https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Stoch vor Morgenstern, Wank Siebter

14.08.11
Skisprung
Der Einzelwettbewerb in Einsiedeln (SUI) wurde nach nur einem Durchgang gewertet, zu starker Wind verwehte das Finale. Der Pole Stoch fügte Grand-Prix-Seriensieger Morgenstern (AUT) die erste Niederlage zu, Andreas Wank war bester DSV-Athlet.
Andreas Wank
Beim achten Wettkampf des FIS Grand Prix, der sechsten Station in Einsiedeln in der Schweiz, hatten alle Beteiligten mit starken und wechselnden Winden zu kämpfen. Die schlechten äußeren Bedingungen sorgten schließlich für die Absage des Finalduchgangs. Der zweitplatzierte Thomas Morgenstern (AUT, 133,5 Punkte) hatte es gleich so kommen sehen und Kamil Stoch (POL, 137,0 Punkte) schon direkt nach dem ersten Sprung zum Sieg gratuliert. Platz drei ging an Rune Velta (NOR, 126,2 Punkte).

Wank wieder stark, schlechte Bedingungen für Richard Freitag
Mit 122,0 Punkten war Andreas Wank (WSV Oberhof 05) auf Platz sieben bester Deutscher - direkt hinter Simon Ammann (SUI, 123,,5 Punkte), der erstmals im Rahmen der FIS-Sommerserie am Start war.
Die Gruppe der zehn besten und damit vorqualifizierten Starter des FIS Grand Prix hatten im ersten Durchgang allesamt schlechte Bedingungen. Besonders hart traf es Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue, 118,8 Punkte), der aber trotz der widrigen Umstände Rang elf erreichte und weiterhin Dritter der Gesamtwertung ist. Stephan Hocke (WSV Schmiedefeld, 113,0 Punkte) wurde 19., Felix Schoft (SC Partenkirchen, 105,5 Punkte) 34., Maximilian Mechler (WSV Isny, 96,6 Punkte) 41.

Eine vollständige Ergebnisliste, die Gesamtwertung und der Nationen-Cup sind unter dem Text verlinkt.
Weitere News
2011-08-14
Stand: 27.11.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340