https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Holzmann in Frankreich auf dem Podium

12.02.21
Telemark
Der Telemark-Zirkus machte spontanen Halt in Frankreich. Johanna Holzmann landete beim ersten Sprint auf dem Podium. Der zweite Sprint wurde mehrfach verschoben und schließlich vertagt.
Telemark-Weltcup Passy Plaine-Joux, 11.02.2021
In diesen Tagen kommt selten alles so wie geplant. So auch der recht spontane Weltcup-Stopp in Passy Plaine-Joux, Frankreich. Erst in der vergangenen Woche wurde bekannt gegeben, dass der französische Skiort für die ausgefallenen Weltcups einspringen kann.

Sprint I
Das nahe Chamonix gelegene Skigebiet zeigte sich am Trainingstag von seiner besten Seite - traumhafte Bedingungen und Sonnenschein. Am ersten Renntag dann leider das komplette Gegenteil. Anhaltender Schneefall, weiche Piste und schlechte Sicht beeinträchtigten den ersten Sprint.

Trotz widriger Bedingungen präsentierten sich die deutschen Damen und Herren anständig. Drei Damen landeten in den Top-Ten, und Johanna Holzmann schafft den Sprung von Platz 5 (1. Lauf) auf das Podium (3. Platz). Aufgrund der schwierigen Bedingungen und des stumpfen Schnees hatten viele Athleten*innen Probleme mit Penalties. So auch die deutschen Herren, die zwar, bis auf Julian Seubert (DNF1), alle in den Top-15 landeten, aber dennoch mit ihren Leistungen nicht zufrieden waren.

Ergebnisse
Die Ergebnisse der Damen finden Sie hier, die Ergebnisse der Herren hier.


Sprint II

Der zweite Sprint startete bereits mit einer Verschiebung des ersten Laufs. Für Johanna Holzmann mit der Startnummer 1 ein ständiges Hin und Her bis sie letztendlich aus dem Starthaus schieben konnte. Verfolgt von Penalties und Fehlern landete sie mit sechs Penalties auf dem 8. Platz. Berit Junger (7. Platz), Kathrin Reischmann (10. Platz) und Anne Kessler (16. Platz) hatten ebenfalls Probleme im ersten Lauf.

Lediglich zwei Athleten erreichten im ersten Lauf die Weitenvorgabe am Sprung. Leider war keiner der deutschen Herren darunter, und so landete Leonhard Müller auf Platz 9, Thomas Orlovius auf Platz 13, Christoph Frank auf Platz 14 und Julian Seubert auf Platz 17.

Der zweite Lauf war für 13:30 Uhr angesetzt. Jedoch gab es immer wieder Verschiebungen wegen des dichten Nebels. Bis 15 Uhr warteten alle Athleten auf den Start des zweiten Laufes - doch der Nebel ließ nicht nach. So soll der zweite Lauf morgen vor dem Classic durchgeführt werden.

Nächstes Rennen, 12.02.2021: Classic in Passy (FRA)

Bild: FIS-Telemark
2021-02-12
Stand: 06.12.2021
Kontakt
Christian Leicht
Telemark
Beauftragter
Tel.: 0171/2256188