https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Eric Frenzel ist Weltmeister, Tino Edelmann holt Silber

26.02.11
Nordische Kombination
Eric Frenzel ist Weltmeister der Nordischen Kombinierer. Mit herausragenden Leistungen an der Schanze und in der Loipe holte der 22-Jährige bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschften in Oslo die Goldmedaille. Tino Edelmann gewann Silber und sorgte so für einen sensationellen Doppelerfolg des DSV-Teams. Bronze ging an den Österreicher Felix Gottwald. Junioren-Weltmeister Johannes Rydzek wurde hervorragender Vierter.
Eric Frenzel
Mit 109,5 Metern sprang Frenzel neuen Schanzenrekord und ging 19 Sekunden vor dem Norweger Haavard Klemetsen auf die 10-Kilometer-Strecke. Mit einer herausragenden Laufleistung verteidigte Frenzel  trotz schwieriger Schneebedingungen die Führung und ging nach 25:19.2 Minuten als Erster über die Ziellinie. Nach vier Jahren holte Frenzel erstmals seit Ronny Ackermanns Sieg von 2007 in Sapporo den Weltmeistertitel für den Deutschen Skiverband. "So richtig kann ich es noch gar nicht fassen", freute sich Frenzel über seinen Erfolg, "ich bin überglücklich und möchte allen Trainern und vor allem den Technikern herzlich danken. Die zehn Kilometer waren sehr anstrengend, aber am Ende war es einfach super, vor dieser Kulisse ins Ziel zu laufen."

Edelmann erläuft sich Silber
Tino Edelmann (SC Motor Zella-Mehlis) ging nach 103 Metern im Springen als Sechster auf die Laufstrecke. In der Loipe kämpfte sich Edelmann kontinuierlich nach vorne und lieferte sich mit Felix Gottwald (AUT) ein spannendes Duell um die Silbermedaille. Am Ende konnte sich der Thüringer mit einer Zeit von 25:31.8 Minuten durchsetzen und verwies den Österreicher auf den Bronze-Rang. "Ein wahnsinniger Tag", sagte Edelmann im Ziel, "ein Weltmeister und ein Zweiter, das hätte unserem Team vor ein paar Wochen niemand zugetraut."

Rydzek hervorragender Vierter
Junioren-Weltmeister Johannes Rydzek (SC Oberstdorf) hatte sich auf der Schanze mit 97,5 Metern einen Rückstand von fast einer Minute für das anschließende Laufen eingehandelt. Als Neunter gestartet, machte der Allgäuer in der Loipe mehr als 30 Sekunden gut und beendete das Rennen auf dem hervorragenden vierten Platz. Björn Kicheisen lag nach dem Springen mit einem Rückstand von 1:40 Minuten auf dem 27. Platz und landete im Endklassement auf dem 28. Rang.

Erfreutes Trainerduo
"Mit dieser jungen Mannschaft so ein Ergebnis zu erzielen, freut mich riesig", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch. "Erics Leistung auf der Langlaufstrecke ist besonders hoch einzuschätzen, da er als Führender über die gesamte Distanz den Schneepflug machen musste." Angesichts der schwierigen Schneebedingungen lobte Andreas Bauer besonders den Einsatz der Techniker: "Das Ergebnis ist ein Verdienst der gesamten Mannschaft. Was die Techniker hier geleistet haben, war sensationell. Wir haben an der Schanze wie auf der Loipe das optimale Setup gehabt."
Weitere News
Weitere Ergebnisse
2011-02-26
Stand: 25.06.2021
Kontakt
Manuel Hering
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: +49 89 85790-340