https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

21. Critérium Mondial in Garmisch Partenkirchen GER

29.02.12
Ski Alpin
Das 21. Critérium Mondial ist Geschichte. Nach den Veranstaltungen von 2008 in Haus i. Ennstal und 2010 in Caspoggio war es für den Deutschen Skiverband eine Herausforderung, ein ebenso erfolgreiches Critérium durchzuführen. Mit der Skiabteilung des TSV 1860 München, in der Spitze mit Abteilungsleiter Horst Strelow, hatte man ein gut organisiertes und eingespieltes Team gefunden, welches schon in der vergangenen Zeit viele FIS-CIT Rennen durchgeführt hat.
21. Critérium Mondial in Garmisch Partenkirchen 28.02.2012
Dank der guten Kontakte nach Garmisch-Partenkirchen konnte genau nach einem Jahr der alpinen Weltmeisterschaft dieses FIS-CIT Großereignis dort stattfinden und die World-Cup Pisten genützt werden. Nach sorgfältiger Planung, wobei die Verantwortlichen des FIS-CIT Komitee mit eingebunden waren, wurde das Rennprogramm mit dem Abfahrtslauf gestartet. Auf den Pisten der Kandaharstrecke wurden dann an den folgenden Tagen der SG und der Riesentorlauf durchgeführt, wobei es beim Riesentorlauf getrennte Renntage für Damen und Herren gab. Am Schlusstag fand der Slalom auf der World-Cup Piste am Gudiberg statt.

Siegerehrungen am Mohrenplatz

Dank bester Streckenverhältnisse und gut präparierter Pisten wurden alle Wettbewerbe unter fairen Bedingungen für alle Teilnehmer abgehalten und so wurde von den Akteuren guter Sport geboten. Neben den ausgezeichneten Leistungen der Aktiven, war die Eröffnungsfeier mit den Siegerehrungen in den Speed-Disziplinen am öffentlichen Mohrenplatz in Garmisch die Glanzpunkte. Unter den Offiziellen war die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen durch den stellvertretenden Bürgermeister Kätz, die Politik mit dem Staatssekretär Sibler aus dem Kultusministerium und der veranstaltende Verein durch ihren Vizepräsidenten Hauner vertreten. Die Grüße des Deutschen Skiverbandes überbrachte dessen Präsident Alfons Hörmann und die, des Bayerischen Skiverbandes, deren Präsidentin Miriam Vogt. Bei der traditionellen Fahnenübergabe der FIS brachte das Komiteemitglied aus Italien, Dario Bazzoni, die Flagge aus Caspoggio an den FIS-CIT Chairman Urs P. Dietrich aus der Schweiz zurück, der diese dann an den Verantwortlichen im DSV Norbert Mendyk zum Gelingen des Critérium übergab. Die gelungene Veranstaltung wurde durch eine Life-Band abgerundet.

Reibungslose Abwicklung

Die Verantwortung der Rennen lag in den Händen des FIS-TD Steffi Wild und des Rennleiters Andi Fischer, beide aus Garmisch-Partenkirchen. Sie und viele Helfer der Skiabteilung des TSV 1860 München waren Garant für die reibungslose Abwicklung der Wettkämpfe. Mit der Teilnahme von 20 Nationen und mit fast 740 Startern in den verschiedenen Disziplinen war das 21. Critérium Mondial 2012 ein voller Erfolg und eine gute Werbung für den CIT-Bereich bei der FIS. Vor allem war es für den alpinen Nachwuchs der Nationen eine Chance, sich international zu messen.

Bei der Schlussveranstaltung konnte der FIS-CIT Chairman Urs P. Dietrich eine positive Bilanz über eine hervorragende Sportwoche ziehen und bedankte sich bei allen Verantwortlichen und bei den Sponsoren, ohne diese solche Veranstaltungen immer schwieriger zu organisieren sind.
Bilderstrecke zu dieser Meldung
2012-02-29
Stand: 29.11.2020
Kontakt
Helmuth Pfeffer - DSV-Bereich Short-Carver
Ski Alpin
Beauftragter
Tel.: 089/8412947