https://www.ski-online.de/skiversicherung?utm_source=DSV_Website&utm_medium=Banner&utm_campaign=DSV_Banner
Suche

Rollski-Weltcup in Tripoli

15.07.13
Rollski Nordisch
Am vergangenen Wochenende stand die dritte Station im Rollski-Weltcup im griechischen Tripoli auf dem Programm. Den Anfang machte ein Berglauf, der wegen Absperrproblemen von 10 km auf 5,6 km verkürzt wurde.
Kira Claudi
Kurz vor dem Rennen sorgte dann kräftiger Regen für die Anweisung eines „Safety Start“ vom Technischen Delegierten. Damit sollten die ersten 1,5 km durch die enge City im Pulk gefahren werden. Die Russen verstanden die englische Anweisung nicht und heizten gleich los, woraufhin die Italiener mitzogen. Am Ende siegte bei den Herren der Weltcup Führende Simone Paredi (ITA) vor Ivan Solodov (RUS) und Sergio Bonaldi (ITA). Der einzige Deutsche Starter, Christian Schmidt, hatte mit seinen Regenrollern  die falsche Wahl getroffen und landete am Ende auf Platz 13. Kira Claudi traf es bei den Juniorinnen besser. Sie konnte im Feld der Russinnen mithalten und wurde am Ende Dritte hinter den Russinnen Anastasia Bushueva und Maria Kondratenko. Bei den Junioren ging Platz 1 bis 4 an Russland. Sieger wurde Mikhail Matrentsev vor Andrey Nischakov und Evgeniy Duk. Stephan Strübel (GER) belegte einen guten achten Platz. Bei den Damen war das Podest ebenfalls eine rein russische Angelegenheit. Ksenia Konohova siegte vor Anna Grushina und Svetlana Hvostunkova.

Deutsche stark bei den Juniorinnen
Auch der zweite Wettkampf am Samstag, der Sprint, wurde auf einer verkürzten Strecke ausgetragen. Statt 200 m mussten nur 125 m absolviert werden. Das bedeutete natürlich, dass dem Start bei einer Gesamtlaufzeit um die 13 sec. eine erhöhte Bedeutung zukam. Aus deutscher Sicht lief es nahezu optimal. Kira Claudi legte mit 15,121 sec. die schnellste Prologzeit bei den Juniorinnen hin. Im Finale musste sie sich in einer fragwürdigen Entscheidung der Russin Alena Lipatova geschlagen geben, denn es existierte kein Zielfoto. Auf einem Foto von Flavio Becchis, dass eine Rollerlänge nach überschreiten der Ziellinie aufgenommen wurde, waren beide gleichweit über der Linie. Platz 2 in Griechenland bedeutet für Kira Claudi nach Platz 3 in Kroatien die klare Qualifikation für die Weltmeisterschaften Anfang September in Bad Peterstal. Platz 3 ging an die Russin Anastasia Bushueva. Bei den Herren ging es im Prolog extrem eng auf den vorderen Plätzen zu. Christian Schmidt (GER) und Igor Cuny (FRA) fuhren mit 13,331 sec exakt die gleiche Prologzeit und damit landeten beide auf Platz 3.  Platz 2 ging mit 13,226 an Baptiste Noel und Andrey Melikov wurde mit 12,993 sec Sieger im Prolog. Die Jury endschied dann bei Zeitgleichheit wird die Platzierung nach Weltcuppunkten vergeben und damit wurde Christian Schmidt auf Platz 4 gesetzt. Das Achtelfinale gegen Sergio Bonaldi konnte Christian Schmidt gewinnen. Das Viertelfinale wurde durch 4 Fehlstarts zugunsten von Christian entschieden. Im Halbfinale musste er dann wie schon in Kroatien gegen Andrey Melikov antreten und verlor es mit knapp 2 m Rückstand. Ein B-Finale wurde leider nicht ausgetragen, so dass am Ende Platz 4 für Christian Schmidt zu Buche stand und die Qualifikation für die Weltmeisterschaften. Der Sieg ging an den Russen Andrey Melikov, Platz 2 an Igor Cuny und Platz 3 an Baptiste Noel (beide FRA). Bei den Junioren geht zurzeit kein Weg an Emanuele Becchis vorbei. Er holte sich mit der schnellsten Prologzeit des Tages, 12,733 sec, klar Platz 1 und gab diesen auch nicht mehr ab. Platz 2 ging an Antonin Pellegrini (FRA) und Platz 3  an Evgeniy Duk (RUS). Stephan Strübel (GER) wurde Zwölfter.

Immer wieder Strecken-Probleme
Am letzten Tag stand ein Flachstreckenrennen im Einzelstart auf dem Programm. Leider stimmte auch hier die ausgeschriebene Streckenlänge nicht. 1,53 km sollte eine Runde sein, aber es war nur gut ein Kilometer. Bei den Herren fuhr der Franzose Baptiste Noel einen klaren Sieg heraus. Sein Landsmann Romain Claudon folgte mit 29,3 sec Rückstand und Platz 3 ging Eugenio Bianchi (ITA), der damit Simone Paredi das gelbe Trikot abnahm. Christian Schmidt (GER) passierte leider ein folgenschweres Missgeschick. Er hatte sich beim Rundenzählen vertan und fuhr eine Runde zu viel. Dabei lag er mit seinen Rundenzeiten u.a. vor Simone Paredi (ITA). Aber so hieß es ihn am Ende Platz 13.

Kira Claudi dreimal auf dem Podest
Die Juniorin Kira Claudi (GER) war da erfolgreicher. Sie konnte sich am Ende über den dritten Platz hinter den Russinnen Anasatsia Bushueva und Maria Kondratenko freuen. Damit ist es ihr an diesem Wochenende gelungen, drei Mal auf dem Podest zu stehen. Im Gesamtweltcup verbesserte sie sich auf den dritten Platz. Die Entscheidung bei den Junioren war erneut eine rein russische. Platz 1 bis 4 Russland. Ilia Bezgin siegte vor Mikhail Marentsev und Vadim Andreev. Stephan Strübel (GER) wurde Elfter. Bei den Damen siegten die Russinnen Ksenia Konohova vor Svetlana Hvostunkova und Elena Rodina.

Quelle
Detlef Schmidt
Weitere Ergebnisse
2013-07-15
Stand: 17.12.2018
Kontakt
Bettina Haueisen
Wettkampfsport
Ansprechpartner
Tel.: 089-85790 334