https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zu den Weltcups in Lillehammer (NOR)

30.11.22
Langlauf
Am kommenden Wochenende starten die Nordischen Kombinierinnen beim Weltcup-Auftakt in Lillehammer in den WM-Winter. Die Nordischen Kombinierer, die Skispringerinnen sowie die Langläuferinnen und Langläufer kämpfen ebenfalls in Norwegen um Weltcup-Punkte.
Newsletter II
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
NORDISCHE KOMBINATION Frauen/Männer
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lillehammer (NOR)
- Do., 01.12.2022, 19:30 Uhr (MEZ): HS 100, PCR/Qualifikation, Frauen
- Fr, 02.12.2022, 10:00/14:30 Uhr (MEZ): HS 100, Gundersen 5 km, Frauen
- Fr., 02.12.2022, 12:00 Uhr (MEZ): HS 100, PCR/Qualifikation, Männer
- Sa., 03.12.2022, 08:45/14:45 Uhr (MEZ): HS 100, Gundersen 10 km, Männer
- Sa., 03.12.2022, 10:35/14:05 Uhr (MEZ): HS 100, Gundersen 5 km, Frauen
- So., 04.12.2022, 09:30/14:45 Uhr (MEZ): HS 140, Massenstart 10 km, Männer



AUFGEBOT

Frauen

- Nathalie Armbruster (SV Skizunft Kniebis)
- Magdalena Burger (SC Partenkirchen)
- Maria Gerboth (WSV Schmiedefeld)
- Cindy Haasch (TSG Ruhla 07)
- Jenny Nowak (SC Sohland)
- Svenja Würth (SV Baiersbronn)

Männer
- Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
- Eric Frenzel (SSV Geyer)
- Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf)
- Jakob Lange (WSV Kiefersfelden)
- Fabian Rießle (SZ Breitnau)
- Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
- Julian Schmid (SC Oberstdorf)- Tristan Sommerfeldt (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Hermann Weinbuch, Bundestrainer Nordische Kombination Männer
"Wir sind mit dem Kuusamo-Wochenende sehr zufrieden. Wir haben einen Sieg, Stockerl- und Top-Ten-Plätze erreicht - eine breite, sehr gute Mannschaftsleistung.

Wir freuen uns sehr auf Lillehammer. Mit der großen und der kleinen warten sehr interessante Schanzen auf uns, die uns grundsätzlich gut liegen. Auch die Laufstrecke ist technisch sehr anspruchsvoll. Deshalb denken wir, dass wir unsere Stärken auch dort zur Geltung bringen können.

Interessant wird auf Riibers Hausschanze zu sehen sein, ob wir beim Springen tatsächlich etwas näher an ihn herangerückt sind; das erste Wettkampfwochenende hatte fast diesen Eindruck vermittelt. Ich hoffe, dass wir das fortführen können und uns mit der ganzen Mannschaft weiter nach vorne orientieren.

Nach unserer Einsatzkonzeption mussten wir mit Terence Weber und David Mach zwei Athleten aussortieren, für sie rücken Fabian Rießle und Jakob Lange ins Weltcup-Team. Tristan Sommerfeldt ist über die JWM-Quote als achter Athlet startberechtigt."

Julian Schmid
"Wir sind schon am Dienstag in Lillehammer angekommen. Ich freue mich, dass es jetzt hier am Wochenende mit winterlichen Wettkämpfen weitergeht.

Ganz speziell freut mich, dass die Damen hier mit am Start sind. Die Bedingungen sollten top sein. Wir wohnen momentan in Sjusjoen und trainieren mit Blick auf diese lange Saison noch ein paar Tage Ausdauer.

Die Wettkämpfe am Wochenende versuche ich dann mit genauso viel Spaß anzugehen wie die in Ruka. Und ich werde mich anstrengen, damit ich möglichst wieder so gute Ergebnisse wie in Ruka erreichen kann."

Florian Aichinger, Bundestrainer Nordische Kombination Frauen
"Wir haben uns zuletzt in Kranj und Planica auf den Weltcup-Start vorbereitet. Wir haben sehr gute Sprünge gemacht und in Planica auch eine sehr gute Laufstrecke nutzen können. Schneesprünge haben wir noch keine, das waren Hybridsprünge mit Anlaufeisspur und Landung auf Matten - das hat in Kranj wirklich super funktioniert, wir sind soweit gut vorbereitet.

Die sechs Nominierten sind fit, wir haben keine Ausfälle zu beklagen, bis jetzt auch keine Verletzungen. Die Vorbereitungen sind insgesamt gut gelaufen, es sind alle auch zuletzt sehr gut gesprungen. Bei einem abschließenden Testwettkampf haben sich vorneweg Nathalie Armbruster und Jenny Nowak sehr gut präsentiert. Aber auch dahinter kann es zu Überraschungen kommen. Svenja Würth war sehr gut im Training, hat ihren Sprung aber nicht ganz in den Testwettkampf rübergebracht.

Im Großen und Ganzen bin ich sehr positiv gestimmt - aber wir sind die Jäger, nicht die Gejagten: So möchte ich in den ersten Wettkampf gehen. Wir hoffen auf gute Bedingungen in Lillehammer, und dass wir voll angreifen können."Nathalie Armbruster

„Ich freue mich riesig auf den ersten Winterwettkampf der Saison. Für mich ist es auch der erste Winter, in dem ich Teil der Nationalmannschaft bin. Die Vorbereitungen - vor allen Dingen jetzt am Schluss - liefen für mich sehr gut. Ich fühle mich auch gut und hoffe, dass ich meine Trainingsleistungen im Wettkampf abrufen kann. Dann bin ich selbst gespannt, was dabei rauskommt."

Magdalena Burger

"Die Vorbereitung lief soweit richtig gut, ich habe den Sommer ohne Krankheitsausfälle überstanden. Wir konnten viele Lehrgänge wie geplant absolvieren und dabei auch gut trainieren - ich freue mich riesig, dass ich in Lillehammer dabei sein kann und starten darf. Auch auf die Schanze freue ich mich, auf der bin ich schon gesprungen, und ich komme mit der Anlage gut zurecht. Meine Sprungform ist im Moment gut, auch wenn es immer Dinge gibt, die man noch umsetzen könnte oder Fehlerbilder, die es abzustellen gilt.

Zur Laufstrecke kann ich noch nichts sagen, ich bin gespannt, welche Variante wir genau laufen. Das Wochenende kann kommen, die Trainer haben das ganze Team sehr gut präpariert."

Maria Gerboth
"Ich freue mich mega auf den ersten Weltcup und dass ich dabei sein darf. Die Vorbereitung lief insgesamt gut, einzige Einschränkung ist, dass wir bis dato noch keine Schneesprünge machen konnten - die Schanze in Planica war beim letzten Lehrgang dann doch noch nicht fertig präpariert. Aber das soll auch keine große Hürde sein - wir haben in unserem Leben schon so viele Schneesprünge gemacht, es sollten ein, zwei Sprünge zur Eingewöhnung auf den neuen Untergrund reichen.

Im Laufen haben wir uns in der Skihalle in Oberhof sehr gut vorbereiten können, auch auf den Lehrgängen, auf dem Gletscher und in Davos. Vor kurzem hatte ich noch mit einer leichten Erkältung zu kämpfen, aber jetzt stehe ich fit da, der Infekt ist gut überstanden. Lillehammer ist eine sehr, sehr schöne Schanze und eine coole Laufstrecke."

Cindy Haasch
"Ich freue mich, dass jetzt auch unsere Saison startet. Wir haben zwar noch keine Schneesprünge, konnten in den letzten Wochen aber noch viele Lehrgänge auf Matten absolvieren, inklusive einer internen Qualifikation. Schön, dass ich mich qualifiziert habe.

Schanze und Strecke kennen wir vom letzten Jahr und auch von einem Sommerlehrgang her. Die Schanze ist immer etwas windabhängig, aber mir gefällt sie eigentlich. Bei der Laufstrecke weiß ich noch nicht, ob wir dieselbe Strecke aus dem letzten Jahr laufen.

Insgesamt hatte ich eine sehr gute Vorbereitung, unterbrochen nur von ein paar leichten Erkältungen."

Jenny Nowak
"Die Vorbereitungen sind wirklich gut verlaufen. Letzte Woche haben wir uns noch einmal in einem Lehrgang in Planica und Kranj trainiert. Wir sind auf Matten gesprungen - und meine Formkurve zeigt nach oben. Zwar weiß man im Moment noch nicht, wo man steht, aber wir werden beim ersten Wettkampf sehen, wofür die aktuelle eigene Form gerade reicht.

Die Schanze in Lillehammer ist nicht ganz einfach, oft herrscht Rückenwind. Ich freue mich auf den Auftakt, wir konnten dort im Sommer sehr gut trainieren. Die Laufstrecke ist sehr anstrengend aber trotzdem ganz gut."

Svenja Würth
"Meine Sommervorbereitung lief eher durchwachsen. Ich wurde doch immer wieder mal aus der Bahn geworfen: mal war es das Knie, vor der DM in Hinterzarten hatte ich mir einen Magen-Darm-Infekt eingefangen - das war mitunter schon ärgerlich. Aber ich konnte jetzt zum Wettkampfauftakt kurzfristig doch noch auf den Weltcup-Zug mit aufspringen und mich für Lillehammer qualifizieren.

Grundsätzlich habe ich aber ganz gut trainiert, ich fühle mich auch gut vorbereitet. Die Schanze mag ich auch gerne, ich bin jedes Jahr sehr gerne in Lillehammer. Das war ich schon als Skispringerin. Die Laufstrecke kenne ich aus dem Vorjahr.

Konkrete Ziele gebe ich nicht aus, jetzt will ich erst einmal sehen, wo ich im internationalen Vergleich stehe. Ich sehe es aber schon so, dass unser ganzes Team gut präpariert in die Saison startet, wir vorne mitlaufen können und uns nicht verstecken müssen.



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SKISPRUNG Frauen
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lillehammer (NOR)

- Fr., 02.12.2022, 17:30 Uhr (MEZ): HS 98, Qualifikation Frauen

- Sa., 03.12.2022, 16:30 Uhr (MEZ): HS 98, Einzel Frauen

- So., 04.12.2022, 15:30 Uhr (MEZ): HS 140, Qualifikation Frauen

- So., 04.12.2022, 16:30 Uhr (MEZ): HS 140, Einzel Frauen



AUFGEBOT

Luisa Görlich muss aufgrund eines grippalen Infekts kurzfristig auf die Lillehammer-Reise verzichten. Das haben die Trainer nach Rücksprache mit Mannschaftsarzt Dr. Florian Porzig und der Athletin am Mittwoch entschieden. Eine Nachnominierung findet nicht statt.

Frauen

- Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
- Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue)
- Pauline Hessler (WSV 08 Lauscha)
- Anna Rupprecht (SC Degenfeld)
- Agnes Reisch (WSV Isny)



AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Maximilian Mechler, Bundestrainer Skisprung Frauen

"Lillehammer, zweite Station im Weltcup - fühlt sich nach der Wisla-Pause an wie die erste! Jetzt geht der offizielle Winter los, mit den ersten Schneesprüngen am Wochenende. Die Bedingungen in Lillehammer und die Wetterprognose sehen ganz gut aus, das freut uns sehr.

Die letzten zwei, drei Wochen konnten wir noch einmal mit einem guten Training nutzen - wir sind mit der Vorbereitung, so wie sie gelaufen ist, zufrieden. Jetzt schauen wir, dass wir das auch im Wettkampf zeigen können. Wir sind gespannt, für was das reicht."

Katharina Althaus
"Ich freue mich mega, ich liebe Lillehammer einfach - jetzt geht es endlich in den Schnee! Ich freue mich auf beide Schanzen - letztes Jahr hatte ich einen Sieg auf der Kleinen, die Große ist eh meine Lieblingsschanze.

Wir sind ganz gut aufgestellt, zuletzt haben wir noch einmal in Kranj trainiert - alle sind fit und bereit für Lillehammer. Jetzt freut sich einfach jede auf die Kälte und auf den Schnee - es kann losgehen!"



---------------------------------------------------------------------------------------------------------
LANGLAUF Frauen/Männer

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lillehammer (NOR)

- Fr., 02.12.2022, 11:00 Uhr (MEZ): Einzelstart Frauen, 10 km F

- Fr., 02.12.2022, 12:45 Uhr (MEZ): Einzelstart Männer, 10 km F

- Sa., 03.12.2022, 09:30 Uhr (MEZ): Qualifikationen Sprint F, Frauen/Männer

- Sa., 03.12.2022, 13:30 Uhr (MEZ): Sprint F, Frauen/Männer

- So., 04.12.2022, 10:45 Uhr (MEZ): Massenstart Frauen, 20 km C

- So., 04.12.2022, 13:00 Uhr (MEZ): Massenstart Männer, 20 km C



AUFGEBOT


Damen

- Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis)
- Laura Gimmler (SC 1906 Oberstdorf)
- Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Sofie Krehl (SC Oberstdorf)
- Lisa Lohmann (WSV Oberhof)
- Coletta Rydzek (SC Oberstdorf)

Herren

- Lucas Bögl (SC Gaißach)
- Janosch Brugger (WSG Schluchsee)
- Albert Kuchler (SpVgg Lam)
- Friedrich Moch (WSV Isny)


AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS


Peter Schlickenrieder, Teamchef Langlauf
"Der Auftakt ist mehr als zufriedenstellend verlaufen. Wir sind noch nicht in Topform, können aber um die vorderen Platzierungen mitkämpfen. Mit einem Podestplatz von Katharina Hennig und den Top-15-Ergebnissen im Verfolger - und damit auch einigen WM-Qualifikationen in der Tasche - lassen sich die kommenden Wettkämpfe beruhigt angehen. Der Qualifikationsdruck fällt damit für einige schon früh weg.

Die eigentlichen Langlauf-Strecken in Lillehammer sind die der Olympischen Spiele von 1994 und anspruchsvoller und schwerer als die Biathlon-Strecken, auf denen wir in diesem Jahr unterwegs sein werden. Das kommt vor allem unseren Gleitern entgegen. Für Victoria Carl sollte es eine gute Strecke sein. Lucas Bögl oder Friedrich Moch hätten hingegen vermutlich eher die schweren Strecken bevorzugt. Das gleicht sich im Team aus. Am Ende des Tages gewinnt trotzdem die Beste oder der Beste, egal auf welchen Strecken.

Pia Fink und Florian Notz werden in Lillehammer pausieren. Pia laboriert an einer Reizung der Plantarsehne. Für sie steht aktuell vorsichtshalber ein alternatives Training ohne Fußbelastung auf dem Programm, bis sie wieder voll einsatzfähig ist. Florian ist nach dem Trainingsrückstand der letzten Wochen leider noch nicht in Form. Er wird sich zunächst auf den Trainingsaufbau konzentrieren, bevor er wieder ins Wettkampfgeschehen eingreift."

Victoria Carl
"Ruka hat mir gezeigt, dass ich mich im klassischen Stil sehr verbessern konnte. Ich war schon nach dem Sprint superhappy. Ich konnte mich das erste Mal überhaupt für ein Sprintfinale in Ruka qualifizieren. Dass ich nur ganz knapp das Halbfinale verpasst habe, ist für mich unglaublich. Das gibt mir viel Motivation, jetzt auch den nächsten Schritt im Klassischen gehen zu können. Auch mit dem Freistil-Rennen bin ich sehr zufrieden. Die 20-Kilometer-Strecke ist natürlich was völlig anderes. Bei jedem 20-Kilometer-Rennen, das ich heuer laufe, werde ich etwas Neues dazu lernen. Ich freue mich drauf!

In Lillehammer auf der Biathlon-Runde wird es wieder ein sehr spannender Wettkampf, bei dem das Feld eng zusammenrutschen wird. Gespannt bin ich vor allem auf den Klassik-Massenstart, da die Strecke am Ende bergab geht und man dann auch gut Lücken zufahren kann, wenn man bergauf ein paar Plätze verliert. Das verspricht spannend zu werden. Wir Mädels sind generell zusammengerückt, was die Platzierungen betrifft. Das Feld liegt sehr eng beieinander. Ich werde mich in Lillehammer von Tag zu Tag auf jedes einzelne Rennen fokussieren und mein Bestes geben."

Friedrich Moch
"Ich freue mich auf die Wettkämpfe in Lillehammer. Nachdem es in Ruka so gut lief, ist jetzt erstmal ein bisschen Druck raus. Ich kann jetzt alles etwas entspannter angehen.

In Lillehammer fokussiere ich mich auf die beiden Distanzrennen am Freitag und Sonntag. Wenn ich mich gut fühle, starte ich eventuell auch beim Sprint am Samstag. Ich will in dieser Saison den einen oder anderen Sprint laufen, um mich auch in dieser Distanz weiterzuentwickeln. Vielleicht nutze ich dieses Wochenende schon die Gelegenheit dazu. Das werden wir aber kurzfristig entscheiden.

Ich meine, wir sind die Biathlon-Strecke in Lillehammer letztes Jahr im Training schon gelaufen. Sie ist nicht ganz so hart wie die Langlauf-Strecke. Aber man muss relativ viel arbeiten, und dadurch kann es auch relativ anspruchsvoll werden. Ich bin gespannt auf die Wettkämpfe dort."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS IN LILLEHAMMER (NOR)
Die Weltcup-Bewerbe in Lillehammer werden im Livestream der Sportschau sowie in der ARD und von EUROSPORT übertragen. Die Sendezeiten der ARD finden Sie hier, die Sendezeiten von EUROSPORT finden Sie hier.
2022-11-30
Stand: 08.02.2023
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340