https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Johanna Holzmann sichert sich in starken Battles WM-Bronze im Parallel-Sprint

20.03.21
Telemark
Johanna Holzmann holte sich mit Bronze im Parallel-Sprint die erste Medaille bei den Weltmeisterschaften in der Schweiz. Lediglich eine unglückliche Aktion im Kreisel im Halbfinale verhinderte ihren Einzug ins Finale.
Telemark Holzmann WM Parallelsprint
Parallel-Sprint (WM)
Auch die Senioren traten heute im Parallel-Sprint gegeneinander an. Die amtierende Weltmeisterin in dieser Disziplin, Johanna Holzmann, startete nach einem zweiten Platz in der Qualifikation und kämpfte sich Runde für Runde weiter. Im Halbfinale trat sie gegen die Schweizerin Beatrice Zimmermann an und behielt auch hier die Nase vorne. Im Kreisel kam es dann zu einer brenzligen Situation, die Zimmermann ohne jeglichen Körperkontakt von Holzmann ins Netz beförderte. Die Entscheidung der Jury fiel unerwartet gegen Holzmann aus. Damit konnte die Titelverteidigerin ihren Triumph vom Vorjahr nicht wiederholen. So gewann am Ende die Schweizerin Amelie Wenger-Reymond vor Beatrice Zimmermann. Johanna Holzmann setzte sich im kleinen Finale noch gegen die starke Schweizerin Martina Wyss durch und sicherte sich die Bronzemedaille.
"Nach dem Sieg im Parallel-Sprint bei der WM vor zwei Jahren waren die Erwartungen im Vorfeld natürlich riesig. Bis zum Halbfinale lief auch alles gut – ich konnte alle meine Heats gewinnen. Dass die Jury dann so entscheidet, ist natürlich total bitter", fasste Johanna Holzmann ihre Gemütslage nach dem Wettkampf zusammen.
Kathrin Reischmann besiegte in der ersten Runde die Norwegerin Guro Helde Kjoelseth. Im Viertelfinale musste sie Johanna Holzmann den Vortritt lassen und wurde somit Achte. Berit Junger (11.), Anne Kessler (12.) und Neva Willmann (15.) schieden im Achtelfinale aus. Für alle deutschen Herren war leider schon im Achtelfinale Schluss. Julian Seubert (9.), Leonhard Müller (10.), Christoph Frank (11.) und Thomas Orlovius (12.) reihten sich nach starken Qualifikationsläufen hintereinander im Klassement ein.
Team-Parallel-Sprint (WM)
Die deutsche Mannschaft lag auf Platz 3 in der Nationenwertung und hatte damit eine realistische Medaillenchance beim Teambewerb. Im kleinen Finale traten sie gegen die starke norwegische Auswahl an. Leider mussten sie sich am Ende mit dem unglücklichen vierten Platz zufrieden geben.
2021-03-23
Stand: 07.12.2021
Kontakt
Christian Leicht
Telemark
Beauftragter
Tel.: 0171/2256188