https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

DSV Jugendcup/Deutschlandpokal vom 7. - 10. Dezember 2017 in Seefeld/Tirol

15.12.17
Skisprung
Vom 7. bis 12. Dezember kämpften 53 Nachwuchsathletinnen und -athleten in Seefeld in Tirol beim DSV Jugendcup/Deutschlandpokal der Nordischen Kombinierer und Skispringer um Bestweiten und -zeiten.
DJC/DP NK/SP, Seefeld 07. – 10. Dez. 2017
Eigentlich hätte die Veranstaltung in Oberhof stattfinden sollen, aber auf Grund des noch nicht vollendeten Neubaus des Sprungrichterturms für die 90m-Schanze wich man in altbewährter Manier nach Seefeld in Österreich aus. Die mit der Durchführung beauftragten Schmiedefelder reisten mit einem erfahrenen Mitarbeiterteam an und unter Mithilfe von Trainern und Wettkampfbeauftragten klappte die Abwicklung, zumal die Seefelder alle benötigten Hilfsmittel zur Verfügung stellten und durch perfekte Schanzen- und Streckenpräparierung für beste Wettkampfbedingungen sorgten. Dass zeitweise ein unerwünschter Wind wehte, war zwar nicht optimal konnte aber durch kluges Abwarten bewältigt werden. Die Veranstaltung verlief ohne schwerwiegende Stürze.

Dank der Brechenmacherschen Video-Weitenmessung, die zuverlässige und schnelle Ergebnisse lieferte, reduzierte sich die Anzahl der erforderlichen Weitenmesser. Insgesamt waren 53 Kombinierer einschließlich sieben Wettkämpfern aus Tschechien am Start sowie 50 Spezialspringer und vier Spezialspringerinnen.

Am Samstag hießen die Sieger bei der 10km-Gundersen-Wertung in der Nordischen Kombination in der J16 - Toni Eichelberger,VSC Klingenthal , in der J17 - Luis Lehnert, WSV Oberaudorf und bei den Jun./He Jan Vytrval, CZE.

Am Sonntag waren in der J16 Jan Andersen, SC Königsbronn, in der J17 wiederum Luis Lehnert, WSV Oberaudorf und bei den Jun/He. Anton Schlütter, SC Motor-Zella-Mehlis über 5km die Sieger. Nicht wegzudiskutieren waren bei fünf Sportlern nicht wettkampfgerechte Sprunganzüge, so dass sie leider disqualifiziert werden mussten. Eine genaue Untersuchung und Ursachenforschung soll zukünftig solch unliebsame Überraschungen verhindern.

Bei den Spezialspringern hieß in der J16 an beiden Wettkampftagen der Sieger Luca Geyer vom WSV 08 Lauscha vor Simon Spiewok vom TUS Neuenrade. Bei den Damen vollbrachte dieses Kunststück Luisa Görlich, ebenfalls WSV 08 Lauscha vor Ulrike Gräßler aus Klingenthal. In der J17 siegte am Samstag Philip Raimund vom SC Oberstdorf und am Sonntag Max Goller vom SC Partenkirchen. Bei den Jun/He. hieß der Samstagssieger Jonathan Siegel vom SC Baiersbronn, während sich am Sonntag Julian Hahn vom SC Nickel-hütte Aue durchsetzte.

Die größten Sprungweiten erzielten Johannes Schubert, SC Nickelhütte Aue mit 108,5m bei den männlichen Teilnehmern und Luisa Görlich, WSV 08-Lauscha mit 104,5m bei den Damen.

Anfang Januar wartet der nächste Bewerb der DJC/DP-Serie, ebenfalls in Österreich in Villach. Die in Frage kommenden Veranstalter in Deutschland sind durchgängig mit höherrangigen Wettbewerben, teils aus anderen Disziplinen belegt.

Text: Rolf Feuchtenberger, Wettkampfbeauftragter DJC/DP Norddische Kombination
2017-12-15
Stand: 03.12.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340