https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

JWM Otepää: Drei WM-Titel für Allgäuer Athleten

01.02.11
Langlauf
Vom 25. bis zum 31. Januar maßen sich die Nachwuchsathleten des Deutschen Skiverbandes in den Disziplinen Skisprung, Skilanglauf und Nordische Kombination mit ihrer Konkurrenz aus aller Welt im estischen Otepää. Die 35. FIS-Junioren- und U23-Weltmeisterschaft war für viele der Sportler ein, wenn nicht der Saisonhöhepunkt.
Lucia Anger
Bei der JWM in Otepää (EST) war das Allgäu in der deutschen Auswahl stark vertreten: 43 Prozent der Langlauf-Junioren sowie ein Drittel der Nordischen Kombinierer waren Allgäuer. Außerdem starteten in der neunköpfigen U23-Langlaufmannschaft zwei Sonthofener, die Skisprung-Damen wurden von einer Athletin aus Oberstdorf unterstützt. Die deutsche Mannschaft erkämpfte acht Medaillen, sechs davon wurden von Allgäuern oder mit Allgäuer Beteiligung errungen. Der Stützpunkt Oberstdorf darf sich über drei Junioren-Weltmeister freuen.

Drei Allgäuer Junioren-Weltmeister
Die drei frisch gebackenen, deutschen Junioren-Weltmeister sind Allgäuer: Lucia Anger und Johannes Rydzek aus Oberstdorf sowie Markus Weeger, der zwar beim TUS Hirschau groß geworden ist, mittlerweile jedoch dem Skizug Füssen angehört und am Stützpunkt Oberstdorf trainiert. Rydzek, der sich bereits in der vergangenen Saison im Weltcup-Kader der Nordischen Kombinierer etabliert hat und mit der Mannschaft die olympische Bronzemedaille gewann, hat souverän seinen ersten Junioren-Weltmeister-Titel erworben. Nachdem er nach dem Springen auf Platz zwei lag, ging er mit einem Rückstand von 28 Sekunden auf den Führenden Kareel Nurmsalu aus Estland in die Loipe. Durch seine starke Laufform, die er schon wiederholt im Weltcup gezeigt hat, distanzierte er die Konkurrenz über die zehn Kilometer Strecke und lief mit fast einer Minute Vorsprung als Erster über die Ziellinie. Auch über die Kurzstrecke von fünf Kilometern zeigte der Oberstdorfer eine gute Leistung. Nach einem fünften Rang beim Springen sicherte er sich Platz zwei und wurde Vize-Weltmeister hinter dem Slovenen Jelenko.

Gold für Anger
Lucia Anger setzte sich bei den Langläuferinnen im Sprint im klassischen Stil gegenüber ihren Mitbewerberinnen durch und holte ihren ersten Junioren-Weltmeistertitel. Im Prolog führte noch ihre Teamkollegin Hanna Kolb (TSV Buchenberg, SIO) das Feld an, während Anger mit gut drei Sekunden Rückstand Rang vier belegte. Ein Sturz im Finale brachte die Olympiateilnehmerin jedoch um einen möglichen Podestplatz und ließ sie auf den fünften Rang zurückfallen, während Lucia Anger alles klar machte. Auch über die Langstrecke bestätigte die Oberstdorferin ihre gute Form: Im Pursuit über zehn Kilometer belegte sie Rang acht.

Auch Weeger gewinnt
Markus Weeger hatte den Wechsel zwischen den Disziplinen am besten raus: Er machte seinen JWM-Titel über das 20 Kilometer-Rennen, bei dem jeweils die Hälfte im klassischen Stil beziehungsweise im Skatingstil gelaufen wird, perfekt. Wie Johannes Rydzek sicherte sich auch der Sportsoldat zusätzlich einen Vize-Meistertitel, und zwar im Sprint.

Weitere Top-Resultate
Die DSV-Damen freuten sich im Staffelwettbewerb ebenfalls über eine Medaille. In der Besetzung Lucia Anger, Theresa Eichhorn, Helene Jacob und Hanna Kolb gewannen sie Bronze hinter Norwegen und Russland.
Alexander Wolz (TSV Buchenberg, SIO), frisch gebackener Deutscher Meister im klassischen Sprint, überzeugte auch bei der JWM. Als Achter reihte er sich in der gleichen Disziplin unter den besten Zehn ein. Samson Schairer aus Oberstdorf qualifizierte sich ebenfalls für die Finalrunden und wurde 19.
Bei den U23-Entscheidungen belegte der Sonthofener Hannes Dotzler, der schon bei der Tour de Ski in Oberstdorf ein fulminantes Rennen zeigte, ebenfalls Platz acht über 15 Kilometer in der freien Technik. Auch sein Vereinskollege Sebastian Eisenlauer wurde Achter – allerdings in der Sprintentscheidung im klassischen Stil.
Bei den Nordischen Kombinierern konnte sich der Oberstdorfer Janis Morweiser ebenfalls über eine Top-Ten Platzierung freuen. Rang zehn über die Langstrecke und Platz 14 über die Kurzstrecke sicherten ihm den Status des drittbesten Deutschen.

Zwei weitere Medaillen
Einen Podestplatz erlief sich Langläuferin Helene Jacob im 10-Kilometer-Pursuit. Ihre gute Leistung wurde mit Bronze belohnt.
Im Skispringen musste sich die deutsche Mannschaft mit Richard Freitag, Daniel Wenig, Marinus Kraus und Stephan Leyhe nur den Österreichern geschlagen geben. Das Team holte Silber vor Norwegen.


Quelle

www.skiinternat-oberstdorf.de
Weitere News
2011-02-02
Stand: 30.11.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340