https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Nordic Opening in Kuusamo (FIN)

23.11.11
Skisprung
Nach dem Weltcup-Auftakt der Langläufer im norwegischen Sjusjoen starten am kommenden Wochenende, vom 25. - 27.11.2011, beim Nordic Opening in Kuusamo (FIN) nun auch die Nordischen Kombinierer und die Skispringer in die Weltcup-Saison 2011/2012.
Michael Neumayer
Die Mannschaft um Severin Freund reist am Donnerstag, den 24.11.2011 von Deutschland nach Kuusamo.

Startzeiten Kuusamo
Fr., 25.11.2011
16:00 Uhr (MEZ): Offizielles Training, HS 142

18:00 Uhr (MEZ): Qualifikation, HS 142



Sa., 26.11.2011

13:00 Uhr (MEZ): Probedurchgang, HS 142

15:00 Uhr (MEZ): Teamspringen, HS 142

So., 27.11.2011

12:15 Uhr (MEZ): Probedurchgang, HS 142
13:15 Uhr (MEZ): Einzel, HS 142



Das DSV-Aufgebot
Bundestrainer Werner Schuster hat für den Weltcup-Auftakt folgende sechs Starter nominiert:


Severin Freund (WSV Rastbüchl), 
Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue), 
Maximilian Mechler (WSV Isny)
, Michael Neumayer (SK Berchtesgaden)
, Felix Schoft (SC Partenkirchen), 
Andreas Wank (WSV Oberhof 05)
.

Werner Schuster
, Bundestrainer Skisprung
: "Wir haben über den Sommer eine abwechslungsreiche, sehr interessante Vorbereitung absolviert. Akzente setzten wir unter anderem mit dem Ausflug in die Area47 am Eingang des Ötztals. Dort nutzten wir die Möglichkeit, neue Reize zu setzen und Herausforderungen zu meistern. 

Das Herzstück der Sommervorbereitung war sicherlich unser Sprungkurs in Kuusamo/Finnland. Diese Großschanze ist einer Skiflugschanze wohl am ähnlichsten und ideal, um einerseits junge Athleten an die Herausforderung des Skifliegens heranzuführen, andererseits etablierte Athleten im Trainingsprozess herauszufordern, sich an ihrem persönlichen Limit zu bewegen. 

Die finale Vorbereitungsphase für den kommenden Weltcup-Winter haben wir mit einem Athletikkurs unter Spaniens Sonne eingeleitet. In den vergangenen, sehr schneearmen Wochen nutzten wir unseren Standortvorteil und trainierten mehrmals bei sehr guten Verhältnissen auf der Schanze in Klingenthal mit ihrer Eisspur. Zwar hatten wir ursprünglich einen Schneelehrgang in Lillehammer geplant, verzichteten aber aufgrund der unsicheren Schneesituation frühzeitig auf die Reise nach Skandinavien. Stattdessen trainierten wir ein weiteres Mal unter hervorragenden Bedingungen auf der Großschanze von Klingenthal.

Unser vordringliches Ziel in diesem Winter ist es, nach dem Karriereende von Michael Uhrmann den Generationenwechsel im deutschen Skisprung weiter zu bewältigen. Hierfür ist es wichtig, dass sich Severin Freund im elitären Kreis der weltbesten Skispringer etabliert, und wir es darüber hinaus schaffen, einen zweiten Springer zu entwickeln, der in naher Zukunft ebenfalls diesen Sprung vollziehen kann. In der Nationenwertung wollen wir uns als erste Herausforderer der derzeit noch übermächtigen Österreicher positionieren. 

Neben Severin Freund hat auch Richard Freitag im Sommer sowie in den letzten Wochen gute Leistungen gezeigt. Aber auch Michael Neumayer, der sich im Sommer aufgrund seines Studiums am Stützpunkt in Oberstdorf vorbereitet hat, konnte wie auch Maximilian Mechler, seine Form in den letzten Lehrgängen verbessern. Andreas Wank, der sich wieder in die Weltcup-Mannschaft zurückgekämpft hat und Felix Schoft vervollständigen das Team für Kuusamo.

 Leider kann Stephan Hocke aufgrund einer Lungeentzündung, die er sich vor einigen Wochen zugezogen hatte, nicht in Skandinavien an den Start gehen. Wir hoffen, dass Stephan, der in den vergangenen Tagen wieder ein leichtes Athletiktraining absolvieren konnte, in Engelberg, aber spätestens zur Tournee wieder ins Weltcup-Geschehen eingreifen kann. Auch Pascal Bodmer, der bei den letzten Lehrgängen in Hinzenbach und Klingenthal sehr gute Fortschritte machen konnte, wird die nächsten Wochen zur weiteren Vorbereitung nutzen. Unser Ziel ist es, dass auch Pascal die Mannschaft zur Vierschanzentournee wieder verstärken kann. 

Martin Schmitt, der bis Ende Juni auf einem sehr guten Weg war, musste in den vergangenen Monaten immer wieder mit Kniebeschwerden pausieren. Im letzten Lehrgang von Klingenthal zeigte Martin zwar eine ansteigende Formkurve, ein Start in Kuusamo käme für ihn allerdings zu früh. Martin trainiert stattdessen mit Stefan Horngacher in Mitteleuropa. Wenn es Martin gelingt, seine Sprünge weiter zu stabilisieren, sollte er Lillehammer in den Weltcup einsteigen können. 
"

Severin Freund: "Ich habe im Sommer viel und hart trainiert. Insgesamt lief die Vorbereitung nach meinem Geschmack, weil ich unter anderem ein paar Kleinigkeiten verbessern konnte. Vor allem der Absprung war und ist bei mir ein Thema. Ich will es schaffen, etwas aerodynamischer zu bleiben. Aber das ist ein echter Balanceakt, weil man gleichzeitig die Dynamik nicht verlieren darf. Um das perfekte Gleichgewicht zu finden, werde ich noch ein wenig Zeit brauchen. Das kann man nicht in einem Sommer umstellen, aber bislang bin ich zufrieden. 

Mein Ziel für den Winter ist es, mich unter den weltbesten Skispringern zu behaupten. Ideal wäre ein guter Start, sprich in Kuusamo oder Lillehammer die Grundlage dafür legen zu können. Insgesamt möchte ich Schritt für Schritt weiter nach ganz oben kommen. Leicht wird das definitiv nicht, auch die Konkurrenz hat sich über den Sommer verbessert. Mit meinen Leistungen des vergangenen Winters würde ich in dieser Saison wahrscheinlich schlechtere Platzierungen einfahren. Ich weiß, dass ich mir alles hart erarbeiten muss. Erfolge sind eben keine Selbstläufer."



Martin Schmitt: 
„Bereits im Sommer musste ich aufgrund von Kniebeschwerden immer wieder Trainings- und Wettkampfpausen einlegen. Seit Anfang November bin ich nun endlich schmerzfrei. In der vergangenen Woche konnte ich in Hinzenbach und Klingenthal ohne Einschränkungen trainieren. Ich bin sehr froh, dass mein Knie diesen ersten Härtetest bestanden hat und wieder belastbar ist. Ich konnte sehr gut an meinem Sprung arbeiten. Obwohl auch Klingenthal eine Großschanze ist, weiß ich aus Erfahrung, dass die sehr speziellen Anforderungen in Kuusamo für mich derzeit noch zu früh kämen. Ich werde deshalb nach Rücksprache mit dem Bundestrainer auf einen Start verzichten und mir in einer weiteren Trainingswoche die letzte Sicherheit erarbeiten. Mein Ziel ist es, in Lillehammer in den Weltcup-Winter 2011/12 zu starten."
2011-11-30
Stand: 25.06.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340