https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Titisee-Neustadt (GER), Zao (JPN) und Nove Mesto (CZE)

15.01.20
Langlauf
Die Skispringer gehen am kommenden Wochenende beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt vom Bakken. Im Schwarzwald stehen zwei Einzelspringen auf dem Programm. Die Skispringerinnen kämpfen im japanischen Zao bei zwei Einzelspringen und einem Teambewerb um Weltcup-Punkte. Langläuferinnen und Langläufer gehen in Nove Mesto an den Start.
Newsletter II
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Herren
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Titisee-Neustadt (GER)
- Fr., 17.01.2020, 18:00 Uhr (MEZ): HS 142, Qualifikation Einzel
- Sa., 18.01.2020, 16:00 Uhr (MEZ): HS 142, Einzel
- So., 19.01.2020,
15:15 Uhr (MEZ): HS 142, Einzel


AUFGEBOT

- Karl Geiger (SC Oberstdorf)
- Stephan Leyhe (SC Willingen)
- Pius Paschke (WSV Kiefersfelden)
- Philipp Raimund (SC Oberstdorf)
- Luca Roth (SV Meßstetten)
- Constantin Schmid (WSV Oberaudorf)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Stefan Horngacher, Bundestrainer Herren
"Als sehr positiv nehmen wir aus Predazzo mit, dass Karl Geiger mit seinen zwei Siegen gezeigt hat, dass er zu den besten Skispringern der Welt gehört. Aber auch mit Stephan Leyhe, Pius Paschke und Contantin Schmid, die Top-Ten-Ergebnisse gemacht haben, sind wir extrem zufrieden - am Ende steht ein Ergebnis, dass wir uns schon länger gewünscht hatten und das sich teilweise auch schon angekündigt hatte. Predazzo war für uns eine Reise wert, eine tolle Veranstaltung.

Wir sind aufgrund der aktuellen Schneelage und Temperatursituation im Land sehr froh, dass wir den Titisee-Wettkampf austragen können - großen Respekt an alle Schanzenarbeiter, die das möglich machen!

Die Schanze in Titisee ist eine sehr schöne Anlage, alle unserer Athleten freuen sich darauf, dort zu springen - sie springen dort in aller Regel auch ziemlich gut. Wir hoffen auf eine tolle Veranstaltung zu Hause vor eigenem Publik - und hoffen, dass sehr viele Zuschauer kommen.

Für Markus Eisenbichler kommt dieser Weltcup noch zu früh. Die Untersuchung am Montag hat eine Kapsel-Bandverletzung in seinem rechten Handgelenk bestätigt.

Die Verletzung wird konservativ durch Ruhigstellung behandelt. Eine Operation ist nicht notwendig. Einen günstigen Heilungsverlauf vorausgesetzt, kann Markus in Zakopane wieder in den Weltcup einsteigen."
Karl Geiger
"Das Wochenende in Predazzo war schon etwas sehr Besonderes für mich: Doppelsieg und - in der Situation war ich noch nie - ich durfte das Gelbe Trikot anziehen. Das freut mich extrem, das habe ich so auch nicht kommen sehen. Dass meine Sprünge allerdings alle auf einem so hohen Niveau waren, das hat mich am allermeisten gefreut. So bin ich letztlich mit einem großen Grinser aus Predazzo weggefahren.
Jetzt freue ich mich auf den Heim-Weltcup in Titisee - das ist eine Gleiter-, eine Fliegerschanze. Ich hoffe, dass wir da ganz viel Spaß haben werden und vor heimischen Publikum wieder ein paar gute Sprünge runterziehen können. Ich werde weiter angreifen."



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKISPRUNG Damen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zao (JPN)
- Do., 16.01.2020, 09:30 Uhr (MEZ)/17:30 Uhr (LOC): HS 102, Qualifikation
- Fr., 17.01.2020, 09:00 Uhr (MEZ)
/17:00 Uhr (LOC): HS 102, Einzel
- Sa., 18.01.2020, 09:00 Uhr (MEZ)/17:00 Uhr (LOC): HS 102, Team - So., 19.01.2020, 06:45 Uhr (MEZ)/14:45 Uhr (LOC): HS 102, Qualifikation
- So., 19.01.2020, 08:00 Uhr (MEZ)/16:00 Uhr (LOC): HS 102, Einzel


AUFGEBOT
- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha)
- Agnes Reisch (WSV Isny)
- Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)
- Svenja Würth (SV Baiersbronn)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Andreas Bauer, Bundestrainer Damen
"Ich ziehe ein differenziertes Sapporo-Fazit: Sehr zufrieden sind wir mit Luisa Görlich, die das erste Mal in ihrer Karriere ein Top-Ten-Ergebnis im Weltcup erreichte, und mit Selina Freitag, die das erste Top-20-Resultat ihrer Karriere schaffte.
Nicht ganz zufrieden sind wir mit Katharina Althaus und Juliane Seyfarth, die doch immer wieder kleinere Mängel beim Absprungtiming hatten - ihre besten Plätze waren am Ende ein siebter und ein 14. Rang. Diese Mängel wollen wir bis Zao abstellen.

Wir bestreiten am Freitag und Sonntag jeweils ein Einzel, am Samstag findet der Teamwettkampf statt, auf den wir uns alle sehr freuen. Gewohnt sind wir, dass in Japan zu dieser Jahreszeit eigentlich immer sehr viel Schnee liegt, dieses Jahr haben aber auch dort die Organisatoren mit Schneemangel zu kämpfen."

Luisa Görlich
"Auf Sapporo kann ich recht gut zurückblicken. Das hätte ich zuerst nicht gedacht, weil ich in Training und Quali doch noch relativ viel Schwierigkeiten hatte, mich auf die Schanze einzustellen, vor allem an der Absprungkante und beim Timing. Das es im Wettkampf dann doch so gut geklappt hat, hat mich selbst überrascht, und ich bin natürlich auch froh darum. So konnte ich die Sapporo-Station positiv abschließen, alles dort hat sehr gut funktioniert, auch die Schanze war sehr gut präpariert und der Wind hat mitgespielt.
In Zao warten zwei Einzel und ein Teamwettkampf auf uns, wir reisen am Dienstag weiter. Es ist besonders schön, wenn man als Team zusammen versuchen kann, das bestmögliche Ergebnis für Deutschland herauszuspringen.

Man hat in Zao in den letzten Tagen noch einmal die Schanze präpariert. Ich freue mich auf die Qualifikation am Donnerstag."



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Damen/Herren
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nove Mesto (CZE)

- Sa., 18.01.2020, 09:45 Uhr (MEZ): Damen, 10 km F

- Sa., 18.01.2020, 11:15 Uhr (MEZ): Herren, 15 km F
- So., 19.01.2020, 11:10 Uhr (MEZ): Damen, 10 km C Verfolgung
- So., 19.01.2020, 13:00 Uhr (MEZ): Herren, 15 km C Verfolgung


AUFGEBOT


Damen
- Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis) - Pia Fink (SV Bremelau)
- Antonia Fräbel (WSV Asbach)
- Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
Herren - Lucas Bögl (SC Gaißach)
- Janosch Brugger (WSG Schluchsee)
- Jonas Dobler (SC Traunstein e.V.)
- Andreas Katz (SV Baiersbronn)
- Florian Notz (TSV/SZ Böhringen Römerstein)
- Thomas Wick (SC Motor Zella-Mehlis)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Katharina Hennig
"Nach der Tour habe ich erstmal von Montag bis Donnerstag die Beine hochgelegt, war nur mal Joggen oder Spazieren. Ich habe mich also richtig erholen können. Seit Freitag bin ich wieder im Training und in den Vorbereitungen für den Weltcup in Nove Mesto. Nove Mesto ist für mich ein besonderer Ort, weil ich da meinen allerersten Weltcup gelaufen bin, in der Saison 2015/16. Das war ein Staffelrennen, zusammen mit Sofie Krehl, Victoria Carl und Antonia Fräbel in der zweiten deutschen Staffel.

Ich freue mich ganz besonders auf dieses Wochenende, weil es auch ein Distanzwochenende ist. Darauf liegt mein Fokus. Die Strecken vor Ort haben mir damals sehr gut gefallen. Es ist eine sehr harmonische Strecke, keine sehr langen Anstiege, sondern - wir sagen gerne - "Zieher", wo man nicht fast wieder hinten runter fällt, sondern schön hochlaufen kann."

Lucas Bögl

"Ich konnte nach der Tour einigermaßen gut trainieren und denke, dass ich die Strapazen gut verkraftet habe. Inwieweit, das zeigt dann erst der Wettkampf. Die Erfahrung lehrt: Man kann sich noch so gut fühlen, im Wettkampf sieht man dann erst, wie die Form wirklich ist. Ich fahre natürlich mit einem guten Gefühl nach Nove Mesto, weil ich weiß, dass ich es draufhabe. Die Form stimmt im Allgemeinen. Ich weiß, ich kann in die Top-Ten laufen.

Vor vier Jahren war ich zuletzt in Nove Mesto. Es sind recht leichte Runden. Sie haben jetzt eh schon das Programm geändert. Im Klassik-Rennen wird´s viele Doppelstock-Passagen geben. So weit ich es im Kopf habe, sind's ein paar kurze, knackige Anstiege und ansonsten recht langgezogen und flach. Nichts desto trotz werden immer die Besten ermittelt, egal auf welchen Runden. Ich freue mich drauf.

Es sind ja auch zwei Rennen, die aufeinander aufbauen. Für mich ist es gut, dass erst das Skating-Rennen ist und dann der Klassik-Wettkampf."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN TITISEE-NEUSTADT (GER), ZAO (JPN) UND NOVE MESTO (CZE)
Die Weltcups in Titisee-Neustadt, Zao und Nove Mesto werden im ZDF sowie von EUROSPORT und EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten des ZDF finden Sie hier, die von EUROSPORT und EUROSPORT 2 hier.
2020-01-15
Stand: 19.10.2020
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340