https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Sapporo (JPN) und Planica (SLO)

14.01.16
News,
Am kommenden Wochenende gehen die Skispringerinnen im japanischen Sapporo vom Bakken. Beim ersten Weltcup des neuen Jahres stehen für die Damen zwei Einzelspringen auf dem Programm.
Newsletter II
Die Langläufererinnen und Langläufer gehen in Planica auf die Strecke. In Slowenien wird in der freien Technik im Sprint und im Team Sprint um Weltcuppunkte gekämpft.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG DAMEN
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sapporo (JPN)
- Fr., 15.01.2016, 04:30 Uhr (MEZ): HS 100, Qualifikation Einzel
- Sa., 16.01.2016, 03:00 Uhr (MEZ): HS 100, Einzel, 1. Durchgang, anschließend 2. Durchgang
- So., 17.01.2016, 02:00 Uhr (MEZ): HS 100, Qualifikation Einzel
- So., 17.01.2016, 03:00 Uhr (MEZ): HS 100, Einzel, 1. Durchgang, anschließend 2. Durchgang


DAS DSV-AUFGEBOT
Bundestrainer Andreas Bauer hat für den Weltcup in Japan insgesamt sechs Athletinnen nominiert:

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Gianina Ernst (SC Oberstdorf)
- Anna Rupprecht (SC Degenfeld)
- Juliane Seyfarth (WSV 07 Ruhla)
- Svenja Würth (SV Baiersbronn)
- Carina Vogt (SC Degenfeld)


AKTUELLE STATEMENTS

Andreas Bauer, Bundestrainer Skisprung Damen
"Wir haben versucht, über die vierwöchige Weihnachtspause durch regelmäßige Trainingslehrgänge einen guten Sprung-Rhythmus aufzunehmen. Noch vor den Feiertagen waren wir in Seefeld, am ersten Januar sind wir nach Ramsau gefahren und vergangenes Wochenende waren wir auf der Schanze in Villach. Dort haben wir mit unseren Juniorinnen zusammen einen Trainingswettkampf veranstaltet. Es war uns wichtig, bei den Damen durch diese Maßnahme wieder ein Gefühl für den Wettbewerb aufzubauen.

In Nizhny Tagil hatten wir eine aufsteigende Tendenz, Carina hat als Vierte das Podium nur knapp verpasst. Daran möchten wir anknüpfen. Es ist auch in Japan unser Ziel, auf das Podium zu springen und drei bis vier Mädels unter den Top-15 zu platzieren.

Svenja Würth ist in den Lehrgängen zuletzt sehr gut gesprungen, jetzt muss sie diese Trainingsleistung im Wettkampf zeigen. Carina Vogt, Katharina Althaus und Juliane Seyfarth haben ein stabil gutes Niveau und sind auf jeden Fall in der Lage, in die Top-10 zu springen.

Anna Rupprecht zeigt gute Weiten, hat aber mit der Telemarklandung Probleme. Daran arbeiten wir. Gute Haltungsnoten sind sehr wichtig, da die Weltspitze mittlerweile sehr eng beieinander liegt. Gianina Ernst ist die Jüngste im Kader und ist in den ersten Weltcups in die Punkte gesprungen. Sie soll weiterhin Erfahrungen sammeln.

Wir freuen uns auf winterliche Verhältnisse in Japan. Der Wind ist dort immer ein Thema, aber wir sind darauf eingestellt, dass die Qualifikationen und Wettkämpfe länger dauern können. Das hat uns bisher nie Probleme bereitet, im Gegenteil, wir sind in Sapporo und Zao immer gut zurecht gekommen."



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Planica (SLO)
- Sa. 16.01.2016, 08:30 Uhr (MEZ): Damen/Herren Qualifikation Sprint F
- Sa. 16.01.2016, 10:50 Uhr (MEZ): Damen/Herren, Finals Sprint F
- So., 17.01.2016, 09:30 Uhr (MEZ): Damen/Herren, Semifinals Team Sprint F
- So., 17.01.2016, 11:45 Uhr (MEZ): Damen/Herren, Finals Team Sprint F


DAS DSV-AUFGEBOT
Die DSV-Sportführung hat sechs Athletinnen und fünf Athleten für die Weltcup-Rennen in Slowenien nominiert:

Damen
- Lucia Anger (SC Oberstdorf)
- Laura Gimmler (SC Oberstdorf)
- Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Hanna Kolb (TSV Buchenberg)
- Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg)
- Anne Winkler (SSV Sayda)

Herren
- Thomas Bing (Rhöner WSV)
- Sebastian Eisenlauer (SC Sonthofen)
- Thomas Hauber (SC Pfronten)
- Josef Wenzl (SC Zwiesel)
- Alexander Wolz (TSV Buchenberg)


AKTUELLE STATEMENTS

Andreas Schlütter, Sportlicher Leiter Langlauf
"Bei der Tour de Ski ist es uns gelungen, uns mit punktuell sehr guten Leistungen in Szene zu setzen. Vor allem in Oberstdorf hat man - mit dem Finaleinzug von Sebastian Eisenlauer und Platz 7 von Sandra Ringwald - gesehen, welches Potential in der Mannschaft steckt. Jetzt gilt es, konsequent weiterzuarbeiten und Schritt für Schritt an die Weltspitze heranzukommen!

Wir nutzen in Planica das volle Starterkontingent aus. Auch junge Athletinnen und Athleten bekommen die Chance, sich im Weltcup zu präsentieren. Bei den Damen gehen wir mit insgesamt sechs Athletinnen an den Start. Neben den Sprintspezialistinnen Lucia Anger und Hanna Kolb sowie den Tour-Finalistinnen Sandra Ringwald und Denise Herrmann vervollständigen Anne Winkler und Laura Gimmler aufgrund ihrer Leistungen im Continentalcup das Team. Wobei Laura explizit für den Teamsprint vorgesehen ist.

Bei den Herren sind wir mit fünf Athleten in Slowenien dabei, angeführt von Sebastian Eisenlauer als unserem derzeit besten Sprinter. Er wird den Teamsprint mit Thomas Bing bestreiten. Darüber hinaus starten mit Thomas Hauber, Josef Wenzl und Alexander Wolz drei Sprinter aus dem COC-Team. Für Thomas Hauber wird es die erste Weltcuperfahrung sein.

Unsere Zielstellung ist auch in Planica klar: Mit den Damen möchten wir beim Einzelsprint in die Top-Ten laufen. Für Sebastian Eisenlauer sollte ebenfalls das Halbfinale das Ziel sein. Im Teamsprint wollen wir ein Top-6-Resultat erreichen. Die komplette Sprint-Weltspitze wird in Planica vertreten sein. Es wird also sicher nicht einfach werden."

Sebastian Eisenlauer
"Nach den vier Etappen der Tour war ich doch ganz schön kaputt, muss ich sagen. Drei, vier Tage habe ich dann auch deutlich reduziert trainiert und danach im Training wieder angezogen. Wir konnten die Tage in Balderschwang gut nutzen.

Trotz des Finaleinzugs in Oberstdorf gehe ich jetzt nicht mit einem anderem Gefühl oder höheren Erwartungen an den Start. Wie vor der Tour will ich mich in erster Linie für die Heats qualifizieren und dann im Viertelfinale eine möglichst gute Leistung abrufen. In Planica gehen wieder die Top-Sprinter an den Start. Sie sind alle top motiviert, das wird mit Sicherheit nicht einfach.

Der Teamsprint ist ein richtig schöner Wettkampf, den gibt's eigentlich viel zu selten im Weltcupkalender. Es ist geplant, dass ich zusammen mit Thomas Bing laufe. Bingo hat gezeigt, dass er ziemlich fit ist. Ich freue mich sehr drauf!"

Hanna Kolb
"Nach den vier Etappen der Tour war erstmal Regeneration angesagt. Respekt vor allen, die bei allen acht Rennen starten. Die Belastung muss man erstmal wegstecken.

Ich freue mich jetzt voll auf den Sprint-Weltcup. Das Wochenende ist immer ein bisschen anders. Das Team ist etwas verändert, einige Jüngere sind mit dabei. Das bringt Abwechslung rein und macht Spaß!

Ich weiß von den Jungs aus dem Continentalcup, dass es wohl ein tolles Stadion in Planica ist. Ich war vor einigen Jahren mal zu den OPA-Spielen dort. Damals habe ich gewonnen und habe also gute Erinnerungen an den Ort. Die Strecken waren damals aber andere. Ich lasse mich überraschen, was jetzt auf uns zukommt. Wir reisen am Donnerstag gemeinsam mit der Allgäuer Truppe mit dem Auto nach Planica."
2016-01-14
Stand: 17.10.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340