https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote für Weltcups in Davos (SUI)

10.12.10
Langlauf
Nach dem Sprintwochenende von Düsseldorf geht es für die Langläufer im schweizerischen Davos mit einem "gemischten Programm" weiter. Neben den Distanzrennen am Samstag stehen am Sonntag wieder auch wieder Sprints auf dem Programm.
Tobias Angerer

Die Mannschaft reist in diesem Jahr - bedingt durch den Weltcuptermin in Düsseldorf - erst sehr kurzfristig nach Davos an, um damit die sonst notwendige langfristige Höhenanpassung zu umgehen. Am Freitag wird das Team zunächst in etwas geringerer Höhe in Landquart übernachten, um dann am Samstag nach Davos in die Höhe zu fahren.

Das Programm von Davos (SUI)
Sa., 11.12.2010, 12:15 Uhr (MEZ): Damen 10 km C  

Sa., 11.12.2010, 14:30 Uhr (MEZ): 

Herren 15 km C
So., 12.12.2010, 15:00 Uhr (MEZ): Damen/Herren Sprint

Das DSV-Aufgebot
Nach dem Sprintwochenende in Düsseldorf gibt es in Davos wieder ein "gemischtes" Programm. Während am Samstag zunächst die Distanzläufer die Top-Platzierungen unter sich ausmachen werden, kommen am Sonntag wieder die Sprinter zum Zug. Axel Teichmann fällt beim Weltcup in der Schweiz allerdings aus. Der Lobensteiner leidet an einem grippalen Infekt, der ihm bereits eine Teilnahme in Düsseldorf unmöglich machte. Ebenfalls krank ist Jens Filbrich. Der Distanzspezialist wäre jedoch ohnehin nicht in Davos gestartet, da er sich in Ruhe auf den Massenstart in La Clusac vorbereiten wollte. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Franz Göring, der ebenfalls noch gesundheitlich angeschlagen ist. Rechtzeitig fit melden sich hingegen Evi Sachenbacher-Stehle und Tobias Angerer, die in Düsseldorf ebenfalls krankheitsbedingt passen mussten.

Damen
-Steffi Böhler (SC Ibach)
-Nicole Fessel (SC Oberstdorf)

-Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
-Hanna Kolb (TSV Buchenberg)
-Evi Sachenbacher-Stehle (WSV Reit im Winkl)
-Kathrin Zeller (SC Oberstdorf)

Herren
-Tobias Angerer (SC Vachendorf)
-Franz Göring (SCM Zelle-Mehlis)
-Daniel Heun (SKG Gersfeld)
-Philipp Marschall (Rhöner WSV)
-Tom Reichelt (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
-Tim Tscharnke (SV Biberau)
-Josef Wenzel (SC Zwiesel)

Einsatzkonzeption

Hanna Kolb, Tim Tscharnke, Daniel Heun und Josef Wenzl werden in Davos nur im Sprint an den Start gehen. Kathrin Zeller tritt nur im Distanzrennen an. Bei allen anderen Sportlerinnen und Sportlern planen die DSV-Trainer einen Start sowohl für Samstag als auch für Sonntag.

 

Krankheitsbedingte Ausfälle
"Bedingt durch die diversen krankheitsbedingten Ausfälle reisen wir bei den Herren mit einer relativ stark dezimierten Truppe in die Schweiz", sagt Bundestrainer Jochen Behle.  "Dazu kommt, dass wir bei den wiedergenesenen Athletinnen und Athleten wie Evi und Tobi in Davos sicher keine Wunderdinge erwarten dürfen. Es ist aber wichtig, dass wir wieder in den Wettkampfrhythmus kommen, ohne dabei groß auf Zeiten und Platzierungen zu schielen. In Davos bekommen dafür wieder einige junge Athleten die Gelegenheit, sich im Weltcup zu präsentieren. Ziel sollte für sie sein, sich am Ende in den Punkterängen wiederzufinden. Im Sprint hoffen wir vor allem im Damenbereich wieder zwei bis drei Athletinnen in die Finalläufe zu bekommen. "

 

Angerer mit Wiedereinstieg nach Krankheit
"Nachdem es mir wieder besser ging, konnte ich in den letzten Tagen wieder recht ordentlich trainieren", berichtet Tobias Angerer. "Vor allem natürlich ruhigere Einheiten, aber zuletzt dann auch wieder etwas intensiver. Für mich ist Davos in erster Linie unter dem Gesichtspunkt "Wiedereinstieg" zu sehen. Nach dem sehr langen Aufenthalt in Finnland hatte ich in den ersten Rennen schon etwas Mühe, mit der nötigen Spannung an den Start zu gehen. Ich habe einfach gemerkt, dass mir eine so lange Zeit im Dunkeln und in der Kälte nicht wirklich gut tut. Und dann kam prompt auch noch die Erkrankung dazu. Jetzt gehe ich davon aus, dass meine Akkus wieder so weit aufgeladen sind, dass ich in den nächsten Rennen wieder in Schwung komme. Grundsätzlich gefällt mir die klassische Strecke in Davos - aber es wäre vermessen, jetzt schon ein ehrgeiziges Ziel zu formulieren."

Weitere News
2010-12-10
Stand: 19.10.2021
Kontakt
Wencke Hölig
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 215