https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Winter-Universiade 2011: Silber für Steffen Tepel

01.02.11
Langlauf
Der erste Wettkampftag der Winter-Universiade 2011 in Erzurum war ein guter Auftakt für die deutsche Mannschaft. Silber für Steffen Tepel (Uni Freiburg) in der Nordischen Kombination und Platz Fünf für Manuel Brambrink (Uni Augsburg) im Moguls waren die herausragenden Ergebnisse. Bei der gestrigen Eröffungsfeier führte Jörg Ritzerfeld (HS Ansbach) die deutsche Delegation im ausverkauften Cemal-Gursel-Stadion an.
Steffen Tepel
Die Nordischen Kombinierer Steffen Tepel und Florian Schillinger (beide Uni Freiburg) zeigten einen guten Wettkampf auf der Normalschanze (K 95). Mit Platz 14 und 17 hatten Steffen Tepel und Florian Schillinger eine solide Basis für die 10 km Langlaufstrecke. Dort stürmte Tepel nach vorn und musste sich am Ende nur dem Schweizer Tommy Schmid geschlagen geben. „Ich bin von meinem Wettkampf noch ganz begeistert und freue mich riesig über Silber“, lacht Steffen Tepel. „Ich musste das Rennen sehr schnell angehen, um meine Konkurrenten unter Druck setzen zu können. Das hat mich stark beansprucht und viel Kraft gekostet, lief aber super. An der letzten Steigung ist es mir noch gelungen, den Russen Ivan Panin zu überholen. Für Tommy Schmid hat es leider nicht mehr gereicht.“ Nach seiner Goldmedaille bei der Universiade 2009 in Harbin hat er jetzt auch Universiade-Silber in der Tasche. Mannschaftskollege Florian Schillinger konnte sich nicht verbessern und fiel im Endklassement auf Rang 23 zurück.

Moguls
Manuel Brambrink (Uni Augsburg) gelang mit Platz Fünf im Mogulswettbewerb der Männer eine beeindruckende Universiade-Premiere. Nach der Qualifikation lag der BWL-Student noch auf Rang Drei. Im Finallauf machte Brambrink einen kleinen Fehler im Mittelteil, der zu entsprechenden Abzügen und Platz Fünf führte.

Curling
Im Auftaktspiel der Universiade unterlagen die deutschen Curling-Damen der leicht favorisierten chinesischen Mannschaft in einem ausgeglichenen Match mit 5:6. Die Entscheidung fiel erst im Zusatzend, nachdem es nach der regulären Spielzeit 5:5 stand. Bundestrainer Martin Beiser resümiert das erste Spiel: „Die Niederlage ist unglücklich zustande gekommen. Es ist uns nicht gelungen, die Chinesinnen stärker unter Druck zu setzen und damit im zehnten End für die Entscheidung zu sorgen. Wir haben aber ein gutes Spiel gezeigt und freuen uns auf die weiteren Begegnungen.“ Das nächste  Spiel der deutschen Damen folgt bereits heute Abend um 18:00 Uhr gegen Japan.

Skilanglauf
Jürgen Uhl (University of Vermont) hatte Probleme mit der Höhe und fühlte sich etwas müde, sodass er mit seinem Auftaktwettkampf nicht ganz zufrieden sein konnte. Über 10 km in der klassischen Technik reichte es am Ende bei einem Rückstand von 2:51 Minuten nur für Platz 25. In den nächsten Tagen heißt es die Kräfte zu bündeln, um am kommenden Montag in der Verfolgung über zweimal 7,5 km (freie und klassische Technik) nochmal anzugreifen. Bei der morgigen Entscheidung im Sprint wird Jürgen Uhl nicht am Start sein.

Universiade-Eröffnung: Jörg Ritzerfeld führte deutsches Team an
Mit einer spektakulären Show wurde gestern die 25. Winter-Universiade eröffnet. Die Eröffnungsfeier setzte neue Maßstäbe und begeisterte die Athleten, die im Mittelpunkt des Geschehens standen.
24.000 Zuschauer begrüßten im ausverkauften Cemal-Gursel-Stadion die deutsche Delegation, die als erste Nation ins Stadion einmarschieren durfte. Der Fahnenträger, Jörg Ritzerfeld (HS Ansbach), war begeistert: „Ich habe mich riesig gefreut, dass ich in diesem Jahr unsere Delegation anführen durfte. Der Empfang war wirklich gigantisch - lauter Jubel, begeisterte Stimmung und einsetzender Schneefall. Das war ein Traum!“
Nach der traditionellen Runde durchs Stadion sammelten sich die Delegationen in der Mitte des weiß abgedeckten Rasens. Die Zeit bis zu Beginn des offiziellen Programms nutzten die Athletinnen und Athleten zum Austausch mit den anderen Delegationen: „Nachdem wir einmarschiert waren, haben wir Pins getauscht, Fotos gemacht und gequatscht. Es war super und es gab überhaupt keine Berührungsängste“, freut sich die Hamburger Studentin Leena Ramcke, die als stellvertretende Delegationsleiterin der deutschen Mannschaft vor Ort ist.
Nachdem Abdullah Gül, Präsident der Türkei, die Universiade eröffnet hatte, entzündeten vier türkische Spitzensportler das Universiade-Feuer. Eine dynamische und kreative Choreografie nahm das Publikum dann auf eine kurzweilige Zeitreise durch die Geschichte der Türkei mit, die in der Gegenwart endete. Dort angekommen begrüßten die Zuschauer, Volunteers und Athleten mit tosendem Beifall den türkischen Popstar Kenan Dogulu, der das Stadion in eine Tanzfläche verwandelte. Mit einem farbenfrohen Feuerwerk und einem Himmel voller Luftballons endete die Eröffnungsfeier.

Quelle
Pressemitteilung Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband 31.01.11
2011-02-01
Stand: 22.09.2021
Kontakt
Elisabeth Schmidt
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 249