teichmann (WSV Bad Lobenstein) auf Position sieben ins Rennen schickte. Teichmann verlor weitere Sekunden und zwei Plätze auf die Spitze.

 

Tscharnke erkämpft Platz sechs

Als Schlussläufer ging Tim Tscharnke mit 1:08 Minuten Rückstand als Neunter die letzten zehn Kilometer an. Der 20-Jährige vom SV Biberau ging auf den ersten vier Kilometern ein extrem hohes Tempo und konnte sich zwischenzeitlich auf Position fünf vorkämpfen. Nach spannendem Sprintduell mit Ilia Chernousov zeigte erst die Auswertung des Zielfotos, dass der Russe um eine Zehntesekunde schneller war. So ging Platz fünf an Russland II, die deutschen Herren wurden mit einer Zeit von 1:31:32.0 Stunden Sechste.

 

Behle nicht zufrieden

"Für Tobi war das Tempo auf den ersten fünf Kilometern zu hoch", analysierte Bundestrainer Jochen Behle. "So haben wir auf der zweiten Strecke den Anschluss verloren." Ein Lichtblick war für Behle jedoch Tscharnkes Leistung: "Tim ist ein sehr gutes Rennen gelaufen. Aber wir wollen Podestplätze mit der Staffel, daher können wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein."

2010-11-21
Stand: 18.10.2021
Kontakt
Wencke Hölig
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 215