https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Informationen und Aufgebote zum Weltcup am Feldberg (GER)

02.02.17
Ski Cross
Am kommenden Wochenende gehen die Ski-Crosserinnen und -Crosser beim Heim-Weltcup am Feldberg an den Start. Bei der Ski-Cross-Premiere im Hochschwarzwald stehen am Samstag und Sonntag je zwei Bewerbe für Damen und Herren auf dem Programm.
Newsletter I
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SKI CROSS Damen/Herren
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Feldberg (GER)

- Fr.,03.02.2017, 12:00/13:00 Uhr (MEZ): Qualifikationen Damen/Herren
- Sa., 04.02.2017, 13:25 Uhr (MEZ): Finalrunde Damen/Herren
- So., 05.02.2017, 09:45/11:00 Uhr (MEZ): Qualifikationen Herren/Damen
- So., 05.02.2017, 12:30 Uhr (MEZ): Finalrunde Damen/Herren

DAS DSV-AUFGEBOT
Für den DSV gehen beim Heim-Weltcup am Feldberg insgesamt vier Athletinnen und sechs Athleten an den Start.

Damen
- Nina Kloe (Rheinbrüder Karlsruhe)
- Daniela Maier (SC Urach)
- Anna Wörner (SC Partenkirchen)
- Heidi Zacher (SC Lenggries)

Herren
- Daniel Bohnacker (SC Gerhausen)
- Florian Eigler (SC Pfronten)
- Phillip v. Feilitzsch-Hanley (SC Garmisch)
- Thomas Fischer (SC Ruhpolding)
- Tim Hronek (SC Unterwössen)
- Florian Wilmsmann (TSV Hartpenning)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS
Heli Herdt, Sportlicher Leiter Ski Cross

"Wir freuen uns auf die Weltcup-Premiere Ski Cross im Schwarzwald! Die Rennen vor Heimkulisse sind immer etwas ganz besonderes - und neben den Weltmeisterschaften der Höhepunkt dieser Saison. Nach der erfolgreichen Snowboardcross-Weltcupveranstaltung in der vergangenen Saison wollen wir Ski Crosser jetzt die tolle Gelegenheit nutzen, die Faszination unserer Disziplin live in Deutschland für unsere Fans zu zeigen. Das ganze Nationalteam reist sehr motiviert an den Feldberg. Mit Daniela Maier und Daniel Bohnacker gehen dabei zwei Lokalmatadoren an den Start.

Der Feldberg eignet sich bestens für erstklassige Veranstaltungen auf höchstem Niveau. Das weitläufige Pistenangebot kommt den Streckenbauern zugute und garantiert Zuschauern einen tollen Blick auf die Wettkampfstätte! Die Infrastruktur vor Ort sowie das eingespielte Organisationskomitee mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern tragen ihren Teil zum erfolgreichen Ablauf bei.

Die aktuelle Schnee- und Wetterlage hat die Streckenbauer Florian Eder und Nico Vaudroz heuer allerdings vor eine große Herausforderung gestellt, die sie nach erster Augenscheinnahme am Montag gemeinsam mit dem FIS-Renndirektor Martin Fiala bestens gemeistert haben. Schon die ersten Meter des Kurses sind außergewöhnlich und spektakulär. Die einzelnen Streckenabschnitte wurden unter der Prämisse 'maximale Sicherheit, maximale Anforderung' angelegt.

Ein großes Plus ist die Lage des Feldbergs. Aufgrund des großen Einzugsgebietes bis Freiburg, Stuttgart und den Bodensee hoffen wir, viele Fans in den Schwarzwald locken zu können. Durch die Nähe zu Frankreich und der Schweiz werden sicher auch einige Fans anderer Nationen vor Ort sein. Darauf freuen wir uns!"

Daniel Bohnacker
"Ich war aufgrund meiner Verletzung heuer bisher nur in Watles am Start, ich habe also extrem Bock, Rennen zu fahren. Umso schöner ist es, dass jetzt ein Weltcup vor Heimkulisse ansteht. Unsere Heimweltcups sind generell am besten besucht und ich bin total motiviert, wieder alles zu geben! Auch einige Leute von daheim werden dabei sein.

In Watles war es für mich am wichtigsten, dass der Fuß hält und ich wieder ein gutes Gefühl habe. Ich konnte schwer einschätzen, wo ich mit meiner Leistung nach der langen Pause stehe. Sowohl was den Fuß betrifft, als auch was den Leistungsstand angeht, kann ich einen Haken dahinter setzen. Das ist für mich wichtiger als eine konkrete Platzierung.

Aber das Ziel ist klar: Am Feldberg will ich ums Podium fahren. Dafür muss natürlich alles passen. Ich hoffe auf einen guten Tag, und dass alles aufgeht."

Daniela Maier
"Ich freue mich riesig auf den Heimweltcup! Meine Familie und meine Freunde werden vor Ort sein. Besonders freut's mich, dass viele Bekannte kommen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe.

Vergangene Woche waren wir nochmal in Watles und haben die super Strecke genutzt, um ein paar Heats zu fahren und die Technik weiter zu verbessern. Außerdem stand noch Konditionstraining auf dem Programm.

Am Dienstag sind wir in den Schwarzwald angereist. Aufgrund der Wettersituation wird es vom Reservestart auf eine etwas kürzere Strecke gehen. Das ist für mich immer so eine Sache. Natürlich werde ich aber mein Bestes geben, um beim Heimweltcup möglichst weit zu kommen. Mein Ziel ist es, das Halbfinale zu erreichen - und Spaß zu haben!"

Paul Eckert muss auf Start beim Heimweltcup verzichten

Paul Eckert (WSV Samerberg-Törwang) muss aufgrund eines symptomatischen Bandscheibenvorfalls im Lendenwirbelbereich auf einen Start beim Heimweltcup am Feldberg verzichten. Die Probleme waren beim Training in Watles aufgetreten und machen einen Start beim Weltcup unmöglich.

Paul Eckert wurde von DSV-Mannschaftsarzt Dr. Peter Brucker in der Münchner Klinik OrthoPlus in enger Zusammenarbeit mit Wirbelsäulenspezialist und DSV-Mannschaftsarzt Dr. Stefan Beyerlein medizinisch betreut und ist in intensiver physiotherapeutischer Behandlung.

"Der Verzicht auf einen Start am Feldberg ist eine Vorsichtsmaßnahme", attestiert Dr. Peter Brucker, "gerade auch hinsichtlich einer Teilnahme an den im März anstehenden Weltmeisterschaften."

Paul Eckert
"Es ist natürlich wahnsinnig ärgerlich, dass ich ausgerechnet beim Heimweltcup auf einen Start verzichten muss. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Gemeinsam mit den Mannschaftsärzten bin ich aber zu dem Entschluss gekommen, dass ein Verzicht die einzig vernünftige Entscheidung ist. Die größte Priorität ist es, in Hinblick auf die WM wieder fit zu werden."


TV-ÜBERTRAGUNGEN WELTCUPS AM FELDBERG (GER)
Die Weltcup-Rennen am Feldberg werden von der ARD, im Livestream der ARD sowie zeitversetzt von EUROSPORT 2 übertragen. Die Sendezeiten der ARD finden Sie hier, zum Livestream der ARD geht es hier, die Sendezeiten von EUROSPORT 2 finden Sie hier.
2017-02-02
Stand: 30.11.2020
Kontakt
Elisabeth Schmidt
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 249