https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Weltcup am Oberjoch: Johanna Holzmann verpasst Sieg nur knapp

24.01.21
Telemark
Beim zweiten Parallesprints im Rahmen des Telemark-Weltcups am Oberjoch erreicht Johanna Holzmann das große Finale und wird Zweite. Jonas Schmid beendet seine Karriere.
Telemark-Weltcup, Oberjoch, Parallelsprint, 24.01.2021
Trotz Neuschnee und viel Wind schafften es die Helfer*innen vom SV Hindelang die Strecke für den heutigen Parallelsprint wieder perfekt zu präparieren. Los ging es mit den Qualifikationsläufen der Damen. Von den sieben deutschen Starterinnen qualifizierten sich Holzmann (6.), Reischmann (9.), Kessler (10.), Junger (12.) und Kneller (13.).

Für Anne Kessler und Antonia Kneller ging es direkt in der ersten Runde gegen die Top-Favoriten aus der Schweiz Wenger-Reymond und Wyss. Sie verkauften sich beide gut, mussten die Schweizerinnen am Ende aber beide ziehen lassen. Kathrin Reischmann profilierte sich zwar in der ersten Runde, musste aber bereits im Viertelfinale gegen die Gewinnerin der Qualifikation, Argeline Tan Bouquet, antreten und schied aus. Auch für Berit Junger war das Rennen im Viertelfinale vorbei. Sie musste wie auch schon am Vortag die Niederlage gegen die Wenger-Reymond hinnehmen.

Für Holzmann führte der Weg über Ravanel (FRA) und Wyss (SUI) bis ins Finale gegen Amelie Wenger-Reymond. Sie hatte einen guten Start und führte das Rennen bis zum Sprung an. Im unteren Teil konnte die Schweizerin wieder gleichziehen und kam vor Holzmann in den Kreisel, wo diese leider stürzte. Damit ging zwar der Sieg an die Schweiz, aber Johanna Holzmann konnte sich über eine starken zweiten Platz freuen.

Bei den Herren qualifizierten sich Jonas Schmid (3.), Julian Seuber (13.) und Leonhard Müller (16.). Thomas Orlovius und Christoph Frank schafften den Sprung unter die besten 16 wegen kleiner Fehler leider nicht.

Im starken Feld überstand nur Jonas Schmid das Achtelfinale. Im Viertelfinale trat er gegen den Sieger des gestrigen Tages Bastian Dayer an. Bis zum Kreisel waren die beiden so gut wie gleichauf. Mit einem furiosen Kreisel konnte Schmid an Dayer vorbeiziehen und erreichte das Ziel vor dem Schweizer. Leider wertete die Jury Schmids Überholmanöver im Kreisel als unfair und disqualifizierte den Lokalmatador im letzten Rennen seiner Karriere. Natürlich ärgerlich, weil für Schmid heute sicher noch einiges drin gewesen wäre, aber kein Grund sich nicht trotzdem mit Jonas Schmid über seine überragende Karriere zu freuen: 10 Jahre Telemark-Weltcup, 100 Weltcupstarts, 25 Podiumsplatzierungen im Weltcup, davon 3 Weltcup-Siege und eine WM-Medaille. Danke für eine spitzen Zeit, und wir wünschen dir für deine zukünftigen Aufgaben mindestens genauso viel Erfolg.

Ergebnisse
Die vollständigen Ergebnisse der Herren finden Sie hier, die der Damen hier.

Bild: Christoph Frank
2021-01-25
Stand: 07.12.2021
Kontakt
Christian Leicht
Telemark
Beauftragter
Tel.: 0171/2256188