https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Von der Trainerakademie an die Uni

21.01.15
Trainerschule
Durch ein Zusatzstudium an der Universität Leipzig können Absolventen der Trainerakademie Köln des DOSB den akademischen Grad des Bachelor erwerben. Jürgen Wolf, Direktor der DSV-Sportentwicklung, erläutert im Interview die Ausbildungswege und -kompetenzen des Deutschen Skiverbandes.
Trainerakademie, Verabschiedung Jahrgang 2013
Was unterscheidet den Abschluss, den Diplom-Trainer an der Trainerakademie Köln des DOSB erwerben, von einem Abschluss an einer Universität?

Jürgen Wolf:
"Die Trainerakademie des DOSB ist eine Fachakademie, die in Kooperation mit den Spitzenfachverbänden wie zum Beispiel dem Deutschen Skiverband Trainer und Trainerinnen ausbildet. Ziel dieser Ausbildung ist es, das Trainerpersonal auf die komplexen Anforderungen des modernen Spitzensports vorzubereiten. Das Studium an der Trainerakademie ist auf die Erfordernisse der Leistungssportpraxis ausgerichtet und dauert drei Jahre. Mit dem Studienabschluss erwerben die Absolventen den Titel ‚Diplom-Trainer des Deutschen Olympischen Sportbundes‘. Die Prüfung wird durch das Kultusministerium des Landes Nordrhein-Westfalen durchgeführt und schließt mit der höchsten staatliche Ausbildung für Trainerinnen und Trainer in Deutschland ab. Ein akademischer Grad wird nicht vergeben. Deutscher Olympischer Sportbund, Trainerakademie und Deutscher Skiverband bemühen sich seit Jahren um die Weiterentwicklung des Diplom-Trainer Studienganges zur Erlangung des Bachelor Abschlusses."

Ist der Diplom-Trainer-Abschluss denn vergleichbar mit einem universitären Abschluss?

Jürgen Wolf: "Um eine Anerkennung zu erreichen, haben wir Verhandlungen mit der Fakultät für Sportwissenschaften der Universität Leipzig aufgenommen, die als Partneruniversität des DSV seit langem eng mit dem Deutschen Skiverband zusammenarbeitet. Dabei galt es zunächst, die Frage zu klären, wie die in der Diplom-Trainer-Ausbildung erbrachten Leistungen in Umfang und Bewertung im Kontext einer akademischen Ausbildung einzustufen sind. Eine Studie der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg hat das Diplom-Trainer-Studium in den Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) eingeordnet und gezeigt, dass der Diplom-Trainer-Abschluss an der Trainerakademie Köln nachweislich dem Niveau universitärer Bachelor-Studiengänge entspricht. Der Diplom-Trainer-Abschluss ist damit dem akademischen Grad eines ‚Bachelor of Art‘ ‚gleichwertig‘, vor dem Hintergrund der notwendigen und gewollten Spezifik aber nicht ‚gleichartig‘."

Das heißt, die Bemühungen um eine Anerkennung waren letztlich erfolgreich?

Jürgen Wolf: "Ja, durch die Kooperation des Deutschen Skiverbandes mit der Trainerakademie Köln des DOSB und der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig ist es uns gelungen, den Diplom-Trainern durch ein Zusatzstudium an der Uni Leipzig die Erlangung eines universitären Abschlusses, des ‚Bachelor of Art Sportwissenschaft‘ zu ermöglichen. Dadurch bieten sich den Trainern nun verbesserte Möglichkeiten, weiterbildende Studiengänge wie z.B. einen Masterstudiengang an Universitäten bzw. Fachhochschulen zu belegen."

Inwiefern ist der Deutsche Skiverband als nationaler Spitzenverband an der Trainerausbildung in Köln beteiligt?


Jürgen Wolf: "Der Deutsche Skiverband leistet über die DSV-Trainerschule einen hohen Beitrag indem er für die sportartspezifische Ausbildung verantwortlich zeichnet. Die Diplomtrainer werden entsprechend ihren Disziplinbereichen und in enger Anlehnung an die Curricula der Trainerakademie durch Fachexperten des DSV ausgebildet. Koordiniert wird diese sportartspezifische Ausbildung im Bereich Alpin vom Technischen Leiter Ausbildung Thomas Braun sowie im Bereich Nordisch/Biathlon von Prof. Dr. Klaus Nitzsche und Prof. Dr. Dirk Siebert. Wie umfangreich diese Aufgabe ist, zeigt ein Blick auf die Ausbildungszahlen der Trainerakademie: Von den seit 1974 in 49 Sportarten ausgebildeten 936 Diplom-Trainern kommen mehr als einhundertaus den Reihen des Deutschen Skiverbandes."

Die DSV-Trainerschule ist aber nicht nur für die skisportspezifische Ausbildung an der Trainerakademie zuständig?

Jürgen Wolf: "Nein, die DSV-Trainerschule, die bereits 1993 nach den Olympischen Winterspielen in Albertville ins Leben gerufen wurde, zertifiziert in allen DSV-Disziplinen Trainer der Lizenzstufen C bis A. Damit ist der Deutsche Skiverband bis heute der einzige Sportfachverband, der das gesamte Trainerpersonal ob im Hauptamt oder Ehrenamt zentral ausbildet."

Die Traineraus- und -weiterbildung hat im DSV einen hohen Stellenwert?

Jürgen Wolf: "Das muss sie haben. Hervorragend ausgebildete Trainerinnen und Trainer sind die Basis für die Erfolge im Spitzensport! Wie gut unser System der Personalentwicklung und Trainerqualifizierung funktioniert, zeigt die Erfolgsbilanz des DSV bei internationalen Wettkampfhöhepunkten. So wurden seit 2002 fünfzig Prozent der von deutschen Athleten bei Olympischen Winterspielen zu verbuchenden Medaillen von Sportlern und Sportlerinnen des DSV errungen. Da diese Erfolge im Spitzensport nur mit einer hervorragenden Nachwuchsarbeit möglich sind, hat auch die Trainerausbildung für diesen Bereich im DSV höchste Priorität. Die Erfolge unserer Nachwuchsathletinnen und -athleten zeigen auch dies: Seit 1994 haben unsere jungen Sportlerinnen und Sportler für den DSV 220 Medaillen von Junioren-Weltmeisterschaften mit nach Hause gebracht."
2015-01-21
Stand: 17.10.2021
Kontakt
Daniel Mayer
Trainerschule
Projektleiter Berufstrainerausbildung/Referent Trainerschule
Tel.: 089-85790 209