https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote für Weltcup in Engelberg (SUI)

15.12.10
Skisprung
Im schweizerischen Engelberg werden die letzten Weltcup-Punkte für die Skispringer vor Weihnachten und der Vierschanzentournee vergeben. Gestartet wird bereits am Freitag, wenn eines der beiden ausgefallenen Springen von Harrachov nachgeholt wird.
Richard Freitag

Das Programm von Engelberg (SUI)
Fr., 17.12.2010, 11:00 Uhr: Qualifikation
Fr.,
 17.12.2010, 13:20 Uhr: Einzelwettkampf
Sa., 18.12.2010, 12:15 Uhr: Qualifikation
Sa.,
 18.12.2010, 13:45 Uhr: Einzelwettkampf
So.,
 19.12.2010, 12:15 Uhr: Qualifikation
So., 19.12.2010, 13:45 Uhr: Einzelwettkampf


Das DSV-Aufgebot
Bundestrainer Werner Schuster hat für die Springen in der Schweiz sechs Athleten nominiert. Nach guten Leistungen im Continentalcup sind Stephan Hocke und Richard Freitag neu ins Team aufgerückt. Wieder mit dabei ist Michael Uhrmann, der die vergangene Woche zum Training genutzt hatte. Nicht am Start ist Martin Schmitt. Er bereitet sich derzeit in Norwegen auf die Vierschanzentournee vor.

-Pascal Bodmer (SV Meßstetten)
-Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
-Severin Freund (WSV Rastbüchl)
-Stephan Hocke (WSV Schmiedefeld)
-Michael Neumayer (SK Berchtesgaden)
-Michael Uhrmann (WSV Rastbüchl)

Freitag und Hocke sollen Springen in Engelberg für Formaufbau nutzen
"Die Entscheidung, einen der beiden ausgefallenen Weltcups von Harrachov in Engelberg nachzuholen, kommt unseren Planungen hinsichtlich des Formaufbaus für die Tournee entgegen", sagt Bundestrainer Werner Schuster. "Wir werden bereits am Mittwoch nach Engelberg reisen und am Donnerstag die Möglichkeit des freien Trainings wahrnehmen. Mit Stephan Hocke und Richard Freitag rücken in Engelberg zwei Athleten ins Team, die sich im Continentalcup mit guten Leistungen für einen Einsatz empfohlen haben. Während sich Richard Freitag dreimal unter den Top5 platzieren konnte, reist Stephan Hocke mit drei COC-Siegen in die Schweiz. Beide Athleten sollen die Wettkämpfe in Engelberg für ihren weiteren Formaufbau nutzen.
Michael Uhrmann absolvierte in den vergangenen Tagen einige Trainingseinheiten auf der Schanze von Rastbüchl. Bei guten Bedingungen standen dabei Basissprünge auf dem Programm. Für Michael sind die Weltcups in Engelberg wichtig, um jetzt Großschanzensprünge unter Wettkampfbedingungen zu absolvieren und sich damit bestmöglich auf die Tournee vorzubereiten.

Pascal Bodmer hat am Montag in Seefeld mit mir trainiert und bei perfekten Bedingungen einige technisch gute Sprünge gezeigt. Am gleichen Tag ist er dann noch nach Hause gefahren, um dort in den Folgetagen sein Krafttraining zu absolvieren. Martin Schmitt ist in Begleitung von Christian Winkler noch am Sonntag von Harrachov über Prag und Oslo nach Lillehammer geflogen. Bereits am Montag konnte er auf der Schanze in Norwegen die ersten Trainingssprünge machen. Die Bedingungen sind derzeit sehr gut. Martin wird bis Freitag in Norwegen trainieren und damit in Engelberg nicht an den Start gehen, sondern erst wieder zur Tournee zum Team stoßen."

 

Möglichst schnell auf Großschanze einstellen
"Wir hatten mit der gesamten Mannschaft einen wirklich überzeugenden Einstieg in den Continentalcup. Die Stimmung im Team war entsprechend gut und die Skandinavien-Tour hat viel Spaß gemacht", berichtet Stephan Hocke. "Jetzt heißt es im Weltcup, wo derzeit auf einem sehr hohen Niveau gesprungen wird, ebenfalls das Optimum abzurufen. Für mich ist das freie Training am Donnerstag wichtig, um mich möglichst rasch auf die Großschanze einstellen zu können. Dass wir drei Entscheidungen in Engelberg springen, kommt mir daher ebenfalls entgegen. Insgesamt fühle ich mich fit und versuche meine Form in Hinblick auf die Tournee weiter zu verbessern."

Weitere News
2010-12-15
Stand: 18.10.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340