https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

DSC Sprung und NK Schmiedefeld 2011

01.02.11
Skisprung
Bei allerbesten Schneebedingungen, strahlendem Sonnenschein und 5 bis 8 Minusgraden fanden am Wochenende die fünf Wettkämpfe des vom WSV Schmiedefeld organiserten Deutschen Schülercups im Skispringen und in der Nordischen Kombination statt.
DSC Sprung und NK Schmiedefeld 2011
85 junge Skisportler der Altersklassen 12 und 13 wetteiferten um die Pokale und Medaillen bei zwei Spezialspringen, zwei Kombinationswettbewerben (Lange Strecke und Sprint) sowie einem Technikparcours.

Auf beleuchtetem Hang
Der Ski-Technikparcours war am Freitagabend der Auftaktwettkampf dieses Schülercup-Wochenendes. Er wurde auf dem beleuchteten Hang des Schmiedefelder Skliftes ausgetragen. Hierbei zeigten die Teilnehmer aus sechs Bundesländern, was sie skiläuferisch schon so alles draufhaben. Mit den schmalen Langlaufbrettern ging es zwei Drittel (ca. 600 m) des steilen Lifthanges hinunter, wobei die Strecke mit Hindernissen wie Durchfahrtstoren, Slalomstangen, Sprunghügeln oder Bodenwellen gespickt war. Am schnellsten bewältigten diesen Parcours Carina Wursthorn (SC Waldau/Schwarzwald) bei den Mädchen sowie Tim Kopp (AK 12) und Björn Tünger (AK 13), die beide aus Bad Elster im sächsischen Vogtland kommen.

Wettkämpfe am Samstag
Am Samstag gab es dann einen schönen Erfolg für die Sportler des gastgebenden WSV Schmiedefeld. In der Altersklasse 12 gewann Nils Albrecht die Nordische Kombination mit gleichermaßen starken Leistungen auf der Schanze und beim 2,5-km-Langlauf. Er triumphierte mit letztlich recht sicherem Vorsprung vor dem starken Läufer Julian Schmid (SC Oberstdorf) und seinem Thüringer Dauerrivalen Janne Gebstedt vom WSC 07 Ruhla beim allerersten Schülercup-Wettkampf des Jahrgangs 1999. Im vorangegangenen Spezialspringen war Marco Wahl (45,5 und 46 m) vom schwäbischen SC Degenfeld der Stärkste und siegte vor Max Gehring vom SV Biberau (Thüringen), der mit 47 Metern die größte Weite erzielte. Die Sieger des Sonntags in der S 12 hießen Tim Kopp (SG Medizin Bad Elster/Nordische Kombination) und Marco Wahl, der mit Sätzen von 46,5 und 45 Metern erneut das Spezialspringen gewann. Janne Gebstedt wurde in beiden Disziplinen Zweiter und gewann damit als Einziger in allen fünf Disziplinen dieses Wochenendes eine Medaille. Dank der besseren Leistung auf dem Technik-Parcours übernahm er auch die Führung in der Cupwertung des Spezialspringens; in der Kombination erkämpfte sich Tim Kopp das Leibchen des Führenden im Deutschen Schülercup.

Luisa Görlich dominiert
Weniger abwechslungsreich hinsichtlich der Sieger ging es in den anderen Klassen zu. Bei den Mädchen (Altersklassen 12 bis 14) dominierte Luisa Görlich vom WSV 08 Lauscha die Sprungwettbewerbe. Die zwölfjährige Thüringerin sprang stets über 44 Meter weit und erzielte eine Bestweite von 47 Metern. Luisa siegte  an beiden Tagen jeweils vor Franziska Keller (Degenfeld) sowie Pauline Heßler, ebenfalls aus Lauscha, und führt damit auch in der Gesamtwertung.

Jonathan Siegel nicht zu schlagen
In der Altersklasse Schüler 13 dominierte Jonathan Siegel vom SV Baiersbronn die Wettkämpfe beider Disziplinen. Im Spezialspringen verwies der Schwarzwälder beide Male den Erzgebirgler Richard Schultheiß (WSV Grüna) auf Platz 2. Mit dem allerletzten der rund 700 Sprünge auf der Schmiedefelder Richard-Möller-Schanze (HS 48/K 45) knackte Jonathan Siegel zudem noch als Einziger die 50-m-Marke. Richard Schultheiß hatte am ersten Tag mit 49,5 Metern den weitesten Sprung gezeigt. In der Nordischen Kombination erkämpfte sich der baumlange Marius Meyer (Baiersbronn) an beiden Tagen den Silberrang. Die Bronzeplaketten in der S 13 gingen an vier verschiedene Sportler: Beim Springen an Simon Holland-Nell (Steinbach-Hallenberg) und Marius Meyer, in der Kombination an den schnellsten Läufer, Björn Tunger (Bad Elster) sowie an Constantin Schnurr, der damit am zweiten Tag für einen Dreifachsieg des SV Baiersbronn sorgte.

Lob von allen Seiten
Für die hervorragende Präparierung der Schanze und der Loipen, die sehr guten Rahmenbedingungen sowie die schnelle und reibungslose Wettkampfdurchführung wurde den Schmiedefelder Organisatoren großes Lob von den DSV-Verantwortlichen Jens Deimel und Christoph Klumpp gezollt. Das zweite Wettkampfwochenende des Schülercups und zugleich das Finale für die Altersklassen Schüler 12 und 13 sowie die Mädchen 12 bis 14 wird vom 11. bis 13. Februar in Johanngeorgenstadt ausgetragen.

Quelle
Ralf Krieg, WSV Schmiedefeld
Weitere Ergebnisse
2011-02-02
Stand: 30.11.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340