https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Personelle Veränderungen in den DSV-Disziplinen

03.05.12
Ski Alpin
Nach Abschluss der disziplinenspezifischen Trainerklausuren startet der Deutsche Skiverband in den WM-Winter 2012/2013. Neben diversen Strukturänderungen gab die Sportführung des DSV auch einige weitere personelle Veränderungen in den jeweiligen Disziplinen bekannt.
Haus des Ski in Planegg
Hier die wichtigsten Neuerungen im Überblick:


ALPIN, SKI CROSS, SKI FREESTYLE

Alpine Mannschaften unter bewährter Führung

Unter der bewährten Führung der Bundestrainer Thomas Stauffer (Damen) und Karlheinz Waibel (Herren) starten die alpinen Teams in die neue Saison. Wolfgang Maier, Sportdirektor Alpin im Deutschen Skiverband, will die positive Entwicklung in seinem Zuständigkeitsbereich fortsetzen: "Thomas Stauffer und Karlheinz Waibel haben in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit geleistet. Diese Stabilität und Kontinuität in den verantwortlichen Positionen ist die Basis, um unsere bewährten Strukturen und Konzepte entsprechend umsetzen und darüber hinaus auch neue Ansätze finden zu können. Besonders für die weitere Entwicklung im Herrenteam ist es wichtig, dass Karlheinz Waibel seine Mission fortführt. Ich freue mich daher sehr über seine Entscheidung, weiterhin für die Herrenbereich verantwortlich zu zeichnen."

Alex Böhme (Ski Cross) und Enno Thomas (Ski Freestyle) im Amt bestätigt
Auch in den Disziplinen Ski Cross und Ski Freestyle setzt Sportdirektor Maier mit den leitenden Trainern Alex Böhme und Enno Thomas auf Kontinuität: "Wir haben in der vergangenen Saison mit neuen Strukturen die Weichen für die Olympischen Spiele 2014 gestellt. Das Team um Heli Herdt, dem Sportlichen Leiter beider Disziplinen, und die beiden verantwortlichen Trainer hat hier neue Wege beschritten, mit dem Ziel, in Sotschi um die Medaillen zu kämpfen."


BIATHLON

Die DSV-Skijäger werden weiterhin von Bundestrainer Uwe Müssiggang geführt. Auch bei den Disziplintrainern für die beiden Weltcup-Teams gibt es im Vergleich zum Vorjahr keine Veränderungen: Gerald Hönig und Ricco Groß bleiben die beiden Trainer für das Damenteam. Mark Kirchner und Fritz Fischer stehen bei den Herren hinter dem Schießglas. Remo Krug wechselt nach Österreich. Zu einem Wechsel kommt es hingegen im Nachwuchsbereich: Remo Krug, der bislang den Perspektiv-Kader betreute, wechselt zum Österreichischen Skiverband. Seine Aufgaben übernehmen bis auf weiteres die jeweiligen Stützpunkttrainer.

Technikerteam
Ebenfalls zu personellen Änderungen kommt es bei den Technikern. Roland Schmauder wird fortan aus beruflichen Gründen nur noch bei Großereignissen als Verstärkung für die Techniker-Mannschaft zur Verfügung stehen. Auch Marko Danz beendet seine Techniker-Laufbahn, er wird dem Biathlon-Sport als Stützpunkttrainer in Oberhof aber weiter erhalten bleiben.


LANGLAUF

Frank Ullrich wird neuer Bundestrainer der deutschen Skilangläufer. Der 54-jährige Thüringer tritt damit die Nachfolge von Jochen Behle an, der nach Ende der vergangenen Saison seinen Rücktritt bekannt gegeben hatte. Für Ullrich, der von 1998 bis 2010 als Biathlon-Bundestrainer und zuletzt als Cheftrainer für den Biathlonnachwuchs verantwortlich zeichnete, bedeutet die neue Aufgabe gleichzeitig den Wechsel in eine andere Skisport-Disziplin. "Das war keine einfache Entscheidung. Denn die Aufgabe, die ich bis zuletzt im Biathlon ausüben durfte, hat mir unglaublich viel Spaß gemacht", erklärte Ullrich. "Andererseits freue ich mich natürlich über das Vertrauen das mir entgegengebracht wird und auf die Zusammenarbeit mit meinem neuen Team. Das ist eine tolle Herausforderung, die ich sehr gerne und mit vollem Einsatz annehme. Ich bin sehr froh, dass ich mit Cuno Schreyl, Bernd Raupach, Stefan Dotzler, Markus Cramer und Janko Neuber einige erfahrene und erfolgreiche Langlauf-Trainer an meiner Seite habe. Nun gilt es, gemeinsam die notwendigen strukturellen und trainingsmethodischen Weichenstellungen vorzunehmen, um möglichst rasch an die tollen Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen zu können. Das wird sicher nicht immer von heute auf morgen funktionieren. Aber sowohl bei den Damen als auch bei den Herren haben wir einige Sportler in unseren Reihen, die ihr Potenzial sicher noch etwas besser ausschöpfen können. Daran werden wir nun gemeinsam arbeiten."

Pfüller optimistisch
DSV-Sportdirektor Thomas Pfüller blickt nach der Zusage von Ullrich ebenfalls optimistisch in die Langlauf-Zukunft: "Frank Ullrich hat über viele Jahre hinweg eindrucksvoll bewiesen, dass er eine Mannschaft erfolgreich trainieren und führen kann. Er war deshalb nach dem Rücktritt von Jochen Behle von Anfang an einer unserer Wunschkandidaten für dieses Amt. Ich bin mir sicher, dass er mit seiner Erfahrung und seinem Fachverstand auch im Langlauf-Bereich für neue Impulse sorgen wird. Dabei werden wir sicherlich in den nächsten Wochen auch noch einmal ausführlicher diskutieren, in welchen Bereichen es unter Umständen noch in der Zusammenarbeit zwischen Langlauf, Biathlon und der Nordischen Kombination ungenutzte Synergien gibt, die letztendlich allen Ausdauerdisziplinen innerhalb des DSV zugute kommen könnten. Mit Frank Ullrich haben wir hierfür einen erstklassigen Trainer gefunden, der die jeweiligen Rahmenbedingungen an unseren Stützpunkten so gut kennt, wie kaum ein anderer."

Techniker-Team unter neuer Führung
Neben Jochen Behle wird auch Uwe Bellmann, langjähriger Chef-Techniker das DSV-Team verlassen. Ein Nachfolger für Bellmann steht noch nicht fest.

Keine weiteren Veränderungen im Trainerteam
Mit Cuno Schreyl, Bernd Raupach, Stefan Dotzler, Markus Cramer und Janko Neuber steht dem neuen Bundestrainer Frank Ullrich das bewährte Trainerteam als Unterstützung für den Weltcup-Bereich zur Verfügung.

Wieder gemeinsame Lehrgangsmaßnahmen

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr plant das DSV-Trainerteam wieder gemeinsame Lehrgangsmaßnahmen. Das heißt, auch die trainingsälteren Athleten werden zukünftig wieder in das Lehrgangssystem integriert.


NORDISCHE KOMBINATION

Trainerteam bleibt unverändert
Unter der Führung von Cheftrainer Hermann Weinbuch bleiben die Trainerteams in der Nordischen Kombination unverändert. Ronny Ackermann, Kai Bracht und Holger Bauroth zeichnen weiterhin für die Weltcup-Mannschaft verantwortlich. Auch die Konstellationen im Perspektivkader (Klaus Edelmann und Nico Reichenberger) sowie im C-Kader (Frank Erlbeck und Marko Baacke) und im D/C-Kader (Sepp Buchner und Florian Aichinger) bleiben bestehen. Frank Erlbeck ist darüber hinaus als Cheftrainer für den Nachwuchsbereich verantwortlich.


SKISPRUNG

Bundestrainer Bauer und Schuster setzen Arbeit fort, Haase wechselt ins Weltcup-Team, Winkler sichert Know-how-Transfer im System

Andreas Bauer und Werner Schuster leiten als Bundestrainer weiterhin die Disziplinen Skisprung Damen und Skisprung Herren im Deutschen Skiverband. Bauer will dabei zusammen mit Daniel Vogler, Christian Bruder, Catrin Schmid und dem neu ins Team gekommenen Skitechniker Peter Leiner die Weichen für eine erfolgreiche Olympiapremiere der Damen 2014 in Sotschi stellen: "Nach dem insgesamt positiv zu bewertenden ersten Weltcup-Winter der Damen gilt es nun, den Rückstand auf die absolute Weltspitze wettzumachen. Dafür werden wir den Fokus auf ein individuelleres Training unserer Athletinnen legen. Außerdem werden wir unsere leistungsdiagnostischen Maßnahmen weiter verstärken. Speziell zum Saisonhöhepunkt, den Weltmeisterschaften in Val di Fiemme, wollen wir die öffentliche Wahrnehmung nutzen, uns in Bestform präsentieren und eine Medaille gewinnen. Im Weltcup heißen die Ziele: Podestplätze erreichen und die USA als Nummer eins der Nationenwertung ablösen."

Veränderung im Weltcup-Trainerteam der Herren
Im Bereich Skisprung stößt Tino Haase zum Weltcup-Team um Bundestrainer Werner Schuster und Trainer Stefan Horngacher. Tino Haase, Heimtrainer von Richard Freitag und bisher im B-Kader tätig, ersetzt dabei Christian Winkler. Winkler wird verstärkt am Bundesstützpunkt in Oberstdorf tätig sein. Neben Severin Freund betreut er dort B-Kader-Athleten im Deutschen Skiverband. Darüber hinaus wird Christian Winkler punktuell die Weltcup- sowie die Continentalcup-Mannschaft verstärken. "Mit dieser Umstellung wollen wir den Know-how-Transfer innerhalb des Gesamtsystems sicherstellen", sagt Bundestrainer Werner Schuster. "Christian Winkler hat in den letzten vier Jahre die Weltcup-Mannschaft erfolgreich betreut und weiß daher sehr genau, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen, um international erfolgreich sein zu können. Zum anderen versprechen wir uns mit seinem Wechsel eine noch effektivere Abstimmung hinsichtlich der Trainings- und Wettkampfplanung unserer Athleten am Stützpunkt in Oberstdorf."

Bewährtes Führungspersonal
Die Leitung des B-Kaders bleibt weiterhin in den bewährten Händen von Ronny Hornschuh. Hornschuh wird dabei von Jens Deimel unterstützt. Bernhard Metzler zeichnet auch in der kommenden Saison für den C-Kader verantwortlich. Unterstützt wird Metzler von Christian Leitner. Rolf Schilli verantwortet wie bisher in Abstimmung mit Werner Schuster und dem Sportlichen Leiter Horst Hüttel als Cheftrainer die Entwicklung im Nachwuchsbereich. Seine zentrale Aufgabe ist es, die Abstimmung im Gesamtsystem zwischen den Lehrgangsgruppen und den Stützpunkten weiter voranzutreiben. Inhaltlich liegen die Schwerpunkte auf einer Vereinheitlichung und Qualitätssteigerung in den Bereichen Technik und Athletik.
2012-05-03
Stand: 10.12.2018
Kontakt
Elisabeth Schmidt
Leistungssport GmbH
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 249