https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Alpencup der Skispringer in der Ramsau (AUT)

20.12.11
Skisprung
Nachdem es beim Alpencup in der Ramsau am Samstagabend (17.12) eine Wettkampfabsage wegen Wintereinbruch/Schneesturm gegeben hatte, konnten am Sonntag der reguläre sowie ein zusätzlicher Wettkampf bei guten Bedingungen über die Bühne gebracht werden.
Michael Herrmann und Karle Geiger
Das deutsche Team präsentierte sich geschlossen stark, auch wenn es am Ende nicht ganz zur Spitze reichte und andere auf dem Stockerl standen. Beim ersten internationalen Kräftemessen der insgesamt 65 Athleten zeigten die beiden Oberstdorfer Michael Herrmann und Karle Geiger in beiden Wertungsdurchgängen konstante, tolle Sprünge im Bereich der 92/93-Meter-Marke, die ihnen mit den Plätzen fünf und sechs ihr persönlich bestes Alpencup-Ergebnis bescherten.

Ebenfalls zufrieden sein kann der zehntplatzierte Andreas Wellinger vom SC Ruhpolding, der genauso wie die beiden Schwarzwälder Niklas Wangler (13.) und Tobias Löffler (15.) im Vorderfeld zu finden war. Das gute mannschaftliche Abschneiden komplettieren: Florian Menz als 22., Marc Ganser und Ludwig Pohle auf den Plätzen 23 und 25 sowie Dominik Maier als 26. und Tobias Lugert, der sich mit Sebastian Bradatsch Rang 29 teilte.
Nach einer kurzen Pause stand mittags der zweite Wettbewerb auf der Ramsauer WM-Schanze von 1999 auf dem Programm. Hier konnte Andreas Wellinger abermals überzeugen und sich als bester Deutscher auf Rang fünf einreihen!
Sehr erfreulich war das Abschneiden der beiden Youngster Oliver Kamienski vom WSV Isny und Sebastian Bradatsch vom WSC Ruhla, die sich bei ihrem Alpencup-Debüt beachtlich schlugen und mit den Rängen 10 und 14 aufhorchen ließen. Auch Michael Herrmann und der Schonacher Tobias Löffler stellten ihr Können unter Beweis und den beiden gelang mit den Plätzen zwölf und 13 der Sprung unter die Besten 15!
Bei Jan Mayländer, der beim ersten Wettkampf seine beiden weiten Sprünge leider nicht stehen konnte, enorme Punktabzüge bekam und sich unter Wert geschlagen geben musste, lief es diesmal besser und der Degenfelder verbuchte Platz 16. Außerdem in die Punkte kamen Tobias Lugert (17.), Niklas Wangler (19.), Florian Menz (20.) und Karle Geiger (21.).
Die beiden Siege gingen auf das Konto des Österreichers Stefan Kraft, der sich zum einen vor seinen Landsmann Ulrich Wohlgenannt und Justin Rok aus Slowenien und zum anderen vor den beiden Slowenen Justin Rok und Jaka Hvala durchsetzte. Dennoch bleibt das gelbe Trikot des Gesamtführenden durch Niklas Wangler in Deutscher Hand! Dies gilt es in Hinterzarten beim Alpencup-Heimspiel Mitte Januar zu verteidigen!

Quelle: www.kombiundspezinachwuchs.de
Weitere Ergebnisse
2011-12-20
Stand: 04.10.2022
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340